Fußball, Bundesliga

Hamburg - Der Antrag auf Ausschluss von AfD-Mitgliedern aus dem Hamburger SV hat heftige Reaktionen schon im Vorfeld der Mitgliederversammlung des Fußball-Bundesligisten am 18.

02.02.2018 - 05:02:06

Streit weitet sich aus - Antragsteller verteidigt Vorstoß gegen AfD-Mitglieder im HSV. Februar ausgelöst.

Antragssteller Peter Gottschalk verteidigte im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur seine Initiative vor Kritik vor allem aus der rechtspopulistischen Partei. Diese hatten ihm Ausgrenzung vorgeworfen. «Ich will nicht ausgrenzen. Ich will Transparenz», sagte der 76-Jährige. «Ich will, dass jeder weiß: Wer sich nicht an die Werte der Vereins hält, wird ausgeschlossen.»

HSV-Mitglieder müssten nicht ihr Parteibuch zeigen, betonte er. «Es geht hier schließlich nicht um Formalismus», meinte Gottschalk, der seit seinem 13. Lebensjahr im HSV ist. «Wir können aber darauf pochen, dass unsere Werte eingehalten werden.» Diese Werte seien unter anderen Toleranz, kein Rassismus, Kameradschaft, Solidarität und Fairness. Nach eigener Aussage erhielt Gottschalk etliche Mails und Nachrichten via Facebook, in denen er wegen seines Antrags beschimpft und verunglimpft wurde.

Am vergangenen Sonntag hatte der Präsident von Eintracht Frankfurt, Peter Fischer, bei der Mitgliederversammlung des Bundesligisten seine Position bekräftigt. «Unsere Satzung sagt ganz klar: Wehret den Anfängen von Rassismus, Herabsetzung, Ausgrenzung und Antisemitismus», hatte der 61-Jährige den Mitgliedern zugerufen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bundesliga-Relegation - Gehen oder bleiben: Kiel und VfL vor Rückspiel gelassen. VfL Wolfsburg spielen um den letzten Startplatz in der Fußball-Beletage. Der VfL kommt mit einem 3:1 aus dem Hinspiel nach Kiel. Egal, wie es ausgeht: Nach dem Spiel ändert sich in den Teams viel. Der Zweitliga-Dritte Holstein Kiel und der Bundesliga-16. (Sport, 21.05.2018 - 07:10) weiterlesen...

BVB zum Kurztrip in die USA aufgebrochen. Die Mannschaft des scheidenden Trainers Peter Stöger flog über München nach Los Angeles. Dort bestreitet der BVB am kommenden Mittwoch ein Testspiel zur Einweihung des Bank-of-California-Stadions gegen den neu gegründeten Club Los Angeles FC, ehe das Team am Donnerstag nach Dortmund zurückkehrt. Für Stöger ist es die letzte Dienstreise mit der Borussia. Dortmund - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist zu einem Kurztrip in die USA aufgebrochen. (Politik, 21.05.2018 - 03:28) weiterlesen...

Relegation: Holstein Kiel will Rückstand aufholen. Im Relegations-Rückspiel zur Fußball-Bundesliga gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg am Pfingstmontag muss der Zweitliga-Dritte aus Schleswig-Holstein einen 1:3-Rückstand aufholen. Mit einem 2:0 würden die Kieler als erste Mannschaft des nördlichsten Bundeslandes in die höchste Spielklasse aufsteigen. Trainer Markus Anfang traut seiner Mannschaft einen Sieg zu. Unter den 12 000 Zuschauern im ausverkauften Holstein-Stadion werden 2300 Wolfsburger Fans sein. Kiel - Holstein Kiel hofft noch auf die große Überraschung. (Politik, 21.05.2018 - 00:20) weiterlesen...

Weg zum BVB frei - Nizza bestätigt Abschied von Favre offiziell Dortmund - Der bei Borussia Dortmund als neuer Trainer gehandelte Lucien Favre hat den Abschied von seinem bisherigen Club OGC Nizza bestätigt. (Sport, 20.05.2018 - 07:06) weiterlesen...

Nizza bestätigt Abschied von Favre - Weg zum BVB frei. «Das war mein letztes Spiel für Nizza» sagte der 60-jährige Schweizer nach der 2:3-Niederlage gegen Olympique Lyon. «Es waren zwei fantastische Jahre.» Auch Nizza bestätigte offiziell, dass Favre den Verein verlassen wird. Die Schweizer Zeitung «Blick» berichtet, Favre habe beim BVB bereits einen Vertrag bis 2020 unterschrieben. Dortmund - Der bei Borussia Dortmund als neuer Trainer gehandelte Lucien Favre hat den Abschied von seinem bisherigen Club OGC Nizza bestätigt. (Politik, 20.05.2018 - 01:36) weiterlesen...

Leverkusener umworben - ESPN: FC Bayern bietet angeblich 60 Millionen für Bailey Berlin - Fußball-Rekordmeister FC Bayern München soll dem Bundesliga-Konkurrenten Bayer Leverkusen laut einem Medienbericht ein 60-Millionen-Euro-Angebot für Shootingstar Leon Bailey gemacht haben. (Sport, 19.05.2018 - 11:46) weiterlesen...