Fussball, Fußball

Die Fußball-Bundesliga muss nach Ansicht des neuen Adidas-Chefs Kasper Rorsted internationaler und kommerzieller werden.

14.04.2017 - 18:06:35

Adidas-Chef träumt von DFB-Pokalfinale in Shanghai

"Was spricht dagegen, wenn künftig ein DFB-Pokalfinale statt in Berlin auch einmal in Shanghai ausgetragen würde", sagte Rorsted in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenendausgabe). "Ich befürworte das und sehe das als Chance."

Die Digitalisierung mache es heute schon möglich, dass Fans Spiele ihrer Mannschaft auf der ganzen Welt live verfolgen könnten. "Diese Entwicklung lässt sich nicht aufhalten, ob uns das gefällt oder nicht", sagt Rorsted, der seit Oktober 2016 an der Spitze des zweitgrößten Sportartikelherstellers steht. Die lokale und regionale Bindung der Klubs habe nicht mehr die Bedeutung wie früher. Der Adidas-Chef spricht sich in dem SZ-Interview auch gegen die bestehende "50 plus 1"-Regel aus, die Bundesligavereine vor der Übernahme durch Investoren schützt. "Ich bin ganz klar für die Abschaffung", so Rorsted. "Dann wären größere Investitionen in Bundesligaklubs möglich und die Liga würde wieder spannender weil wieder echter Wettbewerb entstünde". Vorbild sei die englische-Premier-League, wo das Titelrennen weitaus spannender sei als in der Bundesliga. Rorsted: "Dank der Investoren gibt es immer mehrere Vereine, die den englischen Meistertitel gewinnen können. Da gibt es jedes Wochenende mehrere attraktive Spitzenspiele und alle fiebern mit." Als größte Herausforderung für Adidas bezeichnete es Rorsted, das Nordamerika-Geschäft deutlich auszubauen und profitabler zu machen. Viele europäische Unternehmen würden in den Vereinigten Staaten daran scheitern, dass sie den US-amerikanischen Markt nicht verstünden. "Nur weil Europäer Englisch sprechen und die gleichen Filme anschauen wie Amerikaner verstehen sie Amerika noch lange nicht", sagte Rorsted in der Süddeutschen. "Ein Fehler ist es, Europäer in die Staaten zu schicken und zu versuchen, die Marke europäischer zu machen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Europa League: Dortmund gegen Salzburg, Leipzig gegen Zenit In den Achtelfinals der Europa League spielt Borussia Dortmund gegen den FC Salzburg und RB Leipzig gegen Zenit Sankt Petersburg. (Sport, 23.02.2018 - 13:20) weiterlesen...

Dortmund im Achtelfinale der Europa League Dortmund hat im Rückspiel der Zwischenrunde gegen Atalanta Bergamo 1:1 unentschieden gespielt - und ist nach dem 3:2 im Hinspiel damit im Achtelfinale der Europa League. (Sport, 22.02.2018 - 22:56) weiterlesen...

Leipzig trotz Heimpleite im Achtelfinale der Europa League RB Leipzig hat das Zwischenrunden-Rückspiel mit 0:2 gegen den SSC Neapel verloren - dank des 3:1 im Hinspiel sind die Sachsen aber dennoch im Achtelfinale der Europa League. (Sport, 22.02.2018 - 20:59) weiterlesen...

Polizeieinsätze bei Fußballspielen belasten Länder mit Millionen Polizeieinsätze bei Fußballspielen belasten die Länder jedes Jahr mit vielen Millionen Euro. (Sport, 21.02.2018 - 17:15) weiterlesen...

Bremens Innensenator plant nach DFL-Urteil bundesweiten Vorstoß Nach dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Bremen zur Übernahme von Polizeikosten bei Hochrisikospielen will Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) den Komplex bei der nächsten Konferenz der Innenminister zum Thema machen. (Sport, 21.02.2018 - 13:17) weiterlesen...

Polizeigewerkschaft begrüßt Urteil zu Kosten für Polizeieinsätze Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) hat das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Bremen zu den Kosten für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen der Bundesliga begrüßt. (Sport, 21.02.2018 - 11:13) weiterlesen...