Fußball, Bundesliga

Die Krise bei Hannover 96 wird immer größer.

09.11.2018 - 07:50:07

Niedersachsen-Derby - Wende gegen Wolfsburg? Hannover 96 braucht unbedingt Punkte. Nicht nur sportlich, auch im Club. Heute Abend soll gegen den VfL Wolfsburg ein Befreiungsschlag klappen.

Hannover - Hannover hofft auf einen Befreiungsschlag, Wolfsburg will den Vorsprung auf die Abstiegsregion ausbauen: Vor allem 96 steht vor dem Niedersachsen-Duell heute (20.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga unter Druck.

«Das ist ein wichtiges Spiel», sagte 96-Trainer André Breitenreiter. «Wir wollen mit Selbstvertrauen und guter Stimmung in die Länderspielpause gehen. Aber selbst, wenn wir am Freitagabend gewinnen, haben wir den Klassenerhalt danach noch nicht sicher.»

AUSGANGSLAGE HANNOVER: 96 steht mit nur sechs Punkten auf Rang 16. Ein Sieg aus zehn Partien macht auch die Situation für Coach Breitenreiter nicht einfach. Zumindest bekam der Ex-Profi unter der Woche Rückendeckung von Clubchef Martin Kind sowie Manager Horst Heldt. «Wir haben jetzt eine Phase, in der uns Punkte fehlen», sagte der Coach. «Aber das muss man gemeinsam durchstehen, um danach wieder Schritte nach vorn zu machen.» Doch auch der Dauerstreit zwischen Boss Kind, der Deutschen Fußball Liga sowie der Vereinsopposition sorgen für Ärger und eine angespannte Stimmung in Hannover.

AUSGANGSLAGE WOLFSBURG: Trotz Platz elf herrscht beim ambitionierten VW-Club Ruhe, auch wenn die Tendenz zuletzt nach unten zeigte. Nur eines der vergangenen acht Liga-Spiele konnten die Wolfsburger gewinnen. Nach den beiden Last-Minute-Rettungen in der Relegation und viel Unruhe im Umfeld gibt es aktuell keine Personal-Diskussionen.

PERSONAL HANNOVER: Torjäger Niclas Füllkrug wird wegen anhaltender Knieprobleme weiter in München behandelt, mit dem Japaner Takuma Asano fehlt Hannover ein weiterer Stürmer. Die Verteidiger Felipe (Muskelfaserriss) und Oliver Sorg (private Probleme) fehlen ebenfalls. Auch hinter dem Einsatz von Pirmin Schwegler steht noch ein Fragezeichen.

PERSONAL WOLFSBURG: Admir Mehmedi, im DFB-Pokal vor anderthalb Wochen noch Torschütze beim 2:0-Erfolg des VfL, wird fehlen. Auch Ignacio Camacho und Josuha Guilavogui sind noch nicht wieder einsatzbereit.

BEDEUTUNG DES SPIELS: 96 könnte mit einem Erfolg den Rückstand auf den VfL immerhin auf drei Zähler verkürzen und eine sportliche Wende einleiten. Wolfsburg kann sich mit einem Sieg in der Tabelle nach oben orientieren und von der Abstiegsregion absetzen. «Unter dem Strich haben wir zu wenig Punkte geholt. Das reden wir nicht schön. Wir müssen jetzt Selbstbewusstsein aufbauen und das an die Mannschaft weitergeben», sagte Hannovers Trainer Breitenreiter.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Klopp, Wagner, Siewert & Co. - «Made in Dortmund»: BVB-Trainer als England-Exportschlager. Doch auch bei der Entwicklung von Trainer-Talenten gilt der Revierclub mittlerweile als gute Adresse - insbesondere im Mutterland des Fußballs. Der BVB steht schon lange im Ruf, ein ideales Sprungbrett für junge Profis zu sein. (Sport, 22.01.2019 - 13:40) weiterlesen...

Überraschender Schachzug - Bayerns Zehner-Luxus - Goretzka erhöht den Druck auf James. Viel sprach für James, doch jetzt rückt Goretzka in den Fokus. Seine Auftritte könnten eine 42 Millionen teure Entscheidung beeinflussen. Seit der Müller-Sperre für das Königsklassen-Spektakel gegen Liverpool wird beim FC Bayern über dessen Vertreter spekuliert. (Sport, 22.01.2019 - 10:42) weiterlesen...

Bundesliga - Schalke 04 kommt trotz des Sieges nicht zur Ruhe. Zur Ruhe kommt der Revierclub dennoch nicht. Schlagzeilen um die Zukunft von Manager Heidel und die Degradierung von Stammkeeper Fährmann sorgen für Aufregung. Zwei Siege in Serie befreien den FC Schalke 04 vorerst von akuten Abstiegssorgen. (Sport, 21.01.2019 - 12:12) weiterlesen...

Nach Heimpleite - «Club» am Abgrund - Köllner weiter «guter Dinge». Rekordabsteiger ist der 1. FC Nürnberg schon. Beim hilflosen Kampf gegen den neunten Bundesliga-Abstieg speist sich die Hoffnung allein aus der Schwäche der direkten Konkurrenten. Der Sportvorstand denkt an «personelle Veränderungen». Nach Heimpleite - «Club» am Abgrund - Köllner weiter «guter Dinge» (Sport, 21.01.2019 - 11:50) weiterlesen...

Sieg gegen Wolfsburg - Aufatmen bei Schalke - Freude bei Heidel getrübt. Doch sowohl bei Manager Heidel als auch bei Torhüter Fährmann ist die Freude über das 2:1 gegen Wolfsburg getrübt. Zwei Siege in Serie haben den FC Schalke 04 vorerst von akuten Abstiegssorgen befreit. (Sport, 21.01.2019 - 07:24) weiterlesen...

Fehlstart für Nürnberg - FC denkt an «personelle Veränderungen» - Hertha zufrieden. Nach über 400 torlosen Minuten kann der 1. FC Nürnberg zumindest mal wieder ein Tor bejubeln. Aber das reicht nicht gegen abgezockte Berliner. Statt des Trainers rückt eine andere Option in den Fokus. Fehlstart für Nürnberg - FC denkt an «personelle Veränderungen» - Hertha zufrieden (Sport, 21.01.2019 - 07:20) weiterlesen...