Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Champions League

Paris - Für Englands Fußball-Legende Gary Lineker war Lionel Messis erster Treffer für Paris Saint-Germain ein «Wundertor», die Medien priesen den Ausnahmekönner und auch der Superstar war nach seiner Premiere bester Laune.

30.09.2021 - 10:34:02

Champions League - Messi nach Premierentor für Paris: «Perfekter Abend»

gelisteten Papieren der Holding waren es noch rund elf Prozent. Seit Ende Januar 2020 hat sich der Wert des Unternehmens auf etwas mehr als 1,8 Milliarden verdoppelt - Hornbach zählt damit am Aktienmarkt zu den Corona-Gewinnern.

So soll das Umsatzwachstum für das Geschäftsjahr 2021/22 (per Ende Februar) gegenüber dem Vorjahr im oberen Drittel der Prognose von ein bis fünf Prozent Plus liegen, wie der Konzern in Bornheim bei Landau mitteilte. Die Entwicklung fiele damit zwar etwas geringer aus als in den Vorkrisenjahren, aber: "Durch die großen Umsatzsteigerungen im vergangenen Jahr sind wir auf der Leiter fünf Stufen nach oben gekommen. Da kann man dann nicht erwarten, dass man auf dem Niveau dann gleich wieder zwei Stufen nimmt", sagte Hornbach. Branchenexperten gingen ihm zufolge für 2021 dagegen von einem Umsatzrückgang von drei bis fünf Prozent aus.

Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) für das laufende Geschäftsjahr soll ebenfalls im oberen Drittel des Korridors von 290 bis 326 Millionen Euro liegen. Damit läge der Wert unter dem Rekordniveau des Vorjahres. Die Marge zum bereinigten Ergebnis soll im oberen Bereich von 5,3 bis 5,7 Prozent liegen nach 6,0 Prozent im Vorjahr. Langfristig gesehen wäre das aber ein deutlicher Sprung nach vorne.

Im zweiten Geschäftsquartal (per Ende August) steigerte die Hornbach-Gruppe ihren Umsatz um 3,8 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Genauso stark ging das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) von 162 Millionen Euro auf 168 Millionen Euro hoch. Unter dem Strich blieben beim Konzern 118 Millionen Euro hängen - knapp sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Die Quartalszahlen und die Prognose untermauerten den vielversprechenden Geschäftsverlauf mit Ergebnissen, die deutlich über dem Vor-Corona-Niveau liegen, schrieb Analyst Thilo Kleibauer von der Investmentbank Warburg Research.

Der Vorstandsvorsitzende Hornbach zeigte sich überzeugt, dass die Verzahnung von stationärem Handel mit Online-Einkaufsoptionen der richtige Schritt gewesen sei: "Mal durften die Menschen reisen, mal nicht, mal gab es einen Lockdown und dann wieder nicht. Und dennoch sehen wir: An dem Umsatzniveau hat das nichts verändert."

Dabei profitiere die Baumarktkette davon, dass Kunden Waren online bestellen als auch online reservieren und dann im Markt abholen können. So legte das Segment Interconnected Retail (ICR) beim Umsatz im ersten Halbjahr um knapp die Hälfte auf 593 Millionen Euro zu, was fast ein Fünftel des Gesamterlöses ausmacht.

Mit Blick auf die andauernde Materialknappheit gab Hornbach zu, dass der aktuelle Zustand eine Herausforderung für den Konzern sei. "Die Knappheit hat sich auch auf die Preiszusammensetzung ausgewirkt. Die Preise sind überall nach oben gegangen und auch bei Hornbach sind sie gestiegen." In Teilbereichen bahne sich aber eine Entspannung an, maßgeblich beim Holz. "Die Preise gehen da zurück, wenn auch noch nicht auf das Niveau, das vorher herrschte." Bei Metallen und Kunststoffen gebe es aber weiter Engpässe.

Analyst Thomas Maul von der DZ Bank schrieb am Donnerstag, Hornbach habe das in der gesamten Branche gestiegene Preisniveau nutzen können. "Der Konzern konnte gestiegene Einkaufspreise durch höhere Verkaufspreise kompensieren." Zudem habe der Konzern in allen wichtigen Märkten Marktanteile hinzugewonnen - vermutlich auch dank seiner ICR-Strategie. Maul vermutete, dass die konkretisierten Prognosen konservativ formuliert sein dürften. "Ein leichter Anstieg der Konsens-Gewinnschätzungen ist denkbar."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Champions League - Bayerns Corona-Sorgen - Neue Fälle nach Nagelsmann?. Der kranke Coach fällt erstmal aus. Nach der Corona-Infektion von Julian Nagelsmann kehrt der FC Bayern trotz Rekordstarts in der Champions League sorgenvoll nach München zurück. (Sport, 21.10.2021 - 14:20) weiterlesen...

Champions League - Positiver Corona-Test bei Bayern-Trainer Nagelsmann. Vertreter Toppmöller ist länger gefordert. Die Freude über den nächsten Bayern-Sieg beim Rekordzug durch die Champions League wird durch den positiven Corona-Test von Trainer Nagelsmann gedämpft. (Sport, 21.10.2021 - 11:14) weiterlesen...

Champions League - Bayern-Coach Nagelsmann positiv auf Corona getestet. Das teilte der Fußball-Rekordmeister mit, nachdem der 34-Jährige am Abend zuvor das Champions-League-Spiel bei Benfica Lissabon krank verpasst hatte. Lissabon - Trainer Julian Nagelsmann vom FC Bayern München ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. (Sport, 21.10.2021 - 10:40) weiterlesen...

Champions League - Ohne Nagelsmann: Sané führt Bayern zum Sieg in Lissabon. Vom Hotel aus sah er ein hitziges Duell. Wegen eines grippalen Infekts konnte Cheftrainer Julian Nagelsmann beim Champions-League-Spiel seiner Bayern in Lissabon nicht auf der Bank sitzen. (Sport, 20.10.2021 - 23:28) weiterlesen...

Champions League - «Billige Tore»: Wolfsburg scheitert an Salzburg und Adeyemi. Das 1:3 in Salzburg ist der nächste Tiefpunkt. Dem Schwung von Österreichs Meister und dessen Stürmer Karim Adeyemi hat der VfL nichts entgegen zu setzen. Der VfL Wolfsburg steckt in der Krise. (Sport, 20.10.2021 - 23:20) weiterlesen...

Champions League - Chelsea bleibt auf Kurs - Ronaldo lässt Man United jubeln. In Manchester rettete mal wieder Cristiano Ronaldo United. Champions-League-Titelverteidiger FC Chelsea setzt sich souverän gegen Malmö FF durch, allerdings verletzten sich Romelu Lukaku und Timo Werner. (Sport, 20.10.2021 - 23:16) weiterlesen...