Fußball, Bundesliga

Leipzig - RB Leipzig hat den 20 Jahre alten französischen Stürmer Jean-Kevin Augustin von Paris St.

06.07.2017 - 14:04:06

Neuzugang - RB Leipzig holt 20 Jahre alten Franzosen Augustin. Germain verpflichtet. Er unterzeichnete beim Tabellenzweiten der vergangenen Saison in der Fußball-Bundesliga einen Vertrag mit Gültigkeit für fünf Jahre bis 2022.

«Großen Respekt an den Jungen, an die Familie und den Berater, dass sie an der Stange geblieben sind», sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick bei einer Pressekonferenz in Leipzig. Die Verhandlungen mit Paris St. Germain hätten sich indes über mehrere Monate hinezogen.

Laut Fachmagazin «kicker» und der «Bild»-Zeitung zufolge soll Augustin rund 13 Millionen Euro kosten. Er ist der Ersatz für Davie Selke, der jüngst mit der U21 den EM-Titel holte. Selke war nach der vergangenen Saison zu Hertha BSC gewechselt.

Augustin gewann im vergangenen Jahr mit der U19 der Franzosen den EM-Titel. Nach seinen fußballerischen Anfängen von 2004 bis 2006 bei FO Plaisir wechselte er für drei Jahre zum AC Boulogne Billancourt. Seit Sommer 2009 spielt er bei Paris St. Germain. Im vergangenen Jahr soll Hertha Interesse an Augustin gehabt haben, in der Winterpause Borussia Dortmund.

Bei den Leipzigern trifft er auf eine kleinere französische oder zumindest französisch-sprachige Fraktion mit Naby Keita, Dayot Upamecano und Ibrahima Konaté.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen. Das Oberverwaltungsgericht Bremen billigte im Grundsatz entsprechende Gebührenbescheide des Bundeslandes Bremen an die Deutsche Fußball Liga. «Ein guter Tag für den Steuerzahler», so Bremens Innensenator Ulrich Mäurer, der auf Nachahmer in den Reihen der Bundesländer hofft. Die DFL kündigte Revision beim Bundesverwaltungsgericht an. Bremen - Auf den Profifußball in Deutschland kommen möglicherweise Millionenforderungen für polizeiliche Mehrkosten bei Hochrisikospielen der Bundesliga zu. (Politik, 21.02.2018 - 15:20) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften nun hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört. Deutlicher hätte die Schlappe für die Deutsche Fußball Liga im Streit mit Bremen um Kosten für Polizeieinsätze nicht ausfallen können. (Sport, 21.02.2018 - 15:12) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Niederlage für Fußball Liga im Kostenstreit mit Bremen. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört. Die Deutsche Fußball Liga hat sich im Streit mit Bremen um die Kosten für Polizeieinsätze vor Gericht eine schwere Schlappe eingehandelt. (Sport, 21.02.2018 - 12:26) weiterlesen...

Polizeieinsätze - DFL: Revision gegen Urteil im Kostenstreit mit Bremen Frankfurt/Main - Die Deutsche Fußball Liga will weiter gegen eine Beteiligung an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Hochrisikospielen der Bundesliga kämpfen. (Sport, 21.02.2018 - 11:30) weiterlesen...

Deutsche Fußball Liga verliert im Kostenstreit gegen Bremen. Damit darf die Hansestadt den Verband an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Rot- oder Hochrisikospielen der Bundesliga beteiligen. Die Fußballspiele seien auch aufgrund der Sicherheitsleistungen der Polizei wirtschaftlich erfolgreich, begründete das Gericht seine Entscheidung. Eine Kostenbeteiligung sei nicht allein deshalb auszuschließen, weil die Sicherheit Kernaufgabe des Staates sei. Bremen - Das Oberverwaltungsgericht Bremen hat die Gebührenforderungen des Bundeslandes Bremen an die Deutsche Fußball Liga grundsätzlich für rechtens erklärt. (Politik, 21.02.2018 - 10:10) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Deutsche Fußball Liga verliert im Kostenstreit gegen Bremen. Das Bundesland darf die Deutsche Fußball Liga bei den Polizeikosten für Hochrisikospielen zur Kasse bitten, befand ein Gericht. Der Rechtsstreit ist damit wohl nicht beendet. Überraschung in Bremen. (Sport, 21.02.2018 - 10:00) weiterlesen...