Fußball, Bundesliga

Mönchengladbach - Vier Tage nach der Pokalpleite gegen Bayer Leverkusen hat Borussia Mönchengladbach den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga zurückerobert.

04.11.2018 - 17:26:05

10. Spieltag - Hazard und Hofmann sichern Gladbach-Sieg gegen Düsseldorf. Beim 3:0 (0:0)-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf gelang den Gladbachern der achte Heimsieg in Serie.

Der Aufsteiger hingegen kassierte bereits die sechste Niederlage nacheinander, ist seit sieben Spielen ohne Sieg und steht punkt- und torgleich mit dem VfB Stuttgart am Tabellenende. Vor 54.022 Zuschauer im ausverkauften Borussia-Park erzielten Thorgan Hazard (48. Minute/Handelfmeter/82.) und Jonas Hofmann (67.) die Treffer für die Gastgeber.

Im 47. Niederrheinderby der Bundesliga kehrte der Brasilianer Raffael nach knapp zweimonatiger Verletzungspause in Borussias Startelf zurück. Nach dem Aus im DFB-Pokal änderte Trainer Dieter Hecking seine Angriffsreihe und brachte neben Raffael und Hazard auch den zuletzt angeschlagenen Alassane Plea. Mit geballter Offensivkraft setzten die favorisierten Gastgeber den Tabellenvorletzten von Beginn an unter Druck.

Die erste große Möglichkeit von Thorgan Hazard konnte Fortunas Keeper Michel Rensing parieren (10.), 20 Minuten später scheiterte der Belgier erneut am Torhüter. Antreiber im Gladbacher Spiel war Florian Neuhaus, der vergangene Saison 29 Pflichtspiele für Fortuna absolvierte.

Die Düsseldorfer, die mit dem 5:1-Erfolg beim SSV Ulm die nächste Pokalrunde erreicht hatten, spielten mit der am vergangenen Dienstag erfolgreichen Elf, in der erst zum dritten Mal das Sturmduo Rouwen Hennings und Marvin Ducksch gemeinsam startete. Beim bislang einzigen Saisonsieg (2:1 gegen Hoffenheim) standen die beiden Angreifer ebenfalls in der Anfangsformation.

Der Aufsteiger hatte sich gut eingestellt auf Borussias Offensivdrang und suchte selbst Entlastung im Spiel nach vorn. Gefährliche Aktionen liefen vor allem über die rechte Seite mit dem auffälligen Dodi Lukebakio. Alfredo Morales versuchte es mit einem Distanzschuss, den Gladbachs Schlussmann Yann Sommer abwehren konnte (28.).

Erst ein Strafstoß brachte den Gastgebern die lang ersehnte Führung. Ein Schuss von Plea landete am Unterarm von Düsseldorfs Abwehrchef Kaan Ayhan - den Elfmeter verwandelte Hazard. Für Rensing war es in der Bundesliga der 20. Gegentreffer beim 20. Elfmeter. Die Gastgeber, die auch im 16. Spiel nacheinander mindestens einen Treffer erzielten, hatten durch Oscar Wendt und Neuhaus weitere Chancen. Hofmann nutzte dann ein Zuspiel von Neuhaus zum 2:0, Hazard traf in der Schlussphase mit seinem siebten Saisontreffer zum 3:0.

Für unschöne Szenen sorgten die Düsseldorfer Fans, die vor und während der Partie immer wieder bengalische Feuer abfackelten und mehrmals ermahnt werden mussten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Klopp, Wagner, Siewert & Co. - «Made in Dortmund»: BVB-Trainer als England-Exportschlager. Doch auch bei der Entwicklung von Trainer-Talenten gilt der Revierclub mittlerweile als gute Adresse - insbesondere im Mutterland des Fußballs. Der BVB steht schon lange im Ruf, ein ideales Sprungbrett für junge Profis zu sein. (Sport, 22.01.2019 - 13:40) weiterlesen...

Überraschender Schachzug - Bayerns Zehner-Luxus - Goretzka erhöht den Druck auf James. Viel sprach für James, doch jetzt rückt Goretzka in den Fokus. Seine Auftritte könnten eine 42 Millionen teure Entscheidung beeinflussen. Seit der Müller-Sperre für das Königsklassen-Spektakel gegen Liverpool wird beim FC Bayern über dessen Vertreter spekuliert. (Sport, 22.01.2019 - 10:42) weiterlesen...

Bundesliga - Schalke 04 kommt trotz des Sieges nicht zur Ruhe. Zur Ruhe kommt der Revierclub dennoch nicht. Schlagzeilen um die Zukunft von Manager Heidel und die Degradierung von Stammkeeper Fährmann sorgen für Aufregung. Zwei Siege in Serie befreien den FC Schalke 04 vorerst von akuten Abstiegssorgen. (Sport, 21.01.2019 - 12:12) weiterlesen...

Nach Heimpleite - «Club» am Abgrund - Köllner weiter «guter Dinge». Rekordabsteiger ist der 1. FC Nürnberg schon. Beim hilflosen Kampf gegen den neunten Bundesliga-Abstieg speist sich die Hoffnung allein aus der Schwäche der direkten Konkurrenten. Der Sportvorstand denkt an «personelle Veränderungen». Nach Heimpleite - «Club» am Abgrund - Köllner weiter «guter Dinge» (Sport, 21.01.2019 - 11:50) weiterlesen...

Sieg gegen Wolfsburg - Aufatmen bei Schalke - Freude bei Heidel getrübt. Doch sowohl bei Manager Heidel als auch bei Torhüter Fährmann ist die Freude über das 2:1 gegen Wolfsburg getrübt. Zwei Siege in Serie haben den FC Schalke 04 vorerst von akuten Abstiegssorgen befreit. (Sport, 21.01.2019 - 07:24) weiterlesen...

Fehlstart für Nürnberg - FC denkt an «personelle Veränderungen» - Hertha zufrieden. Nach über 400 torlosen Minuten kann der 1. FC Nürnberg zumindest mal wieder ein Tor bejubeln. Aber das reicht nicht gegen abgezockte Berliner. Statt des Trainers rückt eine andere Option in den Fokus. Fehlstart für Nürnberg - FC denkt an «personelle Veränderungen» - Hertha zufrieden (Sport, 21.01.2019 - 07:20) weiterlesen...