Fußball, Bundesliga

Leverkusen steigt ab - Wolfsburg zum dritten Mal deutscher Frauenfußball-Meister

14.05.2017 - 16:20:05

Leverkusen steigt ab - Wolfsburg zum dritten Mal deutscher Frauenfußball-Meister. Der VfL Wolfsburg ist zum dritten Mal deutscher Frauenfußball-Meister. Das steht trotz einer Niederlage am 21. Spieltag in Freiburg bereits fest. Jetzt winkt dem Team von Trainer Kellermann das Double.

Düsseldorf - Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind vorzeitig zum dritten Mal nach 2013 und 2014 deutscher Meister geworden.

Die Mannschaft von Trainer Ralf Kellermann verlor zwar beim SC Freiburg mit 0:2 (0:0). Doch weil Titelverteidiger Bayern München beim bisherigen Tabellen-Zweiten Turbine Potsdam 4:0 (3:0) siegte, steht Wolfsburg schon nach 21 von 22 Spieltagen bei 53 Punkten als Meister fest. München (49) hat als Zweiter vor Potsdam (47) beste Chancen auf den zweiten Champions-League-Platz.

Auch die Frage nach dem zweiten Absteiger ist geklärt. Bayer Leverkusen begleitet nach dem 1:7 (1:2) bei der SGS Essen den Neuling Borussia Mönchengladbach in die Zweitklassigkeit. Mönchengladbach unterlag dem nun geretteten MSV Duisburg 1:3 (1:1).

Den Wolfsburgerinnen winkt nun sogar das Double: Am 27. Mai (16.15 Uhr) kann der VfL im Kölner RheinEnergieStadion den Titel im DFB-Pokal gegen Außenseiter SC Sand mit Erfolg verteidigen. Auch das trug dazu bei, dass die Stimmung bei den Wolfsburgerinnen trotz der beiden Gegentore im Freiburger Möslestadion durch Carolin Simon (56./66. Minute) und der ersten Niederlage nach zuvor 13 Siegen in Serie hervorragend war.

Die Hinfahrt ins etwa 630 Kilometer entfernte Freiburg trat das VfL-Team mit dem Zug an, zurück nach Wolfsburg ging es mit dem Mannschaftsbus - und vielleicht mit einer Kiste Sekt. «Wir haben noch nichts vorbereitet und werden spontan etwas auf die Beine stellen», hatte der 48 Jahre alte Kellermann zuvor angekündigt. Er wird nach dem Pokalfinale als Trainer Platz machen für seinen bisherigen Assistenten Stephan Lerch. Kellermann bleibt Sportlicher Leiter.

Im Kampf um die Königsklassen-Teilnahme gelang Bundesliga-Titelverteidiger München mit dem Erfolg beim ehemaligen Titelträger Potsdam ein wichtiger Sieg. Die Bayern-Frauen haben bei 49 Zählern zwei Punkte Vorsprung auf Potsdam (47). Die Treffer für München erzielten Melanie Behringer, Sara Däbritz, Nicole Rolser und Vivienne Miedema.

Für Mönchengladbach und Leverkusen war die deutsche Top-Liga in dieser Saison zu schwer. Die Borussia kommt als Tabellenletzter bislang auf lediglich sechs Zähler, Bayer hat als Vorletzter und Mitabsteiger drei mehr.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Neuer Wolfsburg-Trainer - Labbadia setzt im Kellerduell in Mainz auf Geschlossenheit Wolfsburg - Der neue Wolfsburger Trainer Bruno Labbadia setzt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga auf Zusammenhalt. (Sport, 22.02.2018 - 13:36) weiterlesen...

Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen. Das Oberverwaltungsgericht Bremen billigte im Grundsatz entsprechende Gebührenbescheide des Bundeslandes Bremen an die Deutsche Fußball Liga. «Ein guter Tag für den Steuerzahler», so Bremens Innensenator Ulrich Mäurer, der auf Nachahmer in den Reihen der Bundesländer hofft. Die DFL kündigte Revision beim Bundesverwaltungsgericht an. Bremen - Auf den Profifußball in Deutschland kommen möglicherweise Millionenforderungen für polizeiliche Mehrkosten bei Hochrisikospielen der Bundesliga zu. (Politik, 21.02.2018 - 15:20) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften nun hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört. Deutlicher hätte die Schlappe für die Deutsche Fußball Liga im Streit mit Bremen um Kosten für Polizeieinsätze nicht ausfallen können. (Sport, 21.02.2018 - 15:12) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Niederlage für Fußball Liga im Kostenstreit mit Bremen. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört. Die Deutsche Fußball Liga hat sich im Streit mit Bremen um die Kosten für Polizeieinsätze vor Gericht eine schwere Schlappe eingehandelt. (Sport, 21.02.2018 - 12:26) weiterlesen...

Polizeieinsätze - DFL: Revision gegen Urteil im Kostenstreit mit Bremen Frankfurt/Main - Die Deutsche Fußball Liga will weiter gegen eine Beteiligung an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Hochrisikospielen der Bundesliga kämpfen. (Sport, 21.02.2018 - 11:30) weiterlesen...

Deutsche Fußball Liga verliert im Kostenstreit gegen Bremen. Damit darf die Hansestadt den Verband an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Rot- oder Hochrisikospielen der Bundesliga beteiligen. Die Fußballspiele seien auch aufgrund der Sicherheitsleistungen der Polizei wirtschaftlich erfolgreich, begründete das Gericht seine Entscheidung. Eine Kostenbeteiligung sei nicht allein deshalb auszuschließen, weil die Sicherheit Kernaufgabe des Staates sei. Bremen - Das Oberverwaltungsgericht Bremen hat die Gebührenforderungen des Bundeslandes Bremen an die Deutsche Fußball Liga grundsätzlich für rechtens erklärt. (Politik, 21.02.2018 - 10:10) weiterlesen...