Fußball, Bundesliga

Nebengeräusche ausblenden, Punkte holen.

04.02.2018 - 04:40:04

Bundesliga am Sonntag - HSV will «Ärmel hochkrempeln» - Eintracht beim FCA. Für den Hamburger SV ist die Marschroute vor dem Spiel gegen Hannover 96 klar. Frankfurt will weiter auswärts siegen. Für einen Spieler des Gegners die Partie eine besondere.

Augsburg/Hamburg - Im ersten Heimspiel soll der erste Sieg her: Der neue HSV-Trainer Bernd Hollerbach braucht mit seinem Team gegen Hannover 96 am Sonntag (18.00 Uhr) dringend Punkte für den Klassenverbleib.

Hollerbachs Einstand war mit einem 1:1 bei RB Leipzig schon nicht schlecht, doch angesichts der anstehenden schweren Spiele bei Borussia Dortmund und gegen Bayer Leverkusen wären nun drei Zähler goldwert.

«Ärmel hockrempeln» lautet entsprechend Hollerbachs Devise für den Abstiegskampf. Die Nebenschauplätze von unter der Woche sollen seine Mannschaft nicht ablenken. Ein Aufsichtsratsmitglied soll seine fünf Kollegen vor einiger Zeit zum Sturz des Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen und des Sportchefs Jens Todt per Mail aufgefordert haben. Stattdessen wollte er Allrounder Felix Magath installieren. Das Ansinnen wurde abgelehnt. Zudem polterte Investor Klaus-Michael Kühne los und monierte fehlende Neuverpflichtungen in der Winterpause.

«Ich will meine Energie dafür verbrauchen, sportlich alles reinzuhauen», sagte Hollberach. «Das ist nicht mein Thema. Wir wollen uns aufs Wesentliche konzentrieren. Alles andere kann ich nicht beeinflussen.»

Auch bei Gegner Hannover kamen die Schlagzeilen zuletzt nicht aus dem sportlichen Bereich. Die angestrebte Übernahme der Mehrheit am Verein durch Club-Präsident Martin Kind steht auf wackligen Füßen. Der DFB will am Montag entscheiden.

Im ersten Sonntagsspiel empfängt der FC Augsburg ab 15.30 Uhr (Sky) die überraschend starken Frankfurter. Vor allem auf fremden Plätzen ist die Eintracht eine Macht. Nur der FC Bayern München sammelte auf fremden Plätzen mehr Punkte. «Wir sind in aller Munde», sagte Trainer Niko Kovac vor der Partie beim FCA. «Alle beobachten uns, alle wollen uns verfolgen oder sogar überholen. Gerade deshalb müssen wir jetzt noch mehr tun», sagte der Trainer.

Vor eigenem Publikum war Augsburg zuletzt nicht zu besiegen. Die letzte Niederlage im eigenen Stadion gab es für das Team von Trainer Manuel Baum am 21. Oktober 2017 (1:2 gegen Hannover). Der FCA muss allerdings ohne seinen besten Torjäger auskommen. Elf-Tore-Mann Alfred Finnbogason fällt mit einer Muskelverletzung in der Wade sechs Wochen aus. Zudem fehlen Jeffrey Gouweleeuw wegen eines Innenbandrisses im linken Knie, der gelbgesperrte Rani Khedira und Rechtsverteidiger Daniel Opare. Wie die Augsburger am Samstag mitteilten, habe man Opare mitgeteilt, «dass er sich kurzfristig einen neuen Verein suchen kann».

Für Augsburgs Marcel Heller ist die Begegnung mit den Hessen eine besondere. Dreieinhalb Jahre spielte der Flügelflitzer für Eintracht Frankfurt. «Ich kenne noch ein paar Leute und hoffe auf ein interessantes Spiel», sagte Heller.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Luca Waldschmidt wechselt vom Hamburger SV zum SC Freiburg. «Wir sehen bei Luca noch viel Potenzial und waren bekanntlich schon lange an einem Wechsel zum Sport-Club interessiert. Jetzt sind wir froh, dass es geklappt hat», sagte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach. Zu Vertragsinhalten machte der Club wie üblich keine Angaben. Laut Fachmagazin «kicker» hatte U21-Nationalspieler Waldschmidt beim HSV eine Ausstiegsklausel über fünf Millionen Euro. Freiburg - Der SC Freiburg hat Luca Waldschmidt vom Hamburger SV verpflichtet. (Politik, 24.05.2018 - 11:52) weiterlesen...

RB Leipzig weiter auf Trainersuche. Leipzig - RB Leipzig steht bei den Planungen für die kommende Saison weiterhin unter hohem Zeitdruck. Am 26. oder 27. Juli steht bereits das erste Qualifikationsspiel zur Europa League an - und noch hat der Fußball-Bundesligist keinen neuen Trainer als Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden. «Es gibt keinen neuen Stand. Alles ist offen», bestätigte der Fußball-Bundesligist der Deutschen Presse-Agentur. Es hatte am Donnerstag erneut Spekulationen gegeben, dass RB-Sportdirektor Ralf Rangnick wie schon 2015 in Doppelfunktion als Trainer zurückkehren könnte. RB Leipzig weiter auf Trainersuche (Politik, 24.05.2018 - 11:46) weiterlesen...

Spekulationen um Rangnick - RB Leipzig weiter auf Trainersuche. Leipzig - RB Leipzig steht bei den Planungen für die kommende Saison weiterhin unter hohem Zeitdruck. Am 26. oder 27. Juli steht bereits das erste Qualifikationsspiel zur Europa League an - und noch hat der Bundesligist keinen neuen Trainer als Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden. Spekulationen um Rangnick - RB Leipzig weiter auf Trainersuche (Sport, 24.05.2018 - 11:34) weiterlesen...

Nach Klassenerhalt - Schmadte deutet Wolfsburger Neuaufbau mit Labbadia an Wolfsburg - Wolfsburgs neuer Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke hat angedeutet, dass er den Neuaufbau beim VfL Wolfsburg mit Trainer Bruno Labbadia angehen will. (Sport, 23.05.2018 - 12:02) weiterlesen...

Leno-Zukunft offen - Hradecky-Transfer nach Leverkusen perfekt Leverkusen - Bayer Leverkusen hat schon vor der endgültigen Klärung der Zukunft von Nationaltorhüter Bernd Leno den Transfer von Lukas Hradecky perfekt gemacht. (Sport, 23.05.2018 - 11:42) weiterlesen...

Angebliches Interesse - Völler und Wendell betonen: Bisher keine Anfrage von PSG Leverkusen - Der französische Fußball-Meister Paris Saint-Germain hat nach Angaben von Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler noch kein Angebot für Linksverteidiger Wendell hinterlegt. (Sport, 23.05.2018 - 09:58) weiterlesen...