Fußball, Bundesliga

Ein Jahr nach Triumph und Aufstieg muss Renato Sanches den FC Bayern wieder verlassen.

31.08.2017 - 15:56:06

Europameister nach Swansea - Sanches und Coman: Bayerns Talente als Sorgenkinder. Die Münchner sehen derzeit keine Perspektive für ihn. Flügelstürmer Coman darf zwar bleiben, wirkt aber konsterniert.

München - Auf der größten Bühne des europäischen Fußballs standen sich Renato Sanches und Kingsley Coman im Juli 2016 gegenüber. Der Portugiese und der Franzose trafen 2016 im EM-Finale aufeinander.

Danach sahen sich die beiden Hochbegabten beim FC Bayern München wieder. Sanches kam von Benfica Lissabon, Coman war schon seit 2015 in München.

Etwas mehr als zwölf Monate später teilen der 20-jährige Sanches und der ein Jahr ältere Coman das gleiche Schicksal: Beide konnten sich trotz ihres außergewöhnlichen Talents bislang nicht beim deutschen Rekordmeister durchsetzen. Am Donnerstag teilte der FC Bayern mit, dass Europameister Sanches für ein Jahr an Swansea City verliehen werde.

Zweifel an seinen Qualitäten wollte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge nicht aufkommen lassen: «Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass er das Potenzial hat, in der Zukunft ein wichtiger Spieler für den FC Bayern zu werden. Aus diesem Grund ist fest vereinbart, dass der Spieler ohne Klausel am 1. Juli 2018 zurückkehrt.» 

Rund 8,5 Millionen Euro sollen die Münchner für das Leihgeschäft nach Informationen des «Kicker» erhalten. Eine Kaufoption gibt es nicht, schließlich verpflichteten Rummenigge und Co. das Juwel erst vor einem Jahr für schätzungsweise 35 Millionen Euro von Benfica.

Der Portugiese konnte die Erwartungen in München bislang nicht erfüllen und dem enormen Konkurrenzdruck standhalten. In der vergangenen Saison kam der junge Mittelfeldspieler auf 25 Pflichtspiele für den deutschen Meister, spielte aber nur zwei Partien durch. In England soll er nun Spielpraxis sammeln, statt weiter auf der Bank zu sitzen.

«Es war unser Ziel, dass Renato in einer sehr starken Liga wie der Premier League bei einem Klub regelmäßig zum Einsatz kommt», sagte Rummenigge, der seine Freude über den vollzogenen Deal wenige Stunden vor Schließung des Transferfensters äußerte. Bei Swansea trifft Sanches auf einen Bekannten: Paul Clement, in der Hinserie der Vorsaison noch Assistent von Bayerns Carlo Ancelotti, traininert die Waliser, die in der Premier League mit vier Zählern aus drei Partien gestartet sind.

Weiter das Trikot des FC Bayern tragen wird dagegen Kingsley Coman.  Der dribbelstarke Franzose hat in Franck Ribéry, Arjen Robben und Thomas Müller aber weiter starke Konkurrenz, an der er mit seiner Unbeständigkeit nicht dauerhaft vorbeizukommen scheint.

Auch sein Kontakt mit den Trainern in München scheint nicht der beste zu sein, wie er selbst offenbarte. «Kein besonderes Verhältnis» habe er zum 2016 abgewanderten Pep Guardiola gehabt, sagte er dem TV-Sender Sky, es habe wenig Austausch gegeben.

Und hat sich mit Nachfolger Ancelotti etwas geändert? «Nicht wirklich», antwortete der 21-Jährige: «Das Verhältnis ist das gleiche.» Wie bei Sanches scheinen die Bayern aber auch bei Coman noch an dessen Fähigkeiten zu glauben. Im Sommer verpflichteten sie den Offensivspieler nach zwei Jahren Leihe fest von Juventus Turin. Der Kaufpreis klingt in diesem Transfersommer wie ein Schnäppchen: Gut 20 Millionen Euro.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

«Kicker»: Labbadia bleibt Trainer beim VfL Wolfsburg. Nach Informationen des «Kicker» bleibt der 52-Jährige nach der erfolgreichen Relegation gegen den Zweitliga-Dritten Holstein Kiel Trainer beim Fußball-Bundesligisten. Das sei das Ergebnis von Gesprächen zwischen Labbadia und den Verantwortlichen beim VW-Club in der abgelaufenen Woche. Der Verein war bislang für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Labbadia hatte nach der Relegation erklärt, dass er weitermachen wolle. Wolfsburg - Retter Bruno Labbadia soll beim VfL Wolfsburg auch den Neuaufbau vollziehen. (Politik, 27.05.2018 - 14:44) weiterlesen...

Luca Waldschmidt wechselt vom Hamburger SV zum SC Freiburg. «Wir sehen bei Luca noch viel Potenzial und waren bekanntlich schon lange an einem Wechsel zum Sport-Club interessiert. Jetzt sind wir froh, dass es geklappt hat», sagte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach. Zu Vertragsinhalten machte der Club wie üblich keine Angaben. Laut Fachmagazin «kicker» hatte U21-Nationalspieler Waldschmidt beim HSV eine Ausstiegsklausel über fünf Millionen Euro. Freiburg - Der SC Freiburg hat Luca Waldschmidt vom Hamburger SV verpflichtet. (Politik, 24.05.2018 - 11:52) weiterlesen...

RB Leipzig weiter auf Trainersuche. Leipzig - RB Leipzig steht bei den Planungen für die kommende Saison weiterhin unter hohem Zeitdruck. Am 26. oder 27. Juli steht bereits das erste Qualifikationsspiel zur Europa League an - und noch hat der Fußball-Bundesligist keinen neuen Trainer als Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden. «Es gibt keinen neuen Stand. Alles ist offen», bestätigte der Fußball-Bundesligist der Deutschen Presse-Agentur. Es hatte am Donnerstag erneut Spekulationen gegeben, dass RB-Sportdirektor Ralf Rangnick wie schon 2015 in Doppelfunktion als Trainer zurückkehren könnte. RB Leipzig weiter auf Trainersuche (Politik, 24.05.2018 - 11:46) weiterlesen...

Spekulationen um Rangnick - RB Leipzig weiter auf Trainersuche. Leipzig - RB Leipzig steht bei den Planungen für die kommende Saison weiterhin unter hohem Zeitdruck. Am 26. oder 27. Juli steht bereits das erste Qualifikationsspiel zur Europa League an - und noch hat der Bundesligist keinen neuen Trainer als Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden. Spekulationen um Rangnick - RB Leipzig weiter auf Trainersuche (Sport, 24.05.2018 - 11:34) weiterlesen...

Nach Klassenerhalt - Schmadte deutet Wolfsburger Neuaufbau mit Labbadia an Wolfsburg - Wolfsburgs neuer Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke hat angedeutet, dass er den Neuaufbau beim VfL Wolfsburg mit Trainer Bruno Labbadia angehen will. (Sport, 23.05.2018 - 12:02) weiterlesen...

Leno-Zukunft offen - Hradecky-Transfer nach Leverkusen perfekt Leverkusen - Bayer Leverkusen hat schon vor der endgültigen Klärung der Zukunft von Nationaltorhüter Bernd Leno den Transfer von Lukas Hradecky perfekt gemacht. (Sport, 23.05.2018 - 11:42) weiterlesen...