Fußball, Bundesliga

Fußball-Bundesliga - Kellerduell zum Auftakt: VfB Stuttgart empfängt 1. FC Köln

13.10.2017 - 05:08:07

Fußball-Bundesliga - Kellerduell zum Auftakt: VfB Stuttgart empfängt 1. FC Köln. Zum Auftakt des 8. Spieltags empfängt der VfB Stuttgart den 1. FC Köln in der Mercedes-Benz Arena. Die Geißböcke sind dort seit 21 Jahren ungeschlagen - doch auch der VfB hat ein paar Statistiken auf seiner Seite. Für beide Teams geht es bereits um enorm viel.

Stuttgart - Der 1. FC Köln muss die Auftaktpartie des Spieltages gewinnen - der VfB Stuttgart allerdings auch. Köln ist mit einem Punkt und ohne Sieg Tabellenletzter der Fußball-Bundesliga, die Schwaben können im Falle einer Niederlage von Rang 14 auf Platz 17 abrutschen.

In der Mercedes-Benz Arena geht es damit für beide Vereine am Freitagabend (20.30 Uhr) schon früh in der Saison um enorm viel. «Ich habe in den letzten Jahren vor einem Spiel nicht ansatzweise solche Bauchschmerzen gehabt wie vor dem FC-Spiel, weil die Bedeutung für beide Clubs so hoch ist», sagte VfB-Sportvorstand Michael Reschke vor der Partie.

In der Statistik finden beide Teams Motivation. Köln ist in Stuttgart seit 21 Jahren ungeschlagen und hat nur gegen den FC Schalke 04 (36 Siege) häufiger gewonnen als gegen den VfB (35 Siege). Die Schwaben dagegen sind im Kalenderjahr 2017 zu Hause noch unbesiegt. Köln hat zudem saisonübergreifend seit elf Partien nicht mehr auswärts gesiegt. Ein Tor gelang ihnen in dieser Saison auf fremden Platz noch gar nicht.

Köln muss in Stuttgart auf Jhon Cordoba verzichten. Der Kolumbianer ist am Oberschenkel verletzt. Neuzugang Claudio Pizarro ist dennoch keine Option für die Startelf, Yuya Osako trotz Länderspielreise dagegen schon. Der VfB könnte erstmals in dieser Saison mit einer Doppelspitze in die Partie gehen und mit Simon Terodde und Daniel Ginczek beginnen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen. Das Oberverwaltungsgericht Bremen billigte im Grundsatz entsprechende Gebührenbescheide des Bundeslandes Bremen an die Deutsche Fußball Liga. «Ein guter Tag für den Steuerzahler», so Bremens Innensenator Ulrich Mäurer, der auf Nachahmer in den Reihen der Bundesländer hofft. Die DFL kündigte Revision beim Bundesverwaltungsgericht an. Bremen - Auf den Profifußball in Deutschland kommen möglicherweise Millionenforderungen für polizeiliche Mehrkosten bei Hochrisikospielen der Bundesliga zu. (Politik, 21.02.2018 - 15:20) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften nun hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört. Deutlicher hätte die Schlappe für die Deutsche Fußball Liga im Streit mit Bremen um Kosten für Polizeieinsätze nicht ausfallen können. (Sport, 21.02.2018 - 15:12) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Niederlage für Fußball Liga im Kostenstreit mit Bremen. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört. Die Deutsche Fußball Liga hat sich im Streit mit Bremen um die Kosten für Polizeieinsätze vor Gericht eine schwere Schlappe eingehandelt. (Sport, 21.02.2018 - 12:26) weiterlesen...

Polizeieinsätze - DFL: Revision gegen Urteil im Kostenstreit mit Bremen Frankfurt/Main - Die Deutsche Fußball Liga will weiter gegen eine Beteiligung an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Hochrisikospielen der Bundesliga kämpfen. (Sport, 21.02.2018 - 11:30) weiterlesen...

Deutsche Fußball Liga verliert im Kostenstreit gegen Bremen. Damit darf die Hansestadt den Verband an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Rot- oder Hochrisikospielen der Bundesliga beteiligen. Die Fußballspiele seien auch aufgrund der Sicherheitsleistungen der Polizei wirtschaftlich erfolgreich, begründete das Gericht seine Entscheidung. Eine Kostenbeteiligung sei nicht allein deshalb auszuschließen, weil die Sicherheit Kernaufgabe des Staates sei. Bremen - Das Oberverwaltungsgericht Bremen hat die Gebührenforderungen des Bundeslandes Bremen an die Deutsche Fußball Liga grundsätzlich für rechtens erklärt. (Politik, 21.02.2018 - 10:10) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Deutsche Fußball Liga verliert im Kostenstreit gegen Bremen. Das Bundesland darf die Deutsche Fußball Liga bei den Polizeikosten für Hochrisikospielen zur Kasse bitten, befand ein Gericht. Der Rechtsstreit ist damit wohl nicht beendet. Überraschung in Bremen. (Sport, 21.02.2018 - 10:00) weiterlesen...