Fußball, 2. Bundesliga

Mit einer guten Ausgangsposition blicken die Münchner Löwen nach dem 1:1 in Regensburg dem Relegations-Rückspiel entgegen.

27.05.2017 - 11:58:05

Vorteil gegen Regensburg - Starkes 1860-Comeback nach «Katastrophe». Aber auch der Drittligist hofft noch. Trainer Herrlich hebt «Highlights» in Auswärtsspielen hervor.

Regensburg - Die Münchner Löwen atmen erleichtert durch, die Regensburger müssen den verpassten Sieg verdauen. Nach dem 1:1 im Relegations-Hinspiel im Kampf um den letzten Platz in der 2. Fußball-Bundesliga geht vor dem Alles-oder-Nichts-Spiel am Dienstag in München die Zitterpartie weiter. «Wir müssen an unsere Topleistung kommen, um die Prüfung zu bestehen. Ich glaube, wir werden die Prüfung für Fans und Verein bestehen», sagte 1860-Coach Vitor Pereira nach dem packenden Remis bei Jahn Regensburg.

Nach dem Bilderbuchstart für Drittligist Regensburg durch Marc Lais nach 107 Sekunden verpassten es die Gastgeber, auf 2:0 zu erhöhen. Das 1:1 sei nach einer «herausragenden Leistung» aber «kein schlechtes Ergebnis», sagte Coach Heiko Herrlich. Er fürchtet die Riesenkulisse in der 75 000 Zuschauer fassenden Münchner Arena nicht: «Spieler wachsen auch an ihren Aufgaben, ich sehe noch eine Chance.»

Der Sieger der Partie am Dienstag (18.00 Uhr) spielt nächste Saison in der 2. Liga. Bei einem torlosen Remis bleibt 1860 drin, bei einem 2:2 oder einem höheren Unentschieden feiert der Jahn. Ein 1:1 bringt die Verlängerung.

Ein 20 Jahre junger Tordebütant und der zuletzt kritisierte Keeper wurden am Freitagabend im Hinspiel zu den Löwen-Rettern. Erst traf Florian Neuhaus (78. Minute) mit seinem ersten Profitor zum Ausgleich für den Zweitligisten, dann rettete Torhüter Stefan Ortega in Unterzahl mit einem gehaltenen Elfmeter gegen den früheren 1860-Spieler Andreas Geipl das Remis (84.).

«Für ihn war es eine schwierige Woche. Nach dem Gegentor in Heidenheim wurde er heftig kritisiert. Er hat sein Gesicht gezeigt und uns enorm geholfen», lobte Pereira. Wegen des Ausgleichstreffers beim 1:2 in Heidenheim, der den Münchnern erst die Relegation einbrockte, war der 24 Jahre alte Schlussmann gerügt worden.

Nach der ernüchternden ersten Spielhälfte hatten nur wenige der 15 224 Zuschauer mit so einem 1860-Comeback gerechnet. «Das war eine sehr schwache erste Halbzeit, eine Katastrophe für uns», sagte Pereira. Doch die Leistungssteigerung nach der Pause und die fehlende Effizienz der Regensburger brachten die Münchner ins Spiel zurück. «In so einem Spiel ist auch die Mentalität wichtig. Wir haben in der zweiten Halbzeit bewiesen, dass wir mit Rückschlägen umgehen können», sagte Mittelfeldakteur Michael Liendl.

Das wollen jetzt auch die Regensburger zeigen. «Wir fahren mit breiter Brust nach München, wissen was wir drauf haben. Wir werden alles raushauen», sagte Torschütze Lais. Herrlich erinnerte an «zahlreiche Highlights» bei den Auswärtsspielen der Drittliga-Saison. Acht Siege glückten der zweitbesten Auswärtsmannschaft. «Es ist noch nichts verloren, nichts gewonnen. Schauen wir, was rauskommt», sagte Elfmeter-Pechvogel Geipl. Eines ist für ihn klar: In München würde er es wieder vom Punkt versuchen, wenn es Strafstoß gibt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Lasogga geht nach Ausleihe von Rückkehr zum Hamburger SV aus. Hamburg - Fußball-Profi Pierre-Michel Lasogga geht nach seiner Ausleihe in der vergangenen Saison von einer Rückkehr zum Hamburger SV zur neuen Spielzeit aus. «Ich bin Spieler des HSV, habe noch ein Jahr Vertrag. Daher gehe ich aktuell davon aus, beim Trainingsstart in Hamburg zu sein» sagte der 26-jährige Stürmer der «Bild»-Zeitung. Lasogga war vom Hamburger SV im August 2017 aussortiert und an den englischen Zweitligisten Leeds United ausgeliehen worden. Er würde nun gerne mithelfen, mit dem erstmals in die 2. Bundesliga abgestürzten Hamburger SV den direkten Wiederaufstieg zu schaffen. Lasogga geht nach Ausleihe von Rückkehr zum Hamburger SV aus (Politik, 26.05.2018 - 10:52) weiterlesen...

Relegationserfolg - Erzgebirge Aue bejubelt Bertram - und sich selbst. Torschütze Sören Bertram kann sich an den Jubel nicht mehr erinnern. Partyzeit im Erzgebirge: Nach dem erlösenden Ligaverbleib feiert der FCE mit seinen Fans. (Sport, 23.05.2018 - 07:30) weiterlesen...

Aue bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga durch 3:1 gegen KSC. Fußball-Bundesliga gesichert und den Aufstieg des Karlsruher SC verhindert. Im Relegations-Rückspiel setzten sich die Sachsen am Abend gegen die Badener mit 3:1 durch, im Hinspiel hatten sich beide Teams 0:0 getrennt. Während der Zweitliga-16. Aue den dritten Gang in die Drittklassigkeit nach 2008 und 2015 verhindern konnte, verpasste der Drittliga-Dritte Karlsruhe nach dem Abstieg vor einem Jahr die direkte Rückkehr. Aue - Der FC Erzgebirge Aue hat sich dank eines Dreierpacks von Sören Bertram den Verbleib in der 2. (Politik, 22.05.2018 - 20:46) weiterlesen...

Relegation - Aue dank Bertram-Dreierpack gegen KSC weiter Zweitligist. Aue hat es geschafft. Die Mannschaft, die durch ein nicht anerkanntes Tor in die Relegation musste, bleibt in der 2. Liga. Der FCE feiert einen 3:1-Sieg gegen den KSC - alle drei Tore schießt ein Mann - zuletzt hatte dieser am neunten Spieltag getroffen. Relegation - Aue dank Bertram-Dreierpack gegen KSC weiter Zweitligist (Sport, 22.05.2018 - 20:14) weiterlesen...

«Sport Bild»: Holstein Kiel holt Trainer Walter. «Wir kommentieren keine Spekulationen», teilte der Verein dazu auf Anfrage mit. Einen Tag zuvor hatte der Zweitliga-Dritte das Relegations-Rückspiel gegen den Erstliga-16. VfL Wolfsburg mit 0:1 verloren. Es war das letzte Spiel für Anfang als Cheftrainer der Kieler. Er wechselt zur neuen Saison zum Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Der Walter betreute in der abgelaufenen Spielzeit die U23 des FC Bayern München. Kiel - Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat nach Informationen der «Sport Bild» Tim Walter als Nachfolger für den scheidenden Trainer Markus Anfang verpflichtet. (Politik, 22.05.2018 - 14:48) weiterlesen...

Nach Relegations-Rückspiel - Ungerechte Relegation? Kiel klagt - Wolfsburg will vergessen. Kann ein Zweitligist einen Erstligisten überhaupt noch in der Relegation bezwingen? Die Kieler zweifeln. Die Wolfsburger wollen nur noch vergessen - und schließen gleich die erste Personalie ab. Es bleibt alles beim Alten: Wolfsburg oben, Kiel unten. (Sport, 22.05.2018 - 13:36) weiterlesen...