Fußball, Bundesliga

Hollerbach ist da, neue Hoffnung auch.

02.02.2018 - 16:00:05

Putschversuch & Kühne-Schelte - Willkommen beim HSV: Hollerbach erlebt erste Querelen. Nach dem Auswärts-Remis zum Auftakt will der HSV jetzt gegen Hannover einen Sieg nachlegen. Schlagzeilen machen aber andere Dinge: Putschversuch und Kühne-Schelte.

Hamburg - Jetzt weiß Bernd Hollerbach, worauf er sich beim Hamburger SV eingelassen hat. Nach nur zwölf Tagen als neuer Trainer erlebt er Querelen und Machtkämpfe beim hanseatischen Fußball-Bundesligisten hautnah mit.

Zunächst wurde eine versuchte Revolte gegen die Vereinsführung bekannt, dann polterte Investor Klaus-Michael Kühne los. So mancher Geschäftsstellen-Mitarbeiter wird Hollerbach am Freitag wohl zugerufen haben: Willkommen beim HSV!

Ein Aufsichtsratsmitglied soll seine fünf Kollegen vor einiger Zeit zum Sturz des Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen und des Sportchefs Jens Todt per Mail aufgefordert haben. Stattdessen wollte er Allrounder Felix Magath installieren. Das Ansinnen wurde abgelehnt. Dass das Internum an die Öffentlichkeit drang, liegt vermutlich an der bevorstehenden Neubesetzung des Rates. Diese wird vor der Hauptversammlung der Fußball-AG am kommenden Dienstag vorgenommen.

Kurze Zeit später meldete sich Kühne via «Hamburger Morgenpost» zu Wort. Der Verein sei für den Abstiegskampf «ganz und gar nicht» gerüstet, polterte der Milliardär. Der HSV befinde sich in einer prekären Lage. Es fehlten Neuverpflichtungen in der Winterpause. «Ich wurde nicht angefragt, und man hat öffentlich erklärt, dass man meine Hilfe nicht in Anspruch nehmen wolle», grollte der Teilhaber beleidigt.

Hollerbach will sich mit derartigen Diskussionen nicht aufhalten. «Ich will meine Energie dafür verbrauchen, sportlich alles reinzuhauen», entgegnete er auf die HSV-typischen Vorgänge. «Das ist nicht mein Thema. Wir wollen uns aufs Wesentliche konzentrieren. Alles andere kann ich nicht beeinflussen.»

Das Wesentliche ist jetzt Hannover 96. Nach dem 1:1 bei RB Leipzig am vergangenen Samstag bei Hollerbachs Einstand soll nun bei dessen Heimpremiere am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) der erste Hamburger Sieg nach sieben Spielen gelingen. «Wir wollen drei Punkte in Hamburg behalten», beteuerte der Trainer.

Der Tabellenvorletzte braucht dringend drei Punkte. Holte er sie nicht, wird für den dienstältesten Fußball-Bundesligisten die Luft äußerst knapp. Der Abstand zum rettenden Platz 15 beträgt bereits vier Punkte. In den folgenden Wochen geht es zu Borussia Dortmund, dann kommt Bayer Leverkusen - alles andere als Punktelieferanten. «Ärmel hockrempeln», lautet die lakonische Ansage des Trainers. Hollerbach hat als Nachfolger des beurlaubten Markus Gisdol zumindest die Kampfeslust in seiner Mannschaft geschürt.

Auch bei Hannover 96 läuft nicht alles rund. Die angestrebte Übernahme der Mehrheit am Verein durch Club-Präsident Martin Kind steht auf wackligen Füßen. Der DFB will am Montag entscheiden - nach Medieninformationen sehr wahrscheinlich gegen Kind.

Mit Hannover 96 kommt ein alter Bekannter zu Hollerbach: Trainer André Breitenreiter. Beide spielten zwischen 1996 und 1998 gemeinsam für den HSV. «Er macht einen tollen Job», sagte Hollerbach über seinen Kollegen. «Nach dem Spiel können wir uns austauschen. Die Freundschaft muss in den 90 Minuten aber ruhen.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

2:1 in Wolfsburg - Spätes Bayern-Glück bei Massenrotation. Trotz Massenrotation gewinnt der Tabellenführer in Wolfsburg und wirkt für den ersten internationalen Auftritt des neuen Jahres gerüstet. Eine gute Halbzeit reicht. (Sport, 18.02.2018 - 09:50) weiterlesen...

Gomez sieht gute Chancen auf WM-Teilnahme. «Joachim Löw weiß, was ich kann, auch für den Fall, dass er mich als Joker mitnimmt», sagte der Offensivspieler vom VfB Stuttgart der «Welt am Sonntag». «Ich denke, der Bundestrainer kann das sehr gut einschätzen. Er weiß, dass er sich auf mich verlassen kann.» Löw kenne seine Stärken, sagte Gomez, der bereits 71 Länderspiele für die DFB-Auswahl absolviert hat. Seit seiner Rückkehr vom VfL Wolfsburg zum VfB Stuttgart im Winter hat der Stürmer ein Tor erzielt. Stuttgart - Nationalstürmer Mario Gomez schätzt seine Chancen auf eine Teilnahme an der Fußball-WM in Russland in diesem Jahr als gut ein. (Politik, 18.02.2018 - 07:50) weiterlesen...

BVB mit Schwung aus Europa League - VfB baut auf Gomez/Ginczek. Der BVB will den Schwung aus der Europa League mit in die Partie nehmen. Der VfB Stuttgart hofft in der Begegnung beim FC Augsburg darauf, dass es unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut weiter aufwärts geht. Der VfB ist in dieser Saison auswärts immer noch sieglos. Augsburg ? Mit einem Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach kann Borussia Dortmund im Sonntagabendspiel der Fußball-Bundesliga seine Position im Kampf um die Champions-League-Plätze weiter verbessern. (Politik, 18.02.2018 - 04:56) weiterlesen...

Bundesliga am Sonntag - BVB mit Schwung aus Europa gegen Gladbach. Mönchengladbach will sich in Dortmund endlich wieder berappeln. Der VfB Stuttgart hofft, dass der Aufschwung unter Trainer Korkut auch in Augsburg anhält. Borussia gegen Borussia heißt es im Sonntagabendspiel der Bundesliga. (Sport, 18.02.2018 - 04:46) weiterlesen...

Schalke schlägt Hoffenheim 2:1. Im Duell der jüngsten Trainer in der Fußball-Bundesliga setzte sich das Team des 32-jährigen Domenico Tedesco gegen die Mannschaft des zwei Jahre jüngeren Julian Nagelsmann 1899 Hoffenheim 2:1 durch. Mit dem Sieg verbesserte sich Schalke auf den fünften Tabellenrang und vergrößerte den Vorsprung auf die neuntplatzierten Hoffenheimer auf sechs Punkte. Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat im Rennen um die Europapokalplätze einen wichtigen Sieg gefeiert. (Politik, 17.02.2018 - 20:48) weiterlesen...

23. Spieltag - Schalke untermauert Europacup-Ambitionen: 2:1 Heimsieg Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat seine Mini-Krise überwunden und lässt sich im Kampf um die Europapokal-Plätze nicht abschütteln. (Sport, 17.02.2018 - 20:32) weiterlesen...