Fußball, Bundesliga

Der Titelkampf in der Bundesliga bleibt spannend.

17.03.2019 - 05:06:05

Bundesliga - Dortmund erhöht den Druck auf Bayern - Schalke glücklos. In Berlin holt Dortmund ganz spät alle drei Punkte. Jetzt müssen die Bayern nachziehen. Auf Schalke freut man sich über einen Stimmungsumschwung. Doch gegen Leipzig gibt es nichts Zählbares.

Berlin - Wunder brauchen auch auf Schalke 04 ein bisschen länger. Unter Trainer-Rückkehrer Huub Stevens holt Königsblau gegen RB Leipzig noch keine Punkte.

Die volle Ausbeute fährt Borussia Dortmund in Berlin ein und steht wieder ganz oben in der Tabelle. Das wollen die Bayern am Sonntag unbedingt ändern.

EMOTIONEN: Nach diesem Last-Minute-Drama kochten die Emotionen hoch. Hertha-Coach Pal Dardai schimpfte über einen nicht gegebenen Elfmeter nach einem Rempler gegen Ondrej Duda. BVB-Coach Lucien Favre redete sich wegen des zuvor gegebenen Handstrafstoßes für die Berliner in Rage. Der Dortmund-Coach konnte sich nach 90 intensiven Minuten in Berlin immerhin über drei Punkte freuen - dank eines ganz späten Tores von Marco Reus zum 3:2. Die Borussia ist zumindest bis Sonntagabend wieder Tabellenführer, wenn der FC Bayern München Mainz 05 empfängt. Nur mit einem Sieg kann der Rekordmeister wieder am BVB vorbeiziehen.

PECH: Nach dem 0:1 gegen RB Leipzig beklagte Trainer-Rückkehrer Huub Stevens fehlendes Glück und mahnte Geduld an. «Wir haben versucht, die Köpfe frei zu kriegen. Das war erstmals das Wichtigste», sagte der 65 Jahre alte Niederländer, der mit dem Spiel der zuletzt stark verunsicherten Elf zufrieden war, mit dem Ergebnis aber nicht: «Ich bin enttäuscht. Weil die Jungens alles gegeben haben. Aber es hat auch das Quäntchen Glück gefehlt, um ein Tor zu machen.» Trotz einer klaren Leistungssteigerung kassierten die Königsblauen die vierte Heimniederlage in Serie ohne eigenes Tor und stellten damit einen Vereins-Negativrekord auf.

DISPUT: Nach der nächsten Pleite im Abstiegskampf lieferten sich Hannovers Trainer Thomas Doll und Schiedsrichter Manuel Gräfe einen längeren Disput. Über die eine oder andere Regelauslegung waren sich Coach und Referee nicht einig, irgendwann beendete Doll genervt die «Laberei». Arrogant fand das Gräfe, was wiederum den Gäste-Trainer störte. «Das ist schon harter Tobak», sagte der 96-Coach, dessen Team durch das 1:3 beim FC Augsburg den nächsten Rückschlag erlitt.

FRUST: Mächtig gefrustet war auch Düsseldorfs Chefcoach Friedhelm Funkel. Nach dem 2:5 beim VfL Wolfsburg übte er scharfe Kritik vor allem an seiner Innenverteidigung. «Wir haben überheblich, desaströs und körperlos verteidigt. Wenn wir das machen, dann wird es für uns in der Bundesliga ganz, ganz schwer. Wir haben widerstandslos die Tore hingenommen, das darf nicht sein», schimpfte Funkel. «Ich muss mit meinen Innenverteidigern ein ernstes Wörtchen reden.» Der Aufsteiger steht zwar mit 31 Punkten noch im gesicherten Mittelfeld, verlor die vergangenen beiden Spiele aber mit zusammen 2:8 Toren. «Wir sind absolut noch nicht sicher», sagte Funkel.

