Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Bundesliga

München - Nach dem Zuschauerverbot in Münchner Stadien bis Ende des Monats hat sich Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge für eine bundesweit einheitliche Regelung ausgesprochen.

10.10.2020 - 08:36:07

Corona-Krise - Rummenigge fordert einheitliche Lösung für Fan-Zulassung

«In dieser Woche hatten wir eigentlich von der Stadt München den Hinweis, dass sie davon ausgehen, dass die nächsten Spiele mit Zuschauern stattfinden dürfen. Das ist durch den gestiegenen Inzidenzwert heute wieder revidiert worden. Das ist nun mal so», wurde der Vorstandsvorsitzende des deutschen Fußball-Rekordmeisters von der «Bild» zitiert.

Die Stadt München hatte mitgeteilt, dass wegen der gestiegenen Corona-Zahlen Fußball-Spiele in der bayerischen Landeshauptstadt mindestens bis zum 25. Oktober ohne Fans stattfinden. Beim FC Bayern betrifft dies das Pokalspiel gegen den 1. FC Düren (15.), das Champions-League-Duell mit Atlético Madrid (21.) und die Bundesliga-Partie gegen Eintracht Frankfurt (24.). Das nächste Heimspiel danach ist das gegen Werder Bremen am 21. November. In der Bundesliga zählt der FC Bayern zu den wenigen Teams, die bislang auf Zuschauer im eigenen Stadion verzichten mussten.

«Was wir brauchen, ist eine bundesweite einheitliche Lösung nach gewissen Parametern, die für alle gelten», forderte Rummenigge und erläuterte: «Es gibt jetzt ja eine Testphase. Kurioserweise läuft die am 25. Oktober aus. Aber Bayern München hat dann nicht teilgenommen. Wir haben bis dahin kein Spiel vor Zuschauern gehabt.»

Von dem Verbot betroffen waren auch die Drittliga-Partien des TSV 1860 München und Türkgücü München am heutigen Samstag. Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut von 32,5 am Dienstag wieder auf 42,4 gestiegen ist, sprachen sich die Behörden gegen die Zulassung von Fans aus. Dieser Wert gibt die Zahl der Infektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen an.

© dpa-infocom, dpa:201010-99-894278/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-Interview - Christoph Daum: «Hochspannend, an Leichen rumzuschnibbeln». Im dpa-Interview erzählt der Routinier von seinen Erfahrungen in der Medizin, einem Fertighaus auf einem Tieflader und Profis, für die er den Strom bezahlte. 20 Jahre nach seiner Kokain-Affäre ist Buchautor Christoph Daum ein gefragter Mann - und ein Trainer auf Abruf. (Sport, 19.10.2020 - 22:36) weiterlesen...

2. Bundesliga: Remis zwischen St. Pauli und Nürnberg Im Montagsspiel der 2. (Sport, 19.10.2020 - 22:29) weiterlesen...

Bundesliga - Schalkes Bescheidenheit vor dem Revierderby. So wird auch das 1:1 gegen Union Berlin eingeordnet. Der erste Punktgewinn in der neuen Saison macht etwas Mut für die kommende Mammut-Aufgabe beim Revierrivalen BVB. Und die Ultras erinnern schon mal daran. Schalke verfolgt sportlich die Politik der kleinen Schritte. (Sport, 19.10.2020 - 15:22) weiterlesen...

Bundesliga - Erst Shootingstar, dann Sackgasse: Amin Younes ist zurück. Und was Amin Younes kann, hat er schon oft gezeigt. Nach schweren Jahren in Amsterdam und Neapel will er es in der Heimat wieder beweisen. Sein 20-minütiges Comeback in der Fußball-Bundesliga war vielversprechend. (Sport, 19.10.2020 - 05:20) weiterlesen...

4. Spieltag - «Schritt vorwärts»: Schalke holt Punkt bei Baums Heimdebüt. Gegen Union Berlin liegt Königsblau zurück. Dann kommt Goncalo Paciencia ins Spiel. Die bittere Serie aber bleibt. Schalke 04 holt mit Mühe den ersten Punkt der neuen Saison. (Sport, 18.10.2020 - 20:08) weiterlesen...

4. Spieltag - Paciencia rettet Schalke beim Baum-Heimdebüt einen Punkt Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat seine bittere Sieglos-Serie auch nach einer Runderneuerung nicht gestoppt. (Sport, 18.10.2020 - 20:00) weiterlesen...