Bundesliga, Augsburg

Nach der umstrittenen Führung des Mainzers Karim Onisiwo kann der FC Augsburg durch Ermedin Demirovic sehenswert ausgleichen.

20.08.2022 - 17:34:41

Lee trifft ganz spät: Last-Minute-Sieg für Mainz in Augsburg. Kurz vor dem Ende schockt ein Mainzer Joker aber die Hausherren.

Joker Jae-Sung Lee hat dem FSV Mainz 05 einen Last-Minute-Sieg gegen den FC Augsburg beschert. Der Südkoreaner war kurz vor dem Abpfiff (90.+3) mit einem Kopfball erfolgreich und sorgte beim 2:1 (1:1) für einen Superstart der Mainzer.

Die Augsburger kassierten eine bittere zweite Niederlage in dieser Saison und unterlagen nach fünf Heimerfolgen in Serie mal wieder vor heimischer Kulisse gegen die Mainzer.

Karim Onisiwo (31. Minute) brachte die Gäste mit seinem dritten Saisontor in Führung. Ermedin Demirovic (35.) glich vor 23 755 Zuschauern kunstvoll per Hacke aus. Torwart Rafal Gikiewicz (62.) bewahrte schließlich die Augsburger bei einem von Aaron geschossenen Foulelfmeter vor einem Rückstand, ehe der in der 68. Minute eingewechselte Lee die Gastgeber spät bestrafte.

Ein Leckerbissen für die Zuschauer war die Partie anfangs nicht. Die beiden Mannschaften bearbeiteten sich intensiv in den Zweikämpfen, Torraumszenen ließen auf sich warten. Ein Freistoß des Augsburgers Arne Maier in der 19. Minute aus rund 25 Metern war die erste Chance der Begegnung. Der Mainzer Torwart Robin Zentner hatte den Schuss im Nachfassen aber schließlich sicher.

Dann ging's kurz rund. Nach einem weiten Abschlag von Zentner behauptete sich Onisiwo im Zweikampf mit Augsburgs Kapitän Jeffrey Gouweleeuw. Der Österreicher wurde dann von Angelo Fulgini steil geschickt. Onisiwo fackelte nicht lange und traf zur plötzlichen Führung.

Video-Assistent Sören Storks wies im Kölner Keller zwar auf ein angebliches Handspiel des Nationalstürmers hin, Referee Sascha Stegemann erkannte den Treffer der Gäste aber an.

Quasi im direkten Gegenzug schlugen die Augsburger, bei denen der langjährige Mainzer Julian Baumgartlinger nur wenige Tage nach seiner Verpflichtung schon im Kader stand, zurück. Eine sehenswerte Stafette über die linke Seite mit Iago und Felix Uduokhai vollendete Demirovic artistisch zum Ausgleich.

Die Mainzer hatten nach dem Seitenwechsel die Riesenchance zur erneuten Führung. Der nach einer auskurierten Oberschenkelzerrung gleich in der Startelf aufgebotene U21-Europameister Jonathan Burkardt narrte Carlos Gruezo mit einer Finte im Strafraum - und ging zu Boden. Den Strafstoß allerdings entschärfte Keeper Gikiewicz. Kurz vor dem Ende bestrafte Lee die nachlässigen Augsburger doch noch.

@ dpa.de