Bundesliga, FC Augsburg

Im letzten Spiel vor der WM-Pause beendet der VfL Bochum seine Auswärtsmisere.

12.11.2022 - 17:34:54

Bochum beendet Auswärtsmisere - 1:0 beim FC Augsburg. Durch das 1:0 ziehen die Bochumer auch den FC Augsburg wieder tiefer in den Abstiegskampf. Ein WM-Traum ist fraglich.

Christopher Antwi-Adjei hat die Auswärtsmisere des VfL Bochum in der Fußball-Bundesliga beendet. Der 28-Jährige ließ die Ruhrpott-Elf beim 1:0 (0:0) gegen den FC Augsburg über die ersten Auswärtspunkte der Saison jubeln.

Die Bochumer rückten durch den Sieg bis auf zwei Zähler an den FCA heran, der durch den verschossenen Handelfmeter von Mergim Berisha zwei Minuten nach dem Bochumer Tor die Riesenchance auf ein Unentschieden vergab (60.). 

Vor 28.011 Zuschauern, von denen ein Teil mit einem großen Banner zum WM-Boykott aufrief, ging es in der WWK Arena rustikal und ohne spielerische Glanzpunkte zur Sache. Viele lange Bälle, reichlich technische Fehler, dafür wenig Torchancen oder lange Ballbesitzphasen - ein Fußball-Leckerbissen war das nicht.

28-Jähriger sorgt für Führungstreffer

Die packende Schlussoffensive der nie aufsteckenden Augsburger mit dem mitstürmenden Torhüter Rafal Gikiewicz war zwar druckvoll, aber nicht von Erfolg gekrönt. Auch weil Bochum sich mit gleicher Leidenschaft dagegenstemmte.

Die besseren Aktionen vor dem Tor verbuchten insgesamt die Bochumer. Den Hauptanteil daran hatte der herausragende Antwi-Adjei. Der 28-Jährige scheiterte mit einem abgefälschten Schuss an FCA-Keeper Gikiewicz (13.), traf den Außenpfosten (14.), verstolperte alleine vor Gikiewicz (23.) und legte perfekt für Simon Zoller auf (45.+2). Zollers Ball verfehlte das Tor nur ganz knapp.

Keineswegs überraschend war es auch Antwi-Adjei, der Trainer Thomas Letsch an der Seitenlinie über die Führung jubeln ließ. Nach einem Lupfer des ehemaligen Augsburgers Konstantinos Stafylidis prallte der Ball zwischen ihm und dem gut den Winkel verkürzenden Gikiewicz hin und her - und lag dann im Tor. Nach Handspiel von Zoller gab es fast im Gegenzug die Top-Möglichkeit für den FCA, doch Berisha brachte den Strafstoß nicht im Tor von Elfmeterentschärfer Manuel Riemann unter.

Gruezo fällt verletzt für WM aus

Als WM-Kandidat für die Auswahl Ghanas gilt Antwi-Adjei nicht. Im Normalfall wäre der Augsburger Carlos Gruezo bei der Nominierung Ecuadors am Montag dagegen im WM-Kader der Südamerikaner. Doch der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler wurde nach einer halben Stunde verletzt ausgewechselt. Beim Weg vom Rasen zog sich Gruezo das Trikot über das Gesicht, wurde von Teamkollegen und Verantwortlichen getröstet.

FCA-Außenverteidiger Robert Gumny, der für Polens WM-Team nominiert ist, überzeugte im intensiven Kellerduell. Der früh für den verletzten Kapitän Jeffrey Gouweleeuw eingewechselte Schweizer Ruben Vargas kam erst nach Anpassungsproblemen besser ins Spiel. Er darf sich bei der WM auf das Duell gegen Brasilien freuen.

@ dpa.de