Fußball, Bundesliga

Rekordmeister Bayern München ist zurück an der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga.

28.10.2017 - 20:26:05

Fußball-Bundesliga - BVB verliert Tabellenführung an Bayern - 2:0-Sieg gegen RB. Gegen RB Leipzig gab es ein 2:0. DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund unterlag bei Hannover 96 mit 2:4.

  • Niederlage - Foto: Peter Steffen

    Borussia Dortmund verliert 2:4 in Hannover. Foto: Peter Steffen

  • 4:2-Sieg - Foto: Peter Steffen

    Hannover stürzt den Pokalsieger von der Tabellenspitze. Foto: Peter Steffen

  • 3:1 - Foto: Uwe Anspach

    Borussia Mönchengladbach gewinnt mit 3:1 bei 1899 Hoffenheim. Foto: Uwe Anspach

  • Derby - Foto: Marius Becker

    Schlusslicht 1. FC Köln verlor in Leverkusen 1:2. Foto: Marius Becker

  • Spitzenreiter - Foto: Sven Hoppe

    Der FC Bayern ist neuer Bundesliga-Spitzenreiter. Foto: Sven Hoppe

  • Willi Orban - Foto: Tobias Hase

    RB-Kapitän Willi Orban sah in der 13. Minute die Rote Karte. Foto: Tobias Hase

  • James - Foto: Tobias Hase

    James traf in der 19. Minute zur 1:0-Führung. Foto: Tobias Hase

Niederlage - Foto: Peter Steffen4:2-Sieg - Foto: Peter Steffen3:1 - Foto: Uwe AnspachDerby - Foto: Marius BeckerSpitzenreiter - Foto: Sven HoppeWilli Orban - Foto: Tobias HaseJames - Foto: Tobias Hase

Berlin - Rekordmeister Bayern München hat Borussia Dortmund von der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga verdrängt. Während sich der BVB am Samstag bei Aufsteiger Hannover 96 mit 2:4 (1:2) geschlagen geben musste, gewannen die Bayern mit 2:0 (2:0) gegen RB Leipzig.

Der FC Bayern hat nach seinem siebten Saisonsieg 23 Punkte auf dem Konto und liegt drei Zähler vor Dortmund, mit einem weiteren Punkt Abstand folgt RB auf Rang drei.

James (19. Minute) und Robert Lewandowski (38.) trafen in München für den neuen Spitzenreiter von Trainer Jupp Heynckes. Leipzig spielte schon ab der 13. Minute in Unterzahl, nachdem Kapitän Willi Orban wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen hatte. Bereits am Mittwoch hatte RB in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit 4:5 im Elfmeterschießen gegen die Bayern verloren.

In Hannover geriet der BVB früh in Rückstand. Torhüter Roman Bürki agierte im Zweikampf gegen Felix Klaus zu zögerlich, Schiedsrichter Patrick Ittrich entschied auf Foulelfmeter und Jonathas (20.) traf zum 1:0. In einem turbulenten Spiel erzielten Ihlas Bebou mit einem Doppelpack (40./86.) und Felix Klaus (60.) die weiteren Tore für Hannover. Dan-Axel Zagadou (27.) und Andrej Jarmolenko (52.) waren für den BVB erfolgreich. Zagadou sah nach einer Notbremse die Rote Karte (59.).

Schlusslicht 1. FC Köln muss weiter auf seinen ersten Saisonsieg in der Liga warten. Trotz einer 1:0-Führung verlor das Team von Trainer Peter Stöger im Derby mit 1:2 (1:0) bei Bayer Leverkusen. Sehrou Guirassy (23.) traf für Köln, Leon Bailey (54.) und Sven Bender (73.) für die Gastgeber.

Divock Origi rettet dem VfL Wolfsburg durch seinen Treffer in der dritten Minute der Nachspielzeit ein 1:1 (0:1) beim FC Schalke 04. In der Veltins-Arena erzielte Nabil Bentaleb per Foulelfmeter in der 44. Minute die Führung für Königsblau. Mario Gomez vergab in der 60. Minute die große Chance zum Ausgleich, als er einen Elfmeter über das Tor schoss. Für Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt war es seit seinem Amtsantritt das sechste Remis in Serie - das ist Bundesligarekord.

Borussia Mönchengladbach beendete die lange Heimserie von 1899 Hoffenheim. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking siegte im Kraichgau hochverdient mit 3:1 (0:1). Eine Woche nach dem 1:5 gegen Bayer Leverkusen überzeugten die Gäste vor 30 150 Zuschauern in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena, ließen aber zu viele Chancen liegen. Thorgan Hazard (61.), Matthias Ginter (79.) und Jannik Vestergaard (82.) trafen für Gladbach, Kerem Demirbay (25.) hatte Hoffenheim in Führung gebracht.

Nach dem Aus im DFB-Pokal gegen Köln feierte Hertha BSC im Heimspiel gegen den Hamburger SV einen dringend benötigten Sieg. Niklas Stark (17.) und Karim Rekik (50.) trafen im Olympiastadion für das Team von Trainer Pal Dardai. Hamburgs Treffer erzielte U17-Nationalspieler Jann-Fiete Arp (73.). Während die Berliner den Anschluss an das Mittelfeld schafften, rutschte der HSV auf den Relegationsplatz ab.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Medien: Leno wechselt zu Arsenal. Nach übereinstimmenden Informationen von «Kicker» und «Sport Bild» soll der Keeper morgen nach dem Medizincheck bei den Gunners vorgestellt werden. Er soll dort einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Der FC Arsenal spielt als Sechster der Premier League in der kommenden Saison in der Europa League. An dem 26-Jährigen sollen auch Atletico Madrid und der SSC Neapel interessiert gewesen sein, Leno selbst hatte einen Wechsel nach London aber stets präferiert. Leverkusen - Der Wechsel von Nationalmannschafts-Torwart Bernd Leno von Bayer Leverkusen zum FC Arsenal ist offenbar perfekt. (Politik, 18.06.2018 - 18:50) weiterlesen...

Medienberichte - Torwart Leno verlässt Leverkusen - Vorstellung bei Arsenal. Leverkusen - Der Wechsel von Nationalmannschafts-Torwart Bernd Leno von Bayer Leverkusen zum FC Arsenal ist offenbar perfekt. Nach übereinstimmenden Medieninformationen von «Kicker» und «Sport Bild» soll der Keeper schon am 19. Juni nach dem Medizincheck bei den Gunners vorgestellt werden. Medienberichte - Torwart Leno verlässt Leverkusen - Vorstellung bei Arsenal (Unterhaltung, 18.06.2018 - 18:34) weiterlesen...

Medien: Werders Garcia soll erneut ausgeliehen werden. Bremen  - Fußball-Profi Ulisses Garcia vom Bundesligisten Werder Bremen soll nach Informationen des Online-Portals Deichstube erneut verliehen werden. Der Schweizer steht demnach vor einem Wechsel in seine Heimat zum Meister Young Boys Bern. Der 22 Jahre alte Außenverteidiger war 2015 für rund 500 000 Euro von den Grashoppers Zürich zu Werder gekommen, konnte sich in Bremen aber nicht durchsetzen. Bereits in der vergangenen Saison war er an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen. Garcias Vertrag in Bremen läuft im Sommer 2019 aus. Medien: Werders Garcia soll erneut ausgeliehen werden (Politik, 13.06.2018 - 09:48) weiterlesen...