Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Fußball, Bundesliga

Mainz - Mit einem Offensiv-Festival ist Bayer Leverkusen in der Fußball-Bundesliga vorerst auf einen Europapokal-Platz gestürmt.

08.02.2019 - 22:24:05

Bundesliga Spiel am Freitag - 5:1 beim FSV: Bayer-Offensive als Mainzer Fastnacht-Killer

Das Werksteam setzte sich am Freitagabend zum Auftakt des 21. Spieltages vor allem dank einer starken ersten Halbzeit hoch verdient mit 5:1 (4:1) bei Mainz 05 durch und leistete damit auch Wiedergutmachung für das peinliche Achtelfinal-Aus im DFB-Pokal am Dienstag beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim.

Wendell (5.), Kai Havertz (20.), Julian Brandt (30.) und Karim Bellarabi (43.) sorgten schon vor der Pause mit ihren Toren für den Stimmungskiller beim Mainzer Fastnacht-Heimspiel. Der überragende Brandt (64.) markierte vor 21.905 Zuschauern mit seinem zweiten Tor den Endstand. Für die ansonsten überforderten Gastgeber, die in närrisch-bunten Karnevals-Trikots antraten, traf Robin Quaison (9.) zum 1:1. Doch das hob die Laune der Mainzer nur kurz.

Nach dem dritten Bundesliga-Erfolg nacheinander unter ihrem neuen Trainer Peter Bosz - eine solche Serie gelang Bayer zuletzt vor drei Jahren - kletterten die Leverkusener mit 33 Zählern vorerst auf den fünften Rang. Die bislang überzeugenden Mainzer mussten fünf Tage nach dem 0:3 in Augsburg den zweiten Rückschlag hinnehmen und blieben mit 27 Zählern auf Rang elf.

Bayer-Coach Bosz reagierte auf die Pokal-Pleite in Heidenheim und änderte in Mainz sein Team auf fünf Positionen. Der Niederländer vertraute der Startformation, die in der Vorwoche Rekordmeister Bayern München mit 3:1 bezwungen hatte. Und er hatte Erfolg.

Dabei gehörten die ersten Minuten noch den Mainzern. In der zweiten Minute hätte Jean-Philippe Mateta beinahe einen Bayer-Fauxpas genutzt, scheiterte aber an Leverkusens Torwart Lukas Hradecky. Drei Minuten später begann dann das Angriffs-Festival - auch begünstigt durch haarsträubende Mainzer Fehler: Wendell nutzte die erste Torchance der Gäste nach einer Kombination von Kevin Volland und Bellarabi. Zwar konnte der Schwede Quaison (9.) nach einem Eckball ausgleichen. Doch Bayer ließ sich nicht mehr davon beeindrucken.

Vor allem Nationalspieler Brandt, aber auch Bellarabi und Volland wirbelten die FSV-Abwehr durcheinander. So brachte Havertz (20.) sein Team wieder in Front, Brandt (30.) erhöhte nach Doppelpass mit Volland. Sekunden zuvor hatte Bellarabi nur die Latte getroffen. Kurz vor dem Wechsel traf er dann besser und ließ mit seinem Schuss vom rechten Strafraumeck FSV-Torwart Florian Müller keine Chance. Eine Minute zuvor hatte Müllers Teamkollege Aaron Pech, als er nur die Latte traf. Mehr war von den Mainzern aber nicht mehr zu sehen.

Im zweiten Abschnitt beruhigte sich die Partie. Die laufstarken Leverkusener behielten weiter die Kontrolle. In der 50. Minute verpasste Leon Bailey nur knapp das 5:1. Brandt holte dies nach etwas mehr als eine Stunde nach. Mainz ergab sich seinem Schicksal. Bayer durfte ungehindert kombinieren und das Spiel herunterspulen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Warten auf Schnäppchen - Top-Stars für viele deutsche Clubs zu teuer. Die deutsche Liga ist mit Ausnahme von Bayern München und Borussia Dortmund eher ein Ausbildungsbetrieb. Die teuersten Fußballer wechseln nicht in die Bundesliga, sondern nach England, Spanien oder Italien. (Unterhaltung, 19.07.2019 - 13:16) weiterlesen...

Mutmaßliche Islamisten als Security in Bundesliga-Stadien. Beide Clubs haben den Vorfall vor einigen Wochen der Polizei gemeldet, die in dem Fall derzeit ermittelt. Zwei tschetschenische Brüder haben demnach für eine Sicherheitsfirma gearbeitet, die in beiden Stadien tätig war. Laut WDR ist einer der Brüder bereits 2015 - nach dem Attentat auf die französische Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» - auffällig geworden. Paderborn - Die Fußball-Bundesligisten SC Paderborn und Werder Bremen haben in der Vergangenheit mit zwei Sicherheitskräften zusammengearbeitet, die Kontakte zu gewaltbereiten Islamisten gehabt haben sollen. (Politik, 19.07.2019 - 12:24) weiterlesen...

Kooperation - Ende des Eurosport-Experiments: DAZN übernimmt Bundesliga. Zum großen Deal gehören auch Olympia und Tennis - und eine Preiserhöhung. Der Streamingdienst DAZN zeigt ab August die Bundesliga-Spiele, die bislang bei Eurosport zu sehen waren. (Unterhaltung, 18.07.2019 - 14:34) weiterlesen...

USA-Reise des Meisters - Neuer: «Wollen Rekord ausbauen» - FC Bayern verliert Test. Arsenals Siegtor fällt kurz vor Schluss. Aber das Spiel erfüllt den Werbezweck. Der Trainer lobt zwei Debütanten. Der Kapitän vertraut beim Feintuning des Kaders den Bossen und denkt an die Ewigkeit. Der erste Test auf der USA-Reise endet für Bayern «unglücklich». (Unterhaltung, 18.07.2019 - 13:28) weiterlesen...

Kooperation - DAZN und Eurosport: Bundesliga künftig im Streamingdienst. Der Streamingdienst DAZN zeigt ab August die Spiele, die bislang bei Eurosport zu sehen waren. DAZN-Kunden können zudem künftig Eurosport-Inhalte wie Olympia und Tennis-Turniere sehen. Zur neuen Saison in der Fußball-Bundesliga müssen sich die Fans im TV umstellen. (Unterhaltung, 18.07.2019 - 12:00) weiterlesen...

Kooperation - DAZN übernimmt TV-Rechte an Bundesliga von Eurosport. Das teilten DAZN und Eurosport mit. Hamburg - Der Streamingdienst DAZN übernimmt die TV-Rechte an der Fußball-Bundesliga vom Sender Eurosport. (Unterhaltung, 18.07.2019 - 10:28) weiterlesen...