Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Bundesliga

Nun wird auch wieder auf der großen europäischen Bühne Fußball gespielt.

17.02.2020 - 05:02:06

Das bringt die Fußball-Woche - Europapokal, Abstiegskampf, City-Ärger. In der Champions League gibt es für den BVB ein Wiedersehen mit seinem Ex-Trainer, auf RB Leipzig wartet der Vorjahresfinalist. Die Bayern sind erst am Freitag in der Bundesliga wieder dran.

Berlin - Nach der Bundesliga ist vor dem Europapokal. In dieser Woche beginnt die heiße Phase in der Champions League und Europa League. Nur die Bayern können sich international noch entspannen. In der Bundesliga haben zwei Abstiegskandidaten schwere Aufgaben vor sich.

KÖNIGSKLASSE: Am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) trifft Vizemeister Borussia Dortmund im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League auf seinen einstigen Trainer Thomas Tuchel, der mit Paris Saint-Germain nach Deutschland reist. Es wird nicht unbedingt ein Wiedersehen unter Freunden - Tuchels Abschieds wurde 2017 von allerlei Nebengeräuschen begleitet. Am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) empfängt RB Leipzig den englischen Vorjahresfinalisten Tottenham Hotspur - das bislang größte Spiel in der jungen Vereinsgeschichte der Sachsen. Titelverteidiger FC Liverpool mit Jürgen Klopp spielt am Dienstag zunächst auswärts bei Atlético Madrid, Atalanta Bergamo mit dem deutschen Profi Robin Gosens empfängt tags darauf den FC Valencia.

ZWEITE KLASSE: Eine Etage tiefer wollen am Donnerstag Eintracht Frankfurt gegen Red Bull Salzburg (18.55 Uhr/DAZN), der VfL Wolfsburg gegen Malmö FF (21.00 Uhr/DAZN) und Bayer Leverkusen gegen den FC Porto (21.00 Uhr/RTL und DAZN) im Hinspiel der Runde der letzten 32 eine gute Ausgangsposition schaffen. Den Favoriten Manchester United (in Brügge), Inter Mailand (in Rasgrad) oder auch AS Rom (gegen Gent) und FC Sevilla (in Cluj) war das Trio bei der Auslosung aus dem Weg gegangen.

ABSTIEGSKAMPF: Viel härter hätte es die beiden derzeit schlechtplatziertesten Mannschaften der Bundesliga kaum treffen können. Schlusslicht SC Paderborn muss am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) beim FC Bayern antreten. Der Vorletzte Werder Bremen bekommt es am Samstag (15.30 Uhr/Sky) mit Borussia Dortmund zu tun. Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsplatz 16 könnte sich die Chance bieten, den Abstand zu vergrößern. Die Rheinländer spielen zeitgleich zu Werder beim SC Freiburg.

AUSSCHLUSS: Die UEFA hat den englischen Meister Manchester City, der am Mittwoch (20.30 Uhr) in der Premier League auf West Ham trifft, mit dem Ausschluss aus dem Europapokal für zwei Spielzeiten hart bestraft. Für diese Woche wird der offizielle Einspruch der Citizens beim Internationalen Sportgerichtshof Cas erwartet. Die weiteren Folgen der Sanktion sind kaum absehbar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Spenden für Hilfsprojekte - «We kick Corona»: Schon 3,6 Millionen Euro eingesammelt München - Die deutschen Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka und Joshua Kimmich haben mit ihrer Hilfsaktion «We kick Corona» nach etwas mehr als einer Woche schon 3,6 Millionen Euro eingesammelt. (Unterhaltung, 29.03.2020 - 12:34) weiterlesen...

Bleibt alles anders? - Fußball zwischen Kollaps-Angst und Wertediskurs. Die Corona-Krise zwingt das Milliarden-Business in einen Überlebensmodus. Der Fußball bleibt dabei ein Spiegel der Gesellschaft: Die Sehnsucht nach Rückbesinnung und Entschleunigung erfasst auch führende Köpfe der Branche. Der Fußball Marke Nimmersatt hat Sendepause. (Sport, 29.03.2020 - 12:09) weiterlesen...

Coronavirus-Pandemie - BVB-Chef zu TV-Auftritt: Hätte es empathischer sagen können. Inhaltlich sei alles «korrekt» gewesen. Doch die Ausdrucksweise würde er heute anders wählen. BVB-Geschäftsführer Watzke gesteht nach seinem viel kritisierten «Sportschau»-Interview Fehler ein. (Sport, 29.03.2020 - 11:52) weiterlesen...

FC Bayern München - Das Virus stoppt Flicks Triple-Schritte. Der München-Express rollte zum Triple, bis die Pandemie ihn zur Vollbremsung zwang. «Wir hatten einen Lauf», sagt der Coach. Jetzt arbeitet er auf den Tag X hin. Erst Assistent, dann Chefcoach, jetzt «Hometrainer»: Hansi Flick erlebt ein kurioses erstes Bayern-Jahr. (Sport, 29.03.2020 - 11:48) weiterlesen...

Trainer-Frage beim FC Bayern - Flick zu Bayern-Zukunft: «Gibt gerade wichtigere Dinge». «Es gibt gerade wichtigere Dinge als meine Zukunft», sagte der 55-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. München - Für Trainer Hansi Flick ist die Klärung seiner Zukunft beim FC Bayern München mitten in der Corona-Krise nicht vordringlich. (Sport, 29.03.2020 - 05:16) weiterlesen...

2. Bundesliga: HSV stellt Bernd Hoffmann frei Der Hamburger Sportverein hat seinen Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann von seinen Aufgaben entbunden. (Sport, 28.03.2020 - 16:28) weiterlesen...