Fußball, 2. Bundesliga

Der Karlsruher SC zeigt gegen die Würzburger Kickers eine über weite Strecken enttäuschende Vorstellung und kommt trotz Überzahl nur zu einem 1:1.

04.04.2017 - 23:06:06

1:1 gegen Würzburg zu wenig - Karlsruher SC stellt Trainer Slomka frei. Gegen den VfB Stuttgart soll es nun ein neuer Trainer richten - Mirko Slomka wurde noch am Dienstagabend freigestellt.

Karlsruhe - Wenige Stunden nach dem enttäuschenden 1:1 (1:0) gegen die Würzburger Kickers hat Zweitliga-Schlusslicht Karlsruher SC seinen Trainer Mirko Slomka freigestellt.

«Der Verein reagiert damit auf die Ergebnisse der letzten Spiele», hieß es in der Pressemitteilung. Am Mittwoch soll es um 13.00 Uhr eine Pressekonferenz mit Sportdirektor Oliver Kreuzer und Slomkas Nachfolger Marc-Patrick Meister geben. Der 36-Jährige aus Bruchsaal war bislang für die U 17 des KSC zuständig und