Fußball, Bundesliga

Leipzig - Getränke-Milliardär Dietrich Mateschitz hat dem Verkauf von Leistungsträgern wie Naby Keita beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig eine klare Absage erteilt.

19.07.2017 - 10:06:05

75 Millionen-Angebot - Keita-Verkauf bei RB Leipzig: Mateschitz mit klarer Absage

Der Champions-League-Debütant werde keine Spieler abgeben, «nur um viel Geld zu verdienen», sagte der Red-Bull-Gründer der «Sport Bild». Jüngst habe es ein Angebot in Höhe von 75 Millionen Euro für Keita gegeben. «No way! Er hat noch einen Vertrag und den wird er auch erfüllen», betonte der Unternehmer, der den Club mit zahlreichen Millionen unterstützt hat.

In dieser ablehnenden Haltung sieht Mateschitz auch eine Signalwirkung für weitere RB-Profis. «Ihn zu verkaufen wäre nicht nur ein Misstrauensbeweis für unsere Fans, sondern auch ein falsches Zeichen für unsere anderen Spieler wie beispielsweise Timo Werner, der ebenfalls begehrt ist.» Zuletzt hatte der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp um Mittelfeldspieler Keita geworben.

Die Dreifachbelastung mit der erstmaligen Königsklassenteilnahme wertet Mateschitz als «schwierig, weil unser Kader nicht besonders üppig ist». Deshalb wolle RB nun aber nicht «willenlos einkaufen», sagte der 73-Jährige. «Wir sind nicht Manchester City und werden es auch nie werden.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Gisdol-Nachfolger - Neuer Trainer Hollerbach macht HSV zum Ganztags-Team. Dazu gehört auch ein veränderter Tagesablauf für die Profis. Damit will er das Gemeinschaftsgefühl stärken und neue Energien freilegen. Bernd Hollerbach hat seine Mission beim HSV angetreten. (Sport, 23.01.2018 - 04:54) weiterlesen...

Medienbericht - Poker um Aubameyang: BVB und Arsenal vor Einigung. Zwar haben beide Clubs noch unterschiedliche Auffassungen über die Transfermodalitäten, nähern sich aber offenbar an. Der Wechsel von BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang zum FC Arsenal wird immer wahrscheinlicher. (Unterhaltung, 22.01.2018 - 18:34) weiterlesen...

Vertrag auch für 2. Liga - HSV holt Trainer Hollerbach und hofft auf «Wunder von Bernd». Der 48 Jahre alte Nachfolger von Trainer Markus Gisdol soll den HSV vor dem ersten Abstieg aus der Fußball-Bundesliga bewahren. Bernd Hollerbach ist der neue Hoffnungsträger beim Hamburger SV. (Sport, 22.01.2018 - 14:26) weiterlesen...

Vertrag auch für 2. Liga - HSV bestätigt: Hollerbach folgt auf Gisdol. Wie der stark abstiegsgefährdete Fußball-Bundesligist am Montag bestätigte, erhält der 48 Jahre alte Ex-Profi des HSV einen Vertrag bis 2019. Hamburg - Bernd Hollerbach wird wie erwartet Trainer-Nachfolger von Markus Gisdol beim Hamburger SV. (Sport, 22.01.2018 - 14:22) weiterlesen...

HSV bestätigt: Trainer Hollerbach übernimmt. Das bestätigte der norddeutsche Fußball-Bundesligist. Hamburg - Bernd Hollerbach wird Trainer-Nachfolger von Markus Gisdol beim Hamburger SV. (Politik, 22.01.2018 - 14:18) weiterlesen...

HSV bestätigt: Trainer Hollerbach übernimmt den Abstiegskandidaten. Das bestätigte der norddeutsche Fußball-Bundesligist am Montag. Hamburg - Bernd Hollerbach wird Trainer-Nachfolger von Markus Gisdol beim Hamburger SV. (Politik, 22.01.2018 - 14:16) weiterlesen...