Fußball, Bundesliga

Die wochenlange Trainersuche ist beendet: Neuer Trainer des FC Bayern wird Niko Kovac, der noch bei Eintracht Frankfurt tätig ist.

13.04.2018 - 13:22:06

Heynckes-Nachfolger - «Kennt die DNA des Clubs»: Kovac neuer Trainer des FC Bayern. Der Kroate spielte schon einmal in München.

Frankfurt/Main - Niko Kovac wird neuer Trainer des FC Bayern München. Der 46 Jahre alte Kroate tritt mit einem Dreijahresvertrag zur kommenden Saison die Nachfolge von Jupp Heynckes an.

«Es ist wahr. Niko Kovac wird Trainer des FC Bayern München zum 1. Juli», teilte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic mit. Vertreter des deutschen Fußball-Rekordmeisters hätten sich tags zuvor mit Kovac getroffen. Am Vorabend hatten die «Bild»-Zeitung, «Sport Bild» und der «Kicker» den Wechsel bereits vermeldet.

«Kovac ist der perfekte Trainer. Niko kennt den Club, er kennt die DNA des Clubs. Wir pflegen ein sehr freundschaftliches Verhältnis», sagte Salihamidzic. «Er arbeitet sehr akribisch, sehr fleißig, das ist das, was wir brauchen.»

Mit der Verpflichtung von Kovac beenden die Bayern eine monatelange Trainersuche. Zunächst scheiterte ihr Versuch, den 72 Jahre alten Jupp Heynckes zum Weitermachen zu überreden. Vor drei Wochen sagte auch der frühere Dortmunder Trainer Thomas Tuchel den Münchenern ab.

Im Vergleich zu weiteren Kandidaten wie Ralph Hasenhüttl von RB Leipzig oder Julian Nagelsmann von 1899 Hoffenheim sprechen aber vor allem drei Faktoren für die Verpflichtung von Kovac: Der Frankfurter Trainer ist verfügbar, weil nach einem Bericht des «Kicker» in seinem noch bis 2019 laufenden Vertrag mit der Eintracht eine Ausstiegsklausel für den Wechsel nach München verankert ist.

Kovac kennt den FC Bayern sehr gut, weil er von 2001 bis 2003 selbst für den deutschen Rekordmeister spielte. Und er ist international erfahren, weil er die kroatische Nationalmannschaft 2014 zur Weltmeisterschaft in Brasilien führte.

In Frankfurt arbeitet Kovac seit dem 8. März 2016 mit großem Erfolg. Zunächst führte er die Eintracht in zwei Relegationsspielen gegen den 1. FC Nürnberg zum Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga. In den vergangenen zwei Jahren formte er aus einem Abstiegskandidaten einen Champions-League-Anwärter. Zudem könnte er die Hessen in der nächsten Woche zum zweiten Mal nacheinander ins DFB-Pokalfinale führen. Möglicher Gegner dort: der FC Bayern München.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Medien: Bayer-Torwart Leno will Ausstiegsklausel anwenden. Dem Bericht zufolge hätten der 26-Jährige und sein Berater Lenos aktuellem Arbeitgeber Bayer Leverkusen bereits angekündigt, dass der Keeper «in diesem Jahr wahrscheinlich von seiner Ausstiegsmöglichkeit Gebrauch machen werde». Nach Angaben des Fachmagazins soll die für Leno festgeschriebene Ablösesumme rund 20 Millionen Euro betragen. Als neuer Verein des gebürtigen Schwaben ist vor allem Atlético Madrid im Gespräch. Leverkusen - Fußball-Nationaltorwart Bernd Leno steht nach Angaben der «Sport Bild» offenbar vor einem Wechsel in das Ausland. (Politik, 25.04.2018 - 12:46) weiterlesen...

Königsklasse - Mach's noch einmal Jupp - Bayern bereit für Real. Gegen Real und Ronaldo soll der bislang größte Triple-Schritt gelingen. «Es liegt was in der Luft», tönt Kapitän Müller. Das Gefühl von 2013 soll die Münchner tragen. Boateng freut sich auf ein besonderes Duell. Jetzt müssen die Bayern zeigen, wie gut sie wirklich sind. (Sport, 24.04.2018 - 15:12) weiterlesen...

Abschlusstraining des FC Bayern ohne Alaba. Der österreichische Fußball-Nationalspieler, der immer wieder Rückenprobleme hat, fehlte bei der Übungseinheit. Erste Option für die linke Verteidigerposition ist damit für das Hinspiel am Mittwoch der Brasilianer Rafinha. Auch der Spanier Juan Bernat stünde Trainer Jupp Heynckes als Alternative bei einem Alaba-Ausfall zur Verfügung. Corentin Tolisso trainierte dagegen nach seiner Schienbeinprellung mit der Mannschaft. München - Der FC Bayern München hat das Abschlusstraining für das Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid ohne David Alaba bestritten. (Politik, 24.04.2018 - 11:46) weiterlesen...

Champions League - Abschlusstraining des FC Bayern ohne Alaba. Der österreichische Nationalspieler, der immer wieder Rückenprobleme hat, fehlte bei der Übungseinheit auf dem Vereinsgelände auf dem Trainingsplatz. München - Der FC Bayern München hat das Abschlusstraining für das Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid ohne David Alaba bestritten. (Sport, 24.04.2018 - 11:28) weiterlesen...

Bundesliga-Abstiegskampf - Von «Lusche» zum Hoffnungsträger: Holtby macht dem HSV Mut. Unter dem neuen Chefcoach Christian Titz spielt er mit einem Mal eine zentrale Rolle im Abstiegskampf des Traditionsclubs. Beide verbindet eine besondere Beziehung. Bei den HSV-Trainern Markus Gisdol und Bernd Hollerbach war Lewis Holtby aussortiert. (Sport, 24.04.2018 - 10:34) weiterlesen...

2. Bundesliga: Nürnberg gewinnt Aufstiegsduell in Kiel Zum Abschluss des 31. (Sport, 23.04.2018 - 22:28) weiterlesen...