Fußball, Deutschland

Nachdem sich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen bislang mehr schlecht als recht durch die WM-Qualifikation gerumpelt hat, soll mit Interims-Coach Horst Hrubesch nun wieder spielerischer Glanz einziehen.

07.04.2018 - 04:42:06

WM-Qualifikation - Horst Hrubesch gibt Debüt als Trainer der DFB-Frauen. Tschechien soll das zu spüren bekommen.

Leipzig - Der Trainer ist der Star. Beim WM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen am Samstag in Halle an der Saale gegen Tschechien sind die Augen aller zunächst auf Horst Hrubesch gerichtet.

Der 66-Jährige steht erstmals interimsmäßig an der Seitenlinie, nachdem Bundestrainerin Steffi Jones im März wegen Erfolglosigkeit von ihren Aufgaben entbunden worden war. Seit Mittwoch hat Hrubesch versucht, der Mannschaft neues Selbstvertrauen und Spaß am Fußball zurückzugeben. Er erwartet nicht nur einen Sieg, sondern auch ein gutes, offensives Spiel seiner Mannschaft.

DIE LAGE: Die deutsche Mannschaft steht in der Gruppe 5 nach vier Spieltagen bereits unter Zugzwang. Mit einem 2:0 (2:0)-Auswärtssieg in Slowenien sind Islands Fußballerinnen am Freitag in der WM-Qualifikationsgruppe 5 vom dritten Tabellenplatz mit zehn Punkten an die Spitze gesprungen und haben zumindest für einen Tag Deutschland (9 Punkte) hinter sich gelassen. Die WM findet 2019 in Frankreich statt. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich direkt für die Endrunde, der Zweitplatzierte muss in eine Relegation.

DAS PERSONAL: Hrubesch muss zwar gleich auf acht verletzte Spielerinnen verzichten, hat damit aber kein Problem. Im deutschen Frauen-Fußball gebe es rund 30 Spielerinnen auf ähnlich hohem Niveau. Er ist überzeugt davon, dass die Nominierten dieses Spiel und das am Dienstag in Slowenien erfolgreich absolvieren werden. Hrubesch änderte auch nichts an der Teamführung. Sowohl Mannschaftsrat als auch Kapitän Dzsenifer Marozsán sind weiter im Amt.

DER GEGNER: Tschechien nimmt nach vier Spielen gegenwärtig Rang zwei mit sieben Zählern ein. Im Hinspiel kamen die Deutschen in Aussig an der Elbe nur durch ein Eigentor zu einem mühsamen 1:0-Erfolg. Mit Jana Sedlá?ková vom USV Jena und Lucie Vo?ková vom FC Bayern München gehören auch zwei Bundesliga-Spielerinnen zum Aufgebot.

DAS SAGT DER TRAINER: «Ich bin überzeugt, dass wir die Partie nicht nur gewinnen, sondern auch so spielen, wie wir uns das vorstellen.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bundesliga Freitagsspiel - Hoffenheim will in die Champions League, Hannover nur Ruhe. Im Mittelpunkt wird aber jemand stehen, der eigentlich gar nicht mehr nach Sinsheim reisen wollte. Im letzten Freitagspiel der Saison will Hoffenheim weiter Kurs auf die Champions League nehmen. (Sport, 27.04.2018 - 05:12) weiterlesen...

Deal geplatzt - Machtwort von 96-Boss Kind: Heldt darf nicht zum VfL. Hannover beendete am Donnerstag alle Spekulationen. Doch ob der Sportdirektor eine Zukunft bei 96 hat, bleibt abzuwarten. Das kommt überraschend: Horst Heldt darf doch nicht nach Wolfsburg wechseln. (Sport, 26.04.2018 - 17:34) weiterlesen...

Boateng hat WM noch nicht abgeschrieben. «Jetzt heißt es kämpfen, um in Russland dabei zu sein. Dafür werde ich alles geben», schrieb der 29 Jahre alte Weltmeister bei Twitter. Der Innenverteidiger vom FC Bayern München hatte beim 1:2 gegen Real Madrid eine «strukturelle Verletzung der Adduktoren- Muskulatur im linken Oberschenkel» erlitten, wie der deutsche Rekordmeister mitteilte. Boateng dürfte nun mehrere Wochen pausieren müssen. München - Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng hat die WM in Russland trotz seiner Verletzung längst noch nicht abgeschrieben. (Politik, 26.04.2018 - 17:08) weiterlesen...

Machtwort von 96-Boss: Heldt darf nicht zum VfL Wolfsburg. Hannover - 96-Boss Martin Kind hat ein Machtwort gesprochen: Sportdirektor Horst Heldt darf entgegen seines Wunsches nicht zum VfL Wolfsburg wechseln. Kind lässt Heldt nicht ziehen, weil ihm die vom Liga-Konkurrenten gebotene Ablösesumme wohl nicht hoch genug ist. Beide Vereine konnten sich in Gesprächen und Verhandlungen nicht einigen, teilte 96 mit. Damit bleibt der 96-Präsident bei Heldt schon zum zweiten Mal in dieser Saison hart. Bereits im Herbst des vergangenen Jahres hatte er einen Wechsel des Sportdirektors zum 1. FC Köln untersagt. Machtwort von 96-Boss: Heldt darf nicht zum VfL Wolfsburg (Politik, 26.04.2018 - 17:00) weiterlesen...

Stimmungshoch gegen Reizklima - 1899 Hoffenheim freut sich auf Hannover 96 1899 Hoffenheim ist seit acht Spielen ungeschlagen und bester Stimmung: Gegen Hannover 96, wo es an allen Ecken und Enden knirscht, erwarten die Fans ein weiteres Torfestival. (Sport, 26.04.2018 - 16:20) weiterlesen...

Machtwort - 96-Boss Kind lässt Heldt nicht nach Wolfsburg ziehen. Der VW-Club konnte sich mit Hannover 96 nicht auf einen Wechsel einigen. Doch ob der Sportdirektor wirklich eine Zukunft in Hannover hat, bleibt abzuwarten. Das kommt überraschend: Horst Heldt darf nicht zum VfL Wolfsburg gehen. (Sport, 26.04.2018 - 15:50) weiterlesen...