Fußball, Bundesliga

Der Krisenmodus in Frankfurt scheint endgültig überwunden.

18.12.2021 - 17:34:07

17. Spieltag - Frankfurts Lauf geht weiter - Nach Sieg auf Europapokal-Kurs. Mit einem Sieg im Derby festigt die Glasner-Elf ihre Europa-Ambitionen. Ein Neuzugang ist in der Offensive der Hessen kaum noch wegzudenken.

Frankfurt/Main - Die Eintracht aus Frankfurt hat ihre Erfolgsserie fortgesetzt und geht als Team der Stunde in die kurze Winterpause der Fußball-Bundesliga.

Die Hessen gewannen das Rhein-Main-Derby gegen den FSV Mainz 05 mit 1:0 (1:0) und belegen nach 17 Spieltagen trotz ordentlicher Startschwierigkeiten einen Europapokal-Platz. Neuzugang Jesper Lindström schoss für den Europa-League-Achtelfinalisten aus Frankfurt in der 35. Minute vor 15.000 genehmigten Zuschauern das entscheidende Tor.

Da die beiden Rivalen vor dem direkten Aufeinandertreffen punktgleich waren, zieht die Eintracht auch an den Mainzern vorbei. Das Team des im Oktober noch schwer kritisierten Trainers Oliver Glasner hat nun sechs der vergangenen sieben Bundesliga-Partien gewonnen und wird nach der kurzen Verschnaufpause über den Jahreswechsel mit viel Selbstvertrauen in das Jahr 2022 starten.

Für die Mainzer endet das Kalenderjahr zwar mit einer Niederlage im Derby, die Gesamtausbeute von 57 Bundesliga-Punkten in 2021 ist für Trainer Bo Svensson und sein Team dennoch erfreulich. Der Däne hatte im Januar einen bereits abgehängten Abstiegskandidaten auf Rang 17 übernommen und anschließend aus der unteren Tabellenregion geführt.

Wie ruppig es im Derby zugehen würde, war gleich am Anfang zu spüren. Makoto Hasebe, der sein 200. Bundesliga-Spiel für die Eintracht absolvierte, und Karim Onisiwo prallten schon nach einer Minute zusammen. Der japanische Routinier konnte nach einer kurzen Pause weitermachen. Das Spiel bestimmten in der Folge die Gastgeber: Timothy Chandler (13.) und Filip Kostic (23.) prüften mit ihren Schüssen den starken Mainzer Keeper Robin Zentner. Nach einer halben Stunde standen 65 Prozent Ballbesitz und 8:2-Torschüsse zugunsten der Eintracht.

Der Führungstreffer war deshalb folgerichtig. Kapitän Sebastian Rode, der erstmals seit Mai wieder bei einem Bundesliga-Spiel begann, spielte steil auf Stürmer Rafael Borré, der trotz bester Schussposition noch einmal querlegte und damit dem eingelaufenen Lindström das Tor schenkte. Der Däne hat damit in den vergangenen drei Bundesliga-Partien getroffen und war in allen vier Dezember-Ligaspielen an mindestens einem Tor beteiligt.

Erst nach dem Wechsel drehten die Mainzer etwas mehr auf. U21-Kapitän Jonathan Burkardt hatte kurz nach Wiederanpfiff die erste Chance, scheiterte mit seinem Versuch aber an Kevin Trapp. Kurze Zeit später hätte Karim Onisiwo auf Burkardt querlegen können, doch der Österreicher versuchte es alleine und vertat damit eine Gelegenheit. Auf der anderen Seite hatte der zu weit vor dem Tor stehende Zentner Glück, dass ein Kunstschuss von Ajdin Hrustic nur an die Latte prallte. Mainz probierte es zwar weiter, doch wirklich zwingend war die Svensson-Elf diesmal nicht.

© dpa-infocom, dpa:211218-99-434500/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

20. Spieltag - Darüber spricht die Liga: Corona und Gladbacher Krise. Corona bleibt das Dauerthema - doch vor dem 20. Bundesliga-Spieltag hat so mancher Club auch seine ganz eigenen Probleme. So verschärft sich die Krise bei Mönchengladbach nach der Pokalklatsche noch. 20. Spieltag - Darüber spricht die Liga: Corona und Gladbacher Krise (Sport, 21.01.2022 - 07:10) weiterlesen...

Hertha BSC - Trotz Windhorst-Millionen: Bobic muss Rücksicht nehmen Berlin - Obwohl der finanzstarke Investor Lars Windhorst inzwischen 375 Millionen Euro in den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC gesteckt haben soll, kann Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic die Kaderplanung nicht wie gewünscht vorantreiben. (Sport, 19.01.2022 - 07:46) weiterlesen...

19. Spieltag - Castro meldet sich zurück: Bielefeld wendet Rückschlag ab. Bielefeld erinnerte sich an die Qualitäten des einstigen Nationalspielers. Dessen Dank ließ nicht lange warten auf sich warten. Monatelang drohte Gonzalo Castro in Vergessenheit zu geraten. (Sport, 17.01.2022 - 08:00) weiterlesen...

Vorschau - Das bringt die Fußball-Woche. Unter der Woche hat er spielfrei: Bayern ist aus dem DFB-Pokal bereits ausgeschieden. Die wichtigste Ehrung im Weltfußball wird vergeben, Hoffnungen machen darf sich FCB-Torjäger Robert Lewandowski. (Sport, 17.01.2022 - 07:34) weiterlesen...

Bundesliga - Eintracht ohne Trapp und Kostic: Unentschieden in Augsburg. Trotzdem können beide Clubs dem Unentschieden Positives abgewinnen. Lob gibt es für Debüt-Vorstellungen. Mit dem Ergebnis sind weder der FC Augsburg noch Eintracht Frankfurt so richtig zufrieden. (Sport, 17.01.2022 - 07:24) weiterlesen...

19. Spieltag - Kein Sieger im Duell zwischen Bielefeld und Greuther Fürth Bielefeld - Gonzalo Castro hat Arminia Bielefeld vor einem empfindlichen Rückschlag im Kampf um den Klassenverbleib bewahrt. (Sport, 16.01.2022 - 19:34) weiterlesen...