Premier League, Manchester United

Ist das schon der Machtwechsel in Manchester? Man United dreht in nur fünf Minuten das Derby und gewinnt endlich wieder gegen Man City.

14.01.2023 - 18:01:21

Manchester United dreht Stadt-Derby - Klatsche für Klopp. Ein Tor sorgt allerdings für Diskussionen.

  • Fred von Manchester United (l) wirft sich in den Schuss von City-Stürmer Erling Haaland (vorne). - Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa

    Martin Rickett/PA Wire/dpa

  • Liverpool-Keeper Alisson kann das Führungstor von Solly March nicht verhindern. - Foto: Frank Augstein/AP/dpa

    Frank Augstein/AP/dpa

Fred von Manchester United (l) wirft sich in den Schuss von City-Stürmer Erling Haaland (vorne). - Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpaLiverpool-Keeper Alisson kann das Führungstor von Solly March nicht verhindern. - Foto: Frank Augstein/AP/dpa

Sieg im Stadt-Derby gegen den Meister: Die Erfolgsserie von Manchester United nach dem vorzeitigen Abschied von Superstar Cristiano Ronaldo geht weiter. Der englische Fußball-Rekordchampion gewann nach langer Zeit wieder das Premier-League-Derby gegen Manchester City.

Das Team von Trainer Erik ten Hag setzte sich nach Rückstand mit 2:1 (0:0) gegen den Stadtrivalen durch und rückte in der Tabelle vorerst auf den dritten Platz vor. Zuvor hatte Man United drei Liga-Derbys nacheinander gegen City verloren.

Bruno Fernandes (78. Minute) und Marcus Rashford (82.) drehten die Partie in weniger als fünf Minuten zugunsten der Red Devils und sorgten damit für ein echtes Ausrufezeichen in der Premier League.

Ten Hags Team verkürzte den Rückstand auf Pep Guardiolas Starensemble auf einen Punkt. Der eingewechselte Jack Grealish hatte die Gäste in der 60. Minute zunächst in Führung gebracht.

Guardiola schimpft über Ausgleichstreffer

Diskussionen gab es anschließend um den Ausgleichstreffer. Bei der Ballgabe befand sich Rashford deutlich im Abseits, allerdings berührte der Nationalspieler den Ball nicht, sondern überließ ihn Fernandes, der das 1:1 erzielte. «Egal, ob Rashford eingegriffen hat oder nicht, er hat unseren Torwart und unsere Innenverteidiger abgelenkt», schimpfte Guardiola beim Sender BT Sport.

Sein Gegenüber ten Hag äußerte sich diplomatisch. «Ich verstehe die andere Seite», sagte der United-Coach am BT-Sport-Mikrofon. «Natürlich ist es ein verwirrender Moment. Aber wenn man den Regeln folgt und er den Ball nicht berührt hat, dann hat er auch nicht eingegriffen und es ist ein Tor.» So sah es auch Fernandes. «Ich weiß nicht, ob einer von uns abseits war», sagte der Torschütze. «Marcus hat die Verteidiger nicht beeinflusst. So ist es nun mal.»

Haaland weitestgehend unauffällig

Meister City hatte im Old Trafford zwar deutlich mehr Ballbesitz, Man United allerdings die besseren Chancen. Die beste Gelegenheit zur Führung vor der Pause vergab für den Rekordmeister Rashford, als er nach einer guten halben Stunden City-Torwart Ederson umkurvte, aber zu schwach abschloss. Citys Topstürmer Erling Haaland blieb im Derby weitestgehend unauffällig.

Der frühere Wolfsburger Wout Weghorst, den Man United am Freitag auf Leihbasis bis zum Saisonende verpflichtet hatte, verfolgte das Spiel im Old Trafford von der Tribüne aus.

Liverpool geht 0:3 in Brighton unter

Eine heftige Niederlage kassierte der FC Liverpool. Bei Brighton & Hove Albion unterlag das Team von Trainer Jürgen Klopp überraschend deutlich, aber hochverdient mit 0:3 (0:0). Nach der sechsten Saisonniederlage rutschte Liverpool in der Tabelle auf den achten Platz ab. Solly March (46./53. Minute) und Danny Wellbeck (81.) bescherten Brighton mit ihren Toren den Heimerfolg.

Die Seagulls, die nach dem Abschied von Trainer Graham Potter zum FC Chelsea unter dem neuen Coach Roberto de Zerbi ihre starke Saison fortsetzen, zogen durch den Sieg an den Reds vorbei und verbesserten sich auf Platz sieben.

@ dpa.de