Fußball, WM

Moskau - WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose wird bei der Auslosung der Endrundengruppen den Pokal präsentieren.

07.11.2017 - 15:12:06

Auslosung in Moskau - Klose präsentiert WM-Pokal im Kreml. Der frühere deutsche Nationalstürmer soll die WM-Trophäe bei der Veranstaltung am 1. Dezember im Moskauer Kreml auf die Bühne tragen, wie die FIFA mitteilte.

«Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich so auch nach meinem Rücktritt bei der WM dabei sein und Russland und der ganzen Welt diese Trophäe präsentieren kann, für die wir 2014 in Brasilien so hart gekämpft haben», wird Klose vom Fußball-Weltverband zitiert.

Der 39 Jahre alte Weltmeister, der bei vier Turnieren dabei war und dabei insgesamt 16 Tore erzielte, sagte: «Die Auslosung ist einer dieser Momente, in denen die ganze Fußballwelt den Atem anhält. Die Spannung ist enorm.» Klose war nach der WM 2014 in Brasilien aus der DFB-Elf zurückgetreten und hat inzwischen seine Karriere beendet.

Die 32 teilnehmenden Mannschaften werden in acht Vierergruppen gelost. Das Eröffnungsspiel findet am 14. Juni 2018 in der russischen Hauptstadt statt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Spielehersteller - Tipp-Kick hofft auf Schub durch Fußball-WM Villingen-Schwenningen - Der Spielwarenhersteller Tipp-Kick hofft nach einem mauen Jahr auf bessere Geschäfte durch die Fußball-Weltmeisterschaft. (Wirtschaft, 15.01.2018 - 12:21) weiterlesen...

Ex-FIFA-Vize bestätigt Millionen-Zahlung in WM-Affäre. Für entscheidende Aufklärung zur ominösen Zahlung von 6,7 Millionen Euro aus Deutschland über die Schweiz nach Katar sorgt jedoch auch die Aussage des früheren FIFA-Vizepräsidenten nicht. Der katarische Unternehmer bestätigte in der ZDF-«Sportreportage» lediglich, dass er das Geld erhalten habe. Den Zweck der Zahlung ließ Bin Hammam aber offen und bestreitet eine damit verbundene Bestechung aus Deutschland. Berlin ? Schlüsselfigur Mohamed Bin Hammam bricht in der Affäre um die Fußball-WM 2006 in Deutschland sein Schweigen. (Politik, 13.01.2018 - 17:22) weiterlesen...

Ex-FIFA-Chef bestätigt Millionen-Zahlung in WM-Affäre. Für entscheidende Aufklärung zur ominösen Zahlung von 6,7 Millionen Euro aus Deutschland über die Schweiz nach Katar sorgt jedoch auch die Aussage des früheren FIFA-Vizepräsidenten nicht. Der katarische Unternehmer bestätigte in der ZDF-«Sportreportage» lediglich, dass er das Geld erhalten habe. Den Zweck der Zahlung ließ Bin Hammam aber offen und bestreitet eine damit verbundene Bestechung aus Deutschland. Berlin ? Schlüsselfigur Mohamed Bin Hammam bricht in der Affäre um die Fußball-WM 2006 in Deutschland sein Schweigen. (Politik, 13.01.2018 - 16:48) weiterlesen...

ZDF-Bericht - Bin Hammam bestätigt Millionen-Erhalt in Affäre um WM 2006 Berlin - Der frühere FIFA-Vizepräsident Mohamed Bin Hammam hat einem Medienbericht zufolge den Erhalt von 6,7 Millionen Euro im Zuge der Affäre um die Fußball-WM 2006 in Deutschland bestätigt. (Sport, 13.01.2018 - 14:54) weiterlesen...