Fußball, Bundesliga

Nach dem 6:0 gegen Hamburg und dem 6:0 gegen Dortmund bejubelt der deutsche Meister FC Bayern den nÀchsten klaren Heimsieg.

14.04.2018 - 20:26:05

30. Spieltag - Bayern beschenken Heynckes: Kantersieg gegen Gladbach. Gladbach spielt gegen die MĂŒnchner nur eine Viertelstunde mit. Die nĂ€chste Bayern-Aufgabe wird sicher schwieriger.

MĂŒnchen - Die Meister-Bayern um Doppelpacker Sandro Wagner haben Jupp Heynckes noch einmal einen Sieg gegen den Heimatclub Borussia Mönchengladbach geschenkt. 

Im 100. Bundesligaduell der beiden Traditionsvereine bejubelten die MĂŒnchner am Tag nach der Verpflichtung von Niko Kovac als Coach fĂŒr die neue Fußballsaison beim 5:1 (2:1) einen standesgemĂ€ĂŸen Heimsieg.

Eine Woche nach dem Gewinn der 28. deutschen Meisterschaft wendete der FC Bayern dank Wagner (37./41. Minute) die Partie schon vor der Pause. Josip Drmic (9.) hatte am Samstagabend frĂŒh das 0:1 erzielt. Nach gemĂ€chlichem Start drehten die MĂŒnchner in der zweiten HĂ€lfte ein wenig mehr auf und belohnten sich durch weitere Tore von Thiago (51.), den nach Verletzung zurĂŒckgekehrten David Alaba (67.) sowie den fĂŒr Wagner eingewechselten TorjĂ€ger Robert Lewandowski (82.).

Bevor sich die Bayern intensiver mit dem Halbfinale in der Champions League gegen Real Madrid beschÀftigen können, sind sie am Dienstag zunÀchst im DFB-Pokal gefordert. Im schweren AuswÀrtsspiel bei Bayer Leverkusen soll der Einzug ins Endspiel klargemacht werden.

Im Cup-Wettbewerb werden die MĂŒnchner kaum so lasch loslegen wie vor 75.000 Zuschauern gegen Gladbach, als sie frĂŒh in RĂŒckstand gerieten. Nach einem Zuspiel von Jonas Hofmann entwischte Drmic Gegenspieler Mats Hummels und versetzte scheinbar mĂŒhelos Niklas SĂŒle. In seinem 100. Bundesligaspiel ĂŒberwand der Schweizer Bayern-Torwart Sven Ulreich. Die MĂŒnchner agierten vor der Pause uninspiriert.

Die Flanken waren unprĂ€zise, und wie die Gladbacher leisteten sie sich zu viele Ballverluste. Heynckes stand in seinem letzten Spiel gegen die Borussia wenig erfreut an der Seitenlinie. Gegen den Verein, bei dem er RekordtorschĂŒtze ist, «wunderschöne Jahre» erlebte und viele Titel gewann, wĂŒnschte sich Heynckes mehr Zug von seinem Ensemble.

Mit der FĂŒhrung im RĂŒcken setzte Gladbach ohne den gesperrten KapitĂ€n Lars Stindl nicht nach, sondern verfiel in PassivitĂ€t. Viel zu wenig, um noch einmal um die EuropapokalplĂ€tze kĂ€mpfen zu können.

Das bestraften die Bayern. KapitĂ€n Thomas MĂŒller, der zielstrebigste MĂŒnchner vor der Pause, war an beiden Wagner-Treffern beteiligt. Nach Vorarbeit von Thiago leitete der Weltmeister den Ball auf Wagner weiter - und dieser glich aus. Nach einer eigentlich viel zu hoch geratenen Flanke von MĂŒller köpfte Winterzugang Wagner zu seinem siebten Bundesligator fĂŒr Bayern ein. Borussen-Keeper Yann Sommer sah bei dem Gegentreffer schlecht aus.

Nach dem 6:0 gegen Hamburg und dem 6:0 gegen Dortmund bejubelte der Rekordmeister durch eine stÀrkere zweite HÀlfte den nÀchsten klaren Heimsieg. Den Bayern boten sich nun viele RÀume, phasenweise lief der Ball gegen zweikampfscheue Gladbacher wie in einem Trainingsspiel.

Nach einer Flanke von Corentin Tolisso scheiterte Wagner noch an Sommer, doch Thiago erhöhte im Nachschuss auf 3:1. Der fĂŒr MĂŒller eingewechselte James RodrĂ­guez traf den Pfosten (53.). Beim Comeback nach RĂŒckenbeschwerden legte Alaba mit einem Distanzschuss mit seinem schwĂ€cheren rechten Schuss nach. Am Ende durfte sich auch noch Lewandowski ĂŒber sein 27. Saisontor freuen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

FC Bayern MĂŒnchen - DFB-Aus durchkreuzte Robbens PlĂ€ne - «Das Höchste erreichen». Der HollĂ€nder dreht in der Vorbereitung auf. Er will «das Höchste gewinnen». Einen Rat gibt es vom neuen Trainer. Die DFB-Stars hat Robben verpasst. Die harten und langen Trainingseinheiten von Niko Kovac sind ganz nach dem Geschmack von Arjen Robben. (Sport, 13.07.2018 - 15:56) weiterlesen...

Medienberichte - Bayern-Star James RodrĂ­guez will zurĂŒck nach Madrid. Angeblich will der Kolumbianer zurĂŒck zu Real Madrid. Der FC Bayern MĂŒnchen hingegen wird seine Kaufoption ziehen wollen. In Spanien wird ĂŒber die Zukunft von James RodrĂ­guez spekuliert. (Unterhaltung, 13.07.2018 - 11:12) weiterlesen...

Medien: Bayern-Star James RodrĂ­guez will zurĂŒck nach Madrid. «James will zurĂŒck», titelte die Madrider Sportzeitung «Marca» auf Seite eins. Entscheidend fĂŒr den Wunsch sei der Weggang von Trainer ZinĂ©dine Zidane, unter dem RodrĂ­guez in Madrid kaum zum Zuge gekommen war, schreibt das Blatt unter Berufung auf das Umfeld des Spielers. Der FC Bayern hatte James RodrĂ­guez im Sommer 2017 fĂŒr zwei Jahre ausgeliehen und sich eine Kaufoption gesichert. Madrid - Fußball-Star James RodrĂ­guez will nach spanischen Medienberichten den deutschen Rekordmeister FC Bayern MĂŒnchen verlassen und wieder das Trikot von Champions-League-Sieger Real Madrid tragen. (Politik, 13.07.2018 - 11:02) weiterlesen...

Kroatiens Co-Trainer Olic: Rebic «ist einer fĂŒr die Bayern». Der neue MĂŒnchner Coach Niko Kovac habe den TorjĂ€ger in seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt «auf die BĂŒhne gehoben. Er ist einer fĂŒr die Bayern. Ich wĂŒrde mich freuen, wenn neben einem kroatischen Trainer auch wieder ein kroatischer Spieler fĂŒr die Bayern spielt», sagte Olic der «Bild»-Zeitung. Der 38-JĂ€hrige stand einst selbst beim deutschen Fußball-Rekordmeister unter Vertrag und ist bei der WM Assistent von Kroatiens Trainer Zlatko Dalic. Moskau - Kroatiens Co-Trainer Ivica Olic hĂ€lt Fußball-Nationalspieler Ante Rebic fĂŒr reif fĂŒr einen Wechsel zum FC Bayern. (Politik, 12.07.2018 - 09:12) weiterlesen...

Schaaf beginnt neuen Job: Keine RĂŒckkehr auf Trainerstuhl. Bremen - Thomas Schaaf hat eine RĂŒckkehr auf den Trainerposten vorerst ausgeschlossen. «Im Moment stehe ich als Trainer nicht zur VerfĂŒgung, weder intern bei Werder Bremen noch extern fĂŒr andere Vereine», sagte der frĂŒhere Coach bei seiner Vorstellung als Technischer Direktor des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen. Schaaf war von 1999 bis 2013 Trainer bei den Hanseaten, gewann mit dem Verein 2004 die deutsche Meisterschaft und holte dreimal den DFB-Pokal. Seit dem 1. Juli ist er Technischer Direktor in Bremen. Schaaf beginnt neuen Job: Keine RĂŒckkehr auf Trainerstuhl (Politik, 11.07.2018 - 14:00) weiterlesen...

FC Bayern MĂŒnchen - Salihamidzic lĂ€sst VerĂ€nderungen im Mittelfeld anklingen MĂŒnchen - Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat angedeutet, dass es aus dem Mittelfeld des deutschen Fußball-Meisters FC Bayern MĂŒnchen noch in diesem Sommer AbgĂ€nge geben könnte. (Sport, 10.07.2018 - 12:34) weiterlesen...