Fußball, Europa League

Lyon - Atlético Madrid hat zum dritten Mal nach 2010 und 2012 die Fußball-Europa-League gewonnen.

16.05.2018 - 22:42:06

Dank Superstar Griezmann - Atlético gewinnt Europa-League-Finale gegen Marseille. Im Finale von Lyon besiegte der spanische Topclub Olympique Marseille 3:0 (1:0).

  • Matchwinner - Foto: Jan Woitas

    Mit zwei Treffern avancierte Antoine Griezmann (M) von Atlético Madrid zum Matchwinner. Foto: Jan Woitas

  • Gesperrter Trainer - Foto: Nick Potts/PA Wire

    Diego Simeone (hinten, r) verfolgt das Spiel seiner Mannschaft auf der Tribüne. Foto: Nick Potts/PA Wire

  • Führungstor - Foto: Jan Woitas

    Marseilles Torwart Steve Mandanda kann den Treffer durch Antoine Griezmann (verdeckt) nicht verhindern. Foto: Jan Woitas

  • German Burgos - Foto: Jan Woitas

    German Burgos, der Co-Trainer von Atlético Madrid, musste seinen gesperrten Trainer Diego Simeone vertreten. Foto: Jan Woitas

  • Europa-League-Trophäe - Foto: Thibault Camus/AP

    Das Objekt der Begierde: Die Europa-League-Trophäe. Foto: Thibault Camus/AP

Matchwinner - Foto: Jan WoitasGesperrter Trainer - Foto: Nick Potts/PA WireFührungstor - Foto: Jan WoitasGerman Burgos - Foto: Jan WoitasEuropa-League-Trophäe - Foto: Thibault Camus/AP

In einem umkämpften Spiel schoss der französische Nationalstürmer Antoine Griezmann die ersten beiden Tore für das Team des gesperrten Trainers Diego Simeone (21./49. Minute). Kapitän Gabi erhöhte in der Schlussphase (89.)

Die vor allem zu Beginn starken Franzosen verpassten damit ihren ersten europäischen Titel seit 25 Jahren. Im Stadion seines Rivalen Olympique Lyon musste Marseille, das im Viertelfinale RB Leipzig ausgeschaltet hatte, früh auf seinen Topspieler Dimitri Payet verzichten, der wegen einer Verletzung ausgewechselt wurde (32.).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trainer Rangnick kündigt Sanktionen gegen einige RB-Spieler an. Angeblich sollen sich einige Fußball-Profis in der Spielvorbereitung unprofessionell verhalten haben. «Ich hab die Dinge leider erst heute erfahren. Dann hätte ich nicht in der Halbzeit dreimal gewechselt, sondern schon vor dem Spiel», sagte Rangnick in Leipzig. Weitere Details wollte der Trainer und Sportdirektor nicht verraten, doch es habe «was mit Abläufen und Vorbereitungen vor dem Spiel zu tun». Leipzig - Nach der 2:3-Niederlage von RB Leipzig in der Europa League gegen RB Salzburg hat Cheftrainer Ralf Rangnick Sanktionen gegen einige Spieler angekündigt. (Politik, 21.09.2018 - 14:50) weiterlesen...

Leipziger Heimniederlage - Redebedarf nach RB-Lehrstunde: «Einiges aufzuarbeiten». RB Leipzig wurde im Prestige-Duell gegen Salzburg von den eigenen Fans ausgepfiffen. Trainer und Sportdirektor Rangnick ist nach der Leistung seines Teams «extrem enttäuscht». Und nun geht's zum Pokalsieger nach Frankfurt. Vorgeführt, verloren und zu viele Totalausfälle. (Sport, 21.09.2018 - 10:22) weiterlesen...

Europa League - Genugtuung & Schreihälse für Frankfurt: «Können halt Europa». Der überraschende Sieg am Mittelmeer soll zum Befreiungsschlag werden. Beim Pokalsieger kündigen sie an: Das Abenteuer Europa hat gerade erst begonnen. Rund um das Geisterspiel in Marseille werden Verantwortliche und Fans der Eintracht auf eine harte Nervenprobe gestellt. (Sport, 21.09.2018 - 10:10) weiterlesen...

RB-Duell - Salzburger Lehrstunde bringt Leipzig in Not. Der Gegner zeigte, dass er alles andere als ein Ausbildungsverein ist, wie ihn Trainer Rangnick bezeichnet hatte. Gegen Frankfurt muss ein anderes RB-Team auflaufen, um nicht in die Krise zu rutschen. Nichts lief im Spiel von RB Leipzig gegen RB Salzburg. (Sport, 21.09.2018 - 07:16) weiterlesen...

Europa League - Eintracht Frankfurt jubelt im Geistertempel - «Chapeau». Das Stadion? Leer. Die Stadt? Bitte frei von Frankfurt-Fans. Das geglückte Europa-Comeback ist für die Eintracht sehr viel wert. Da gratuliert sogar DFB-Präsident Grindel. Die Fans? Ausgeschlossen. (Sport, 21.09.2018 - 04:52) weiterlesen...

Europa League - Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg. Der einstige Schwesternclub aus Österreich nutzte die Patzer der Leipziger eiskalt aus. Erstmals gab es deutliche Pfiffe gegen das Team von Trainer Ralf Rangnick. Das erste direkte Aufeinandertreffen der Red-Bull-Clubs aus Leipzig und Salzburg hatte Brisanz. (Sport, 20.09.2018 - 23:04) weiterlesen...