ÄRGER: Einige Spieler der TSG 1899 Hoffenheim waren nach dem 1:1 (1:0) beim VfB Stuttgart ziemlich sauer. «Wir müssen uns nicht in die Tasche lügen. Wir sind kein Topteam momentan», sagte der enttäuschte Mittelfeldspieler Kerem Demirbay. Die Hoffenheimer verpassten den Anschluss an die Europapokalplätze. Andrej Kramaric (42.) traf zum 0:1 - aber zum zehnten Mal in dieser Saison schaffte es die TSG nicht, aus einer Führung einen Sieg zu machen - weil der von Hoffenheim an den VfB ausgeliehene Steven Zuber (66.) zum 1:1 traf.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wechselgedanken - Europameister Sanches bei Bayern «nicht glücklich». «Ich bin hier nicht glücklich», sagte der 21-Jährige in einem Interview des Fachmagazins «Kicker». München - Der portugiesische Fußball-Europameister Renato Sanches denkt über einen Abschied vom FC Bayern München nach. (Sport, 21.03.2019 - 06:48) weiterlesen...

FC Bayern München - Hoeneß macht die Kasse auf: Werden investieren wie nie. Ein nie da gewesenes Investitionsprogramm der Münchner soll die Frischzellenkur im Sommer stützen. Das hat Uli Hoeneß angekündigt. Zwei Namen sind fix, über viele andere wird spekuliert. Der Finanzplan des FC Bayern für den Umbruch steht längst. (Sport, 20.03.2019 - 13:52) weiterlesen...

Hoeneß: Größtes Investitionsprogramm des FC Bayern. «Wir sind gerade dabei, unsere Mannschaft zu verjüngen. Das ist das größte Investitionsprogramm, das der FC Bayern je hatte», zitierte die «Bild» den 67-Jährigen von seinem Auftritt bei einer Finanz-Maklermesse in München. Bislang stehen der französische Weltmeister Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart und Stürmertalent Jann Fiete Arp vom Zweitligisten Hamburger SV als Verpflichtungen für die neue Spielzeit fest. München - Präsident Uli Hoeneß will mit dem deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München so viel wie noch nie für neue Spieler ausgeben. (Politik, 20.03.2019 - 09:48) weiterlesen...

Hoffenheim: Ex-Assistenzcoach Schreuder beerbt Nagelsmann. Zuzenhausen - Auf der Suche nach einem Nachfolger für den im Sommer nach Leipzig wechselnden Trainer Julian Nagelsmann ist die TSG 1899 Hoffenheim fündig geworden. Der frühere Assistenztrainer Alfred Schreuder tritt in die großen Fußstapfen von Julian Nagelsmann. Der 46-Jährige wird im Sommer Trainer beim Fußball-Bundesligisten, wie der Club mitteilte. Schreuder löst dann den 31 Jahre alten Senkrechtstarter und künftigen Leipziger Coach ab. Er tritt sein neues Amt am 1. Juli an und erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022, wie der Club mitteilte. Hoffenheim: Ex-Assistenzcoach Schreuder beerbt Nagelsmann (Politik, 19.03.2019 - 14:22) weiterlesen...

Ehemaliger Assistenzcoach - Schreuder wird Nagelsmann-Nachfolger bei 1899 Hoffenheim. Ein alter Bekannter soll die Mannschaft auf dem eingeschlagenen Kurs halten. Auf der Suche nach einem Nachfolger für den im Sommer nach Leipzig wechselnden Trainer Julian Nagelsmann ist 1899 Hoffenheim fündig geworden. (Sport, 19.03.2019 - 13:36) weiterlesen...

Bundesliga - Ex-Assistent Schreuder wird neuer Trainer in Hoffenheim Hoffenheim - Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat Alfred Schreuder als neuen Cheftrainer und Nachfolger von Julian Nagelsmann verpflichtet. (Sport, 19.03.2019 - 13:18) weiterlesen...