Fußball, Bundesliga

Manager von Hannover 96 - 1. FC Köln wirbt nicht mehr um Horst Heldt

30.11.2017 - 17:22:05

Manager von Hannover 96 - 1. FC Köln wirbt nicht mehr um Horst Heldt. Hannover 96 kann nun offenbar weiter mit Horst Heldt planen. Der 1. FC Köln beendet sein Werben um den Manager. Heldt hielt sich zuvor noch alle Optionen offen und vermied ein klares Bekenntnis zu 96.

Hannover Donnerstag keine angemessene Möglichkeit gefunden, sein bis 2020 laufendes Vertragsverhältnis bei den Niedersachsen zu beenden. Der 47-Jährige war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der Manager des Fußball-Bundesligisten hatte einen Wechsel nach Köln zumindest erwogen. Noch am frühen Donnerstagnachmittag vermied er ein klares Bekenntnis zu 96. Es gebe noch keine Entscheidung zu verkünden und es werde weitere Gespräche mit Clubboss Martin Kind geben, sagte er. Heldt äußerte sich gleichzeitig auch positiv über eine mögliche weitere Zusammenarbeit mit dem Club - seine Optionen dort wollte er sich offensichtlich nicht verbauen. Kind hatte sich zuvor entschieden gegen einen Wechsel ausgesprochen.

Heldt betonte jedoch, dass Köln sein «Herzensverein» sei und er sich Gedanken darüber mache, wie eine Zusammenarbeit mit dem Club aussehen könnte. «Da bin ich groß geworden. Das ist mein Jugendverein, in dem ich zehn Jahre gewesen bin. Ich war bei keinem Verein so lange wie beim 1. FC Köln. Und das beschäftigt einen», sagte Heldt.

Am Mittwochabend hatten sich Heldt und Kind vier Stunden lang beraten. Kind sagte anschließend: «Es war ein sehr gutes Gespräch, bei dem es um die Ausrichtung und Perspektive von 96 ging.» Vermutet wurde, dass Heldt in Hannover zum Geschäftsführer Sport aufsteigen könnte. Zu solchen Spekulationen wollte sich Heldt am Donnerstag nicht äußern. «Es geht nicht darum, dass ich mit einem Wunschkatalog oder Forderungen agiere», versicherte der Manager, der zuvor auch beim FC Schalke 04 und beim VfB Stuttgart tätig war.

Zudem sagte er, die Gespräche mit Kind seien «sehr, sehr gut». Eine weitere Beschäftigung bei 96 sei möglich, die Arbeit bereite ihm Spaß. «Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, das weiter zu machen.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Klassenerhalt - Schmadte deutet Wolfsburger Neuaufbau mit Labbadia an Wolfsburg - Wolfsburgs neuer Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke hat angedeutet, dass er den Neuaufbau beim VfL Wolfsburg mit Trainer Bruno Labbadia angehen will. (Sport, 23.05.2018 - 12:02) weiterlesen...

Leno-Zukunft offen - Hradecky-Transfer nach Leverkusen perfekt Leverkusen - Bayer Leverkusen hat schon vor der endgültigen Klärung der Zukunft von Nationaltorhüter Bernd Leno den Transfer von Lukas Hradecky perfekt gemacht. (Sport, 23.05.2018 - 11:42) weiterlesen...

Angebliches Interesse - Völler und Wendell betonen: Bisher keine Anfrage von PSG Leverkusen - Der französische Fußball-Meister Paris Saint-Germain hat nach Angaben von Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler noch kein Angebot für Linksverteidiger Wendell hinterlegt. (Sport, 23.05.2018 - 09:58) weiterlesen...

VW-Club vor Neuaufbau - Schmadtke übernimmt in Wolfsburg als Geschäftsführer Sport. Der seit Montag gerettete Fußball-Bundesligist bestätigte am Dienstag die Verpflichtung des 54 Jahre alten Rheinländers. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet. Wolfsburg - Jörg Schmadtke wird zur neuen Spielzeit Geschäftsführer Sport beim VfL Wolfsburg. (Sport, 22.05.2018 - 15:52) weiterlesen...

Schmadtke übernimmt bei Wolfsburg als Geschäftsführer Sport. Der seit Montag gerettete Fußball-Bundesligist bestätigte die Verpflichtung des 54 Jahre alten Rheinländers. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet. Wolfsburg - Jörg Schmadtke wird zur neuen Spielzeit Geschäftsführer Sport beim VfL Wolfsburg. (Politik, 22.05.2018 - 15:52) weiterlesen...

Nach Relegations-Rückspiel - Ungerechte Relegation? Kiel klagt - Wolfsburg will vergessen. Kann ein Zweitligist einen Erstligisten überhaupt noch in der Relegation bezwingen? Die Kieler zweifeln. Die Wolfsburger wollen nur noch vergessen - und schließen gleich die erste Personalie ab. Es bleibt alles beim Alten: Wolfsburg oben, Kiel unten. (Sport, 22.05.2018 - 13:36) weiterlesen...