Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Fußball, UEFA

Porto - Cristiano Ronaldo hat sich 15 Jahre nach der enttäuschenden Heim-EM mit Portugal den Traum von einem Titel im eigenen Land erfüllt.

09.06.2019 - 22:42:07

Finalsieg gegen Niederlande - Portugal erster Nations-League-Gewinner

  • 1:0 - Foto: Mike Egerton/PA Wire

    Portugals Goncalo Guedes (l) feiert mit Bernardo Silva sein Tor zum 1:0. Foto: Mike Egerton/PA Wire

  • Fernando Santos - Foto: Armando Franca/AP

    Portugals Trainer Fernando Santos (r) gibt während des Spiels Anweisungen. Foto: Armando Franca/AP

  • Schmerzverzerrt - Foto: Mike Egerton/PA Wire

    Cristiano Ronaldo kniet nach einem Foulspiel schmerzverzerrt auf dem Platz. Foto: Mike Egerton/PA Wire

  • Portugal - Niederlande - Foto: Martin Meissner/AP

    Portugals Bernardo Silva (r) nimmt den Ball vor Virgil Van Dijk mit der Brust an. Foto: Martin Meissner/AP

1:0 - Foto: Mike Egerton/PA WireFernando Santos - Foto: Armando Franca/APSchmerzverzerrt - Foto: Mike Egerton/PA WirePortugal - Niederlande - Foto: Martin Meissner/AP

Mit einem 1:0 (0:0)-Sieg in Porto gegen die Niederlande sicherten sich die Portugiesen um ihren Fußball-Superstar als erste Mannschaft die Trophäe der neuen Nations League. Bei der Final-Premiere sorgte Gonçalo Guedes mit seinem Treffer in der 60. Minute für Portugals nächsten europäischen Pokal nach der EM 2016 in Frankreich.

Neben der erstmaligen Gravur auf der 71 Zentimeter hohen Silbertrophäe dürfen sich die Portugiesen über eine Gesamtprämie von 10,5 Millionen Euro freuen. Die Niederländer streichen als Zweiter des neuen Wettbewerbs immerhin noch insgesamt neun Millionen Euro von der UEFA ein.

Ein Final-Spektakel bekamen die Zuschauer in der portugiesischen Küstenstadt aber über weite Strecken nicht zu sehen. Den Spielern beider Teams war die Müdigkeit nach einer langen Saison anzumerken, einige leisteten sich ungewöhnliche Fehler, anderen fehlte die Präzision. Selbst Ronaldo agierte in einem schwachen ersten Durchgang zu ungenau. Bei einem Kopfball in der 31. Minute stand er leicht im Abseits, zehn Minuten später zielte der 34-Jährige nach einem schönen Dribbling direkt auf den niederländischen Torhüter Jasper Cillessen.

Während die Gäste mit derselben Aufstellung wie im Halbfinale gegen England antraten, ließ Portugals Coach Fernando Santos sein Supertalent João Félix auf der Bank. Ronaldo startete stattdessen im Sturmzentrum und traf einige Male auf Weltklasse-Abwehrspieler Virgil van Dijk, der gemeinsam mit seinem Nebenmann Matthijs de Ligt aber zumeist gewohnt souverän verteidigte.

Offener gestaltete sich die Partie erst im zweiten Durchgang, weil beide Teams auf eine Entscheidung vor der Verlängerung drängten. Und das gelang den Gastgebern besser: Dabei hatte Bernardo Silva nach einer schnellen Kombination beim Querpass auf Guedes eigentlich die Präzision gefehlt, dennoch gelang dem Stürmer des FC Valencia per Drehschuss aus 16 Metern die Führung. Vier Minuten später hätte Memphis Depay (65.) fast ausgeglichen, scheiterte per Kopf aber an Portugals Keeper Rui Patrício.

Nach der Führung der Portugiesen entwickelte sich in der Schlussphase immerhin eine spannende Partie. Die Niederländer legten noch einmal alles rein, um den Ausgleich zu erzielen - Portugal wollte die Entscheidung erzwingen. Für noch mehr Tore fehlte beiden Mannschaften aber das, was die meiste Zeit in diesem Spiel gefehlt hatte: Frische und Genauigkeit im Angriffsspiel.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bericht: Polizei entlässt Platini aus Gewahrsam. Platini sei nach mehrstündiger Vernehmung zu den Umständen der Vergabe der Fußball-WM 2022 nach Katar wieder auf freien Fuß gesetzt worden, meldet die Nachrichtenagentur AFP. Sie zitiert Platinis Anwalt William Bourdon mit den Worten, letztlich sei «viel, viel Lärm um nichts» gemacht worden. Französischen Medien zufolge geht es bei den seit 2016 laufenden Ermittlungen zur umstrittenen WM-Vergabe nach Katar unter anderem um Bestechungsverdacht. Paris - Die französische Polizei hat den früheren UEFA-Präsidenten Michel Platini laut einem Bericht aus dem Gewahrsam entlassen. (Politik, 19.06.2019 - 02:00) weiterlesen...

WM-Vergabe an Katar - Medien: Früherer UEFA-Präsident Platini in Polizeigewahrsam. Es geht mal wieder um die umstrittene WM-Vergabe an Katar. Anfang Juni ätzte Michel Platini noch gegen FIFA-Präsident Infantino und brachte sich damit selbst wieder ins Gespräch - nun steht der Franzose ungewollt im Mittelpunkt. (Politik, 18.06.2019 - 15:33) weiterlesen...

Früherer UEFA-Präsident - Agentur: Michel Platini in Polizeigewahrsam Paris - Der frühere UEFA-Präsident Michel Platini ist laut einem Agenturbericht von der französischen Polizei in Gewahrsam genommen worden. (Sport, 18.06.2019 - 11:10) weiterlesen...

DFB will EM-Quartier 2020 im Umfeld von München aufschlagen. «Ziel ist es, im weiteren Umfeld von München das Basiscamp aufzuschlagen, um eine weite Anreise zu vermeiden», sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff bei einem feierlichen Empfang in Mainz ein Jahr vor dem Eröffnungsspiel. Auch wenn die DFB-Auswahl noch nicht für die Endrunde im kommenden Jahr fix qualifiziert ist, laufen die Planungen für das erste pan-europäische Turnier in zwölf Ländern bereits auf Hochtouren. Mainz - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft soll bei der Europameisterschaft 2020 in der Nähe des Vorrundenspielortes München logieren. (Politik, 12.06.2019 - 12:50) weiterlesen...