Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Bundesliga

Dortmund - Borussia Dortmund wird für das Fehlverhalten seiner Fans bei Auswärtsspielen in Hoffenheim zur Kasse gebeten und muss die kommenden beiden Partien bei der TSG ohne eigene Fans bestreiten.

21.02.2020 - 14:32:06

Zwei Spiele Ausschluss - Fall Hopp: DFB-Sportgericht widerruft BVB-Bewährung

Diese Entscheidung des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) teilte der Verband mit. Das Sportgericht widerrief damit im Fall um Beleidigungen gegen Mäzen Dietmar Hopp das Urteil der ausgesprochenen Bewährungsstrafe vom 2. November 2018 und verhängte zudem eine Geldstrafe von 50.000 Euro gegen den Verein. Die Borussia hat bereits zugestimmt. In Medienberichten war zuvor von einer Dreijahressperre die Rede.

Der Widerruf sei «unausweichlich», urteilte Hans E. Lorenz als Vorsitzender des DFB-Sportgerichts. «Das heutige Urteil ist aber keine Abkehr von der in den letzten Jahren praktizierten Linie, unsportliches Verhalten von Zuschauern mit Geldstrafen zu ahnden. Der Zuschauerausschluss bleibt eine Option für schwerwiegende Ausnahmefälle, in denen eine Geldstrafe unangemessen wäre», fügte Lorenz erklärend an.

BVB-Fans hatten Hopp beim Gastspiel im Dezember 2019 zum wiederholten Male mit Plakaten, Spruchbändern und Gesängen beleidigt. Für die Mindereinnahmen durch die nicht verkauften Gästetickets muss Borussia Dortmund die TSG Hoffenheim in den kommenden beiden Spielzeiten zudem entschädigen, wie es vom DFB hieß.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Spenden für Hilfsprojekte - «We kick Corona»: Schon 3,6 Millionen Euro eingesammelt München - Die deutschen Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka und Joshua Kimmich haben mit ihrer Hilfsaktion «We kick Corona» nach etwas mehr als einer Woche schon 3,6 Millionen Euro eingesammelt. (Unterhaltung, 29.03.2020 - 12:34) weiterlesen...

Bleibt alles anders? - Fußball zwischen Kollaps-Angst und Wertediskurs. Die Corona-Krise zwingt das Milliarden-Business in einen Überlebensmodus. Der Fußball bleibt dabei ein Spiegel der Gesellschaft: Die Sehnsucht nach Rückbesinnung und Entschleunigung erfasst auch führende Köpfe der Branche. Der Fußball Marke Nimmersatt hat Sendepause. (Sport, 29.03.2020 - 12:09) weiterlesen...

Coronavirus-Pandemie - BVB-Chef zu TV-Auftritt: Hätte es empathischer sagen können. Inhaltlich sei alles «korrekt» gewesen. Doch die Ausdrucksweise würde er heute anders wählen. BVB-Geschäftsführer Watzke gesteht nach seinem viel kritisierten «Sportschau»-Interview Fehler ein. (Sport, 29.03.2020 - 11:52) weiterlesen...

FC Bayern München - Das Virus stoppt Flicks Triple-Schritte. Der München-Express rollte zum Triple, bis die Pandemie ihn zur Vollbremsung zwang. «Wir hatten einen Lauf», sagt der Coach. Jetzt arbeitet er auf den Tag X hin. Erst Assistent, dann Chefcoach, jetzt «Hometrainer»: Hansi Flick erlebt ein kurioses erstes Bayern-Jahr. (Sport, 29.03.2020 - 11:48) weiterlesen...

Trainer-Frage beim FC Bayern - Flick zu Bayern-Zukunft: «Gibt gerade wichtigere Dinge». «Es gibt gerade wichtigere Dinge als meine Zukunft», sagte der 55-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. München - Für Trainer Hansi Flick ist die Klärung seiner Zukunft beim FC Bayern München mitten in der Corona-Krise nicht vordringlich. (Sport, 29.03.2020 - 05:16) weiterlesen...

2. Bundesliga: HSV stellt Bernd Hoffmann frei Der Hamburger Sportverein hat seinen Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann von seinen Aufgaben entbunden. (Sport, 28.03.2020 - 16:28) weiterlesen...