Fußball, WM

Moskau - Im Kremlpalast im Herzen von Moskau werden am Freitag (16.00 Uhr / MEZ) die acht Vorrundengruppen für die Fußball-WM 2018 in Russland ausgelost.

29.11.2017 - 09:42:05

Putin zu Gast - 32 Teams, 4 Töpfe: So funktioniert die WM-Auslosung. Moderiert wird die Show, für die auch Staatschef Wladimir Putin als Gast erwartet wird, von Englands Ex-Stürmerstar Gary Lineker.

Die wichtigsten Regeln für die WM-Auslosung:

- Russland ist als Kopf der Gruppe A gesetzt

- Die weiteren sieben Teams in Topf 1, darunter Weltmeister Deutschland, werden nacheinander auf die Positionen B1 bis H1 gelost.

- Alle anderen 24 WM-Teams können in den Gruppen A-H auf die Positionen 2, 3 oder 4 gelost werden.

- In jeder Gruppe spielt mindestens ein Team aus Europa. In keine Gruppe dürfen mehr als zwei europäische Mannschaften gelost werden.

- Vorrundenduelle von zwei Mannschaften aller anderen Konföderationen sind ausgeschlossen.

- Gelost werden nach Topf 1 die Teams aus den Töpfen 2, dann 3 und zuletzt 4.

- Maßgeblich für die Einteilung in die Töpfe war die Weltranglistenposition der Teams in der Oktober-Ausgabe des FIFA-Rankings.

Die Lostöpfe: 

Topf 1: Russland (Gastgeber), Deutschland (Weltranglistenplatz 1), Brasilien (2), Portugal (3), Argentinien (4), Belgien (5), Polen (6), Frankreich (7)

Topf 2: Spanien (8), Peru (10), Schweiz (11), England (12), Kolumbien (13), Mexiko (16), Uruguay (17), Kroatien (18)

Topf 3: Dänemark (19), Island (21), Costa Rica (22), Schweden (25), Tunesien (28), Ägypten (30), Senegal (32), Iran (34)

Topf 4: Serbien (38), Nigeria (41), Australien (43), Japan (44), Marokko (48), Panama (49), Südkorea (62), Saudi-Arabien (63)

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Fragen und Antworten - Löws Ziele und Baustellen im WM-Trainingslager. Bis zum 7. Juni bereitet sich die Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol auf die WM vor. Zahlreiche Fragezeichen sollen bis dahin beseitigt werden. Vier Akteure werden schon vorher abreisen müssen. Fragen und Antworten - Löws Ziele und Baustellen im WM-Trainingslager (Sport, 23.05.2018 - 06:02) weiterlesen...

Argentiniens Torwart Romero fällt vor WM verletzt aus. Buenos Aires - Der argentinische Nationaltorwart Sergio Romero wird wegen einer Knieverletzung nicht an der WM in Russland teilnehmen können. Der Torhüter von Manchester United erlitt bei einem Training der Nationalelf in Buenos Aires eine Verletzung am rechten Knie, die eventuell operiert werden muss, hieß es in einer Mitteilung des Fußballverbands AFA. Romero stand 2016 in Brasilien im WM-Finale gegen Deutschland im argentinischen Tor. Die «Gauchos» beginnen ihre WM-Teilnahme am 16. Juni in Moskau gegen Island. Argentiniens Torwart Romero fällt vor WM verletzt aus (Politik, 23.05.2018 - 03:50) weiterlesen...

Weitere Untersuchungen laufen - FIFA entlastet Russland von Doping-Verdacht. «Mangels ausreichender Beweise», teilte der Weltverband mit. Es laufen nur noch Untersuchungen gegen Spieler, die nicht an der WM teilnehmen. Drei Wochen vor Beginn der Fußball-WM in Russland hat die FIFA den Gastgeber weitgehend von Doping-Verdächtigungen entlastet. (Sport, 22.05.2018 - 18:32) weiterlesen...

Weitere Untersuchungen laufen - FIFA: Keine Doping-Verstöße von russischen WM-Spielern Zürich - Die FIFA hat bei einer Untersuchung keine Beweise für Doping-Vergehen der aktuellen russischen Fußball-Nationalspieler im vorläufigen Kader des WM-Gastgebers feststellen können. (Sport, 22.05.2018 - 17:24) weiterlesen...

Keine Doping-Verstöße von aktuellen russischen WM-Spielern. Gegen mehrere Spieler, die nicht bei der WM im Einsatz sein werden, laufen noch Untersuchungen, wie der Weltverband mitteilte. Zürich - Die FIFA hat bei einer Untersuchung keine Beweise für Doping-Vergehen der aktuellen russischen Fußball-Nationalspieler im vorläufigen Kader des WM-Gastgebers feststellen können. (Politik, 22.05.2018 - 17:20) weiterlesen...

FIFA: Keine Doping-Verstöße von aktuellen russischen WM-Spielern. Gegen mehrere Spieler, die nicht bei der WM im Einsatz sein werden, laufen noch Untersuchungen, wie der Weltverband am Dienstag mitteilte. Zürich - Die FIFA hat bei einer Untersuchung keine Beweise für Doping-Vergehen der aktuellen russischen Fußball-Nationalspieler im vorläufigen Kader des WM-Gastgebers feststellen können. (Politik, 22.05.2018 - 17:18) weiterlesen...