Fußball, Bundesliga

München - Uli Hoeneß hat sich nach den Spekulationen um die Zukunft von Philipp Lahm für eine Fortsetzung von dessen Profikarriere bis zum Vertragsende ausgesprochen.

30.11.2016 - 13:00:05

Personalplanungen beim FCB - Hoeneß zu Lahms Zukunft: «Am liebsten» als Spieler bis 2018

«Mir wäre am liebsten, Philipp Lahm würde seinen Vertrag als Lizenzspieler bis zum 30. Juni 2018 erfüllen», sagte der Präsident des FC Bayern München der «Sport Bild». «Er ist noch immer ein überragender Spieler, den wir auf dem Spielfeld brauchen. Derzeit können wir ihn weder als Spieler noch als Persönlichkeit ersetzen. Er ist ja nicht umsonst unser Kapitän.»

Fußball-Weltmeister Lahm unterstrich zuletzt wiederholt, dass auch ein Jahr früher als im Vertrag datiert Schluss sein könnte. «Man muss immer wieder in seinen Körper hineinfühlen», sagte er. «Es gefällt mir nicht, dass diese Diskussion in der aktuellen sportlichen Lage geführt wird. Das ist in dieser Phase nicht gut für seine wie auch die Leistung der Mannschaft», betonte Hoeneß.

Laut «Sport Bild» könnte zudem der Gladbacher Max Eberl ein Thema werden. «Die Entscheidung über den Sportdirektor-Posten fällt der Vorstand, ich werde mich da nicht einmischen», sagte Hoeneß. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte bei der Jahreshauptversammlung Personalplanungen des FC Bayern verraten. «Wir werden in sicherlich nicht allzu langer Zukunft wieder einen Sportdirektor haben», sagte Rummenigge. «Wir haben da einen im Hinterkopf, den werden wir holen, aber der muss im Moment noch Fußball spielen.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

2. Bundesliga: Kiel und Berlin trennen sich unentschieden Am 19. (Sport, 23.01.2018 - 22:27) weiterlesen...

HSV: Antrag auf Ausschluss von AfD-Mitgliedern. Februar für Diskussionen. Peter Gottschalk, Vorsitzender des HSV-Seniorenrats, will darüber abstimmen lassen und hat einen entsprechenden Antrag eingebracht. «Kein Platz für Rassismus! Toleranz und Solidarität sind Werte, die innerhalb jeder Sportart zählen», heißt es in dem Antrag. Zuletzt hatte es auch bei Eintracht Frankfurt Diskussionen um den Umgang mit AfD-Mitglieder gegeben. Hamburg - Ein Antrag auf Ausschluss von AfD-Mitgliedern aus dem Hamburger SV sorgt im Vorfeld der Mitgliederversammlung des Traditionsclubs am 18. (Politik, 23.01.2018 - 22:06) weiterlesen...

2. Bundesliga: Bochum verliert gegen Duisburg Am 19. (Sport, 23.01.2018 - 20:26) weiterlesen...

Gisdol-Nachfolger - Ordnungshüter Hollerbach: Mit Ganztagsbetreuung zum Aufbruch. Mehr Training, viele Gespräche. Die Mannschaft soll mehr Sicherheit gewinnen, stabiler stehen. Unter Trainer Hollerbach läuft es anders beim HSV. (Sport, 23.01.2018 - 13:18) weiterlesen...

Borussia Dortmund - Aubameyang-Wechsel rückt näher - Wenger: «Möglicher Schritt». Arsenal-Coach Arsène Wenger hält sich zu den Erfolgsaussichten bedeckt. Doch nach dem Abschied von Sanchez scheint die Verpflichtung Aubameyangs bevorzustehen. Einigung der Clubs steht aus. Der Transferpoker um BVB-Stürmer Aubameyang zieht sich weiter hin. (Sport, 23.01.2018 - 12:00) weiterlesen...

Gisdol-Nachfolger - Neuer Trainer Hollerbach macht HSV zum Ganztags-Team. Dazu gehört auch ein veränderter Tagesablauf für die Profis. Damit will er das Gemeinschaftsgefühl stärken und neue Energien freilegen. Bernd Hollerbach hat seine Mission beim HSV angetreten. (Sport, 23.01.2018 - 04:54) weiterlesen...