Fußball, Bundesliga

Noch ist das Comeback von Jupp Heynckes beim FC Bayern nicht endgültig besiegelt.

06.10.2017 - 12:06:06

Co-Trainer-Frage - Letzte Details für Heynckes-Rückkehr: Hermann will Freigabe. Zu den noch fehlenden Details gehört auch der Wunsch des Trainers, in München wieder mit einem alten Vertrauten zusammenarbeiten zu können.

München - Der FC Bayern bastelt weiter an den letzten Details für die Rückkehr von Jupp Heynckes auf die Trainerbank des deutschen Fußball-Rekordmeisters.

Vor dem offiziellen Vollzug der Personalie wollen die Münchner ihrem Triple-Coach von 2013 noch den Wunsch nach der erneuten Verpflichtung von Peter Hermann als Co-Trainer erfüllen. Hermann hat beim Zweitliga-Tabellenführer Fortuna Düsseldorf inzwischen um seine Freigabe gebeten. «Es fällt mir sehr, sehr schwer. Aber mich verbindet mit Jupp Heynckes sehr viel und ich möchte ihm den Gefallen tun. Ich habe ihm viel zu verdanken und möchte ihm etwas zurückgeben», sagte Hermann.

Zuvor hatte der 65-Jährige der «Bild»-Zeitung seinen Wechselwunsch bestätigt. Düsseldorfs Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer hat bisher stets auf Hermanns bis 2018 laufenden Vertrag hingewiesen. «Ich glaube schon, dass es eine Einigung geben wird», sagte Hermann, der bereits in Leverkusen und während einer früheren Amtszeit in München als Co-Trainer von Heynckes arbeitete.

Heynckes soll die Bayern als Nachfolger des freigestellten Carlo Ancelotti bis zum Sommer zu neuen Erfolgen führen. Der 72-Jährige bestätigte Gespräche mit der Clubspitze über eine vierte Amtszeit in München, sprach aber von einer schwierigen Entscheidung. Dennoch gilt als ausgemacht, dass der frühere Nationalspieler am Montag sein erstes Training bei den Bayern leitet und am 14. Oktober im Heimspiel gegen den SC Freiburg wieder in der Bundesliga auf der Bank sitzt.

Eigentlich hatte sich Heynckes 2013 nach dem Gewinn von Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League in den Ruhestand verabschiedet. «Ich bin überrascht, dass sich der Jupp das Wagnis antut. Je mehr ich darüber nachdenke, desto besser gefällt mir seine Rückkehr», zitierte die «Bild»-Zeitung am Freitag den Bayern-Ehrenpräsidenten Franz Beckenbauer.

Auf Heynckes wartet keine leichte Aufgabe. In der Bundesliga liegt das Team nach sieben Spieltagen bereits fünf Punkte hinter Spitzenreiter Borussia Dortmund, in der Champions League setzte es zuletzt ein 0:3 bei Paris Saint-Germain. «Ich glaube, er kann die Situation in den Griff bekommen. Eines ist klar: Jetzt muss die Mannschaft Charakter zeigen und darf sich nicht länger hinter dem Trainer verstecken», sagte Beckenbauer.

Die Nationalspieler des FC Bayern reagierten mit Vorfreude auf das sich anbahnende Comeback von Heynckes. «Jupp Heynckes hat alles, was ein guter Trainer braucht. Das ist ein ganz großer Trainer», sagte Abwehrspieler Jérôme Boateng. Kollege Mats Hummels versicherte: «Ich habe nur Positives über ihn gehört.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Luca Waldschmidt wechselt vom Hamburger SV zum SC Freiburg. «Wir sehen bei Luca noch viel Potenzial und waren bekanntlich schon lange an einem Wechsel zum Sport-Club interessiert. Jetzt sind wir froh, dass es geklappt hat», sagte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach. Zu Vertragsinhalten machte der Club wie üblich keine Angaben. Laut Fachmagazin «kicker» hatte U21-Nationalspieler Waldschmidt beim HSV eine Ausstiegsklausel über fünf Millionen Euro. Freiburg - Der SC Freiburg hat Luca Waldschmidt vom Hamburger SV verpflichtet. (Politik, 24.05.2018 - 11:52) weiterlesen...

RB Leipzig weiter auf Trainersuche. Leipzig - RB Leipzig steht bei den Planungen für die kommende Saison weiterhin unter hohem Zeitdruck. Am 26. oder 27. Juli steht bereits das erste Qualifikationsspiel zur Europa League an - und noch hat der Fußball-Bundesligist keinen neuen Trainer als Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden. «Es gibt keinen neuen Stand. Alles ist offen», bestätigte der Fußball-Bundesligist der Deutschen Presse-Agentur. Es hatte am Donnerstag erneut Spekulationen gegeben, dass RB-Sportdirektor Ralf Rangnick wie schon 2015 in Doppelfunktion als Trainer zurückkehren könnte. RB Leipzig weiter auf Trainersuche (Politik, 24.05.2018 - 11:46) weiterlesen...

Spekulationen um Rangnick - RB Leipzig weiter auf Trainersuche. Leipzig - RB Leipzig steht bei den Planungen für die kommende Saison weiterhin unter hohem Zeitdruck. Am 26. oder 27. Juli steht bereits das erste Qualifikationsspiel zur Europa League an - und noch hat der Bundesligist keinen neuen Trainer als Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden. Spekulationen um Rangnick - RB Leipzig weiter auf Trainersuche (Sport, 24.05.2018 - 11:34) weiterlesen...

Nach Klassenerhalt - Schmadte deutet Wolfsburger Neuaufbau mit Labbadia an Wolfsburg - Wolfsburgs neuer Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke hat angedeutet, dass er den Neuaufbau beim VfL Wolfsburg mit Trainer Bruno Labbadia angehen will. (Sport, 23.05.2018 - 12:02) weiterlesen...

Leno-Zukunft offen - Hradecky-Transfer nach Leverkusen perfekt Leverkusen - Bayer Leverkusen hat schon vor der endgültigen Klärung der Zukunft von Nationaltorhüter Bernd Leno den Transfer von Lukas Hradecky perfekt gemacht. (Sport, 23.05.2018 - 11:42) weiterlesen...

Angebliches Interesse - Völler und Wendell betonen: Bisher keine Anfrage von PSG Leverkusen - Der französische Fußball-Meister Paris Saint-Germain hat nach Angaben von Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler noch kein Angebot für Linksverteidiger Wendell hinterlegt. (Sport, 23.05.2018 - 09:58) weiterlesen...