Fußball, Bundesliga

Die Chancen auf den Wolfsburger Klassenerhalt sind deutlich gestiegen.

18.05.2018 - 07:26:05

Relegation - Wolfsburg macht ersten Schritt - Kiel steckt noch nicht auf. Auf einmal treffen sogar die VfL-Stürmer. Entschieden ist die Relegation trotzdem noch nicht.

Wolfsburg - Es war ein packendes Relegations-Hinspiel, das sich der VfL Wolfsburg und Holstein Kiel lieferten. Am Ende setzte sich der Erstliga-16. gegen den Zweitliga-Dritten mit 3:1 (2:1) durch.

Der Vorteil liegt nun klar aufseiten des Favoriten. Doch wegen des Auswärtstores darf auch der Underdog noch hoffen. Ein 2:0 würde Kiel im Rückspiel am Montag vor eigenem Publikum reichen. In Wolfsburg trafen Divock Origi (13. Minute), Josip Brekalo (40.) und Yunus Malli (56.) für die Gastgeber. Kingsley Schindler gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für die Gäste (34.).

DAS SPRICHT FÜR WOLFSBURG: Die Formkurve beim VfL zeigt rechtzeitig nach oben. Gegen Köln und Kiel erzielten die Wolfsburger insgesamt sieben Treffer, nachdem sie zuvor im Angriff völlig harmlos agiert hatten. «Das tut uns gut und macht selbstbewusst», sagte VfL-Coach Bruno Labbadia. Gelingt den Niedersachsen auch in Kiel ein Tor, müsste der Zweitligist schon drei Treffer machen, um zumindest die Verlängerung zu erreichen. Zudem stehen in Paul Verhaegh und Daniel Didavi eventuell zwei wichtige Leute wieder zu Verfügung.

DAS SPRICHT FÜR KIEL: Die letzten 20 Minuten der Partie haben dem Zweitligisten Mut gemacht. «Da haben wir fast auf ein Tor gespielt», sagte Kiels Trainer Markus Anfang. Die offensivstärkste Mannschaft der Zweiten Liga brachte den Erstliga-16. am Ende einige Male in arge Bedrängnis. Gelingt Holstein im Rückspiel ein frühes Tor, dann ist vieles möglich. Das Auswärtstor kann noch sehr wertvoll sein. Denn nun reicht den Kielern am Montag ein 2:0, um erstmals in die Erste Liga aufzusteigen.

DAS SAGT BRUNO LABBADIA: «Wir wissen, dass wir noch nichts erreicht haben. Das war ein Etappenziel.»

DAS SAGT MARKUS ANFANG: «Die Saison ist sowieso schon top. Jetzt haben wir noch einmal die Chance, uns vor eigenem Publikum zu präsentieren. Ich hoffe, dass wir uns da mehr belohnen.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

«Kicker»: Labbadia bleibt Trainer beim VfL Wolfsburg. Nach Informationen des «Kicker» bleibt der 52-Jährige nach der erfolgreichen Relegation gegen den Zweitliga-Dritten Holstein Kiel Trainer beim Fußball-Bundesligisten. Das sei das Ergebnis von Gesprächen zwischen Labbadia und den Verantwortlichen beim VW-Club in der abgelaufenen Woche. Der Verein war bislang für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Labbadia hatte nach der Relegation erklärt, dass er weitermachen wolle. Wolfsburg - Retter Bruno Labbadia soll beim VfL Wolfsburg auch den Neuaufbau vollziehen. (Politik, 27.05.2018 - 14:44) weiterlesen...

Luca Waldschmidt wechselt vom Hamburger SV zum SC Freiburg. «Wir sehen bei Luca noch viel Potenzial und waren bekanntlich schon lange an einem Wechsel zum Sport-Club interessiert. Jetzt sind wir froh, dass es geklappt hat», sagte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach. Zu Vertragsinhalten machte der Club wie üblich keine Angaben. Laut Fachmagazin «kicker» hatte U21-Nationalspieler Waldschmidt beim HSV eine Ausstiegsklausel über fünf Millionen Euro. Freiburg - Der SC Freiburg hat Luca Waldschmidt vom Hamburger SV verpflichtet. (Politik, 24.05.2018 - 11:52) weiterlesen...

RB Leipzig weiter auf Trainersuche. Leipzig - RB Leipzig steht bei den Planungen für die kommende Saison weiterhin unter hohem Zeitdruck. Am 26. oder 27. Juli steht bereits das erste Qualifikationsspiel zur Europa League an - und noch hat der Fußball-Bundesligist keinen neuen Trainer als Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden. «Es gibt keinen neuen Stand. Alles ist offen», bestätigte der Fußball-Bundesligist der Deutschen Presse-Agentur. Es hatte am Donnerstag erneut Spekulationen gegeben, dass RB-Sportdirektor Ralf Rangnick wie schon 2015 in Doppelfunktion als Trainer zurückkehren könnte. RB Leipzig weiter auf Trainersuche (Politik, 24.05.2018 - 11:46) weiterlesen...

Spekulationen um Rangnick - RB Leipzig weiter auf Trainersuche. Leipzig - RB Leipzig steht bei den Planungen für die kommende Saison weiterhin unter hohem Zeitdruck. Am 26. oder 27. Juli steht bereits das erste Qualifikationsspiel zur Europa League an - und noch hat der Bundesligist keinen neuen Trainer als Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden. Spekulationen um Rangnick - RB Leipzig weiter auf Trainersuche (Sport, 24.05.2018 - 11:34) weiterlesen...

Nach Klassenerhalt - Schmadte deutet Wolfsburger Neuaufbau mit Labbadia an Wolfsburg - Wolfsburgs neuer Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke hat angedeutet, dass er den Neuaufbau beim VfL Wolfsburg mit Trainer Bruno Labbadia angehen will. (Sport, 23.05.2018 - 12:02) weiterlesen...

Leno-Zukunft offen - Hradecky-Transfer nach Leverkusen perfekt Leverkusen - Bayer Leverkusen hat schon vor der endgültigen Klärung der Zukunft von Nationaltorhüter Bernd Leno den Transfer von Lukas Hradecky perfekt gemacht. (Sport, 23.05.2018 - 11:42) weiterlesen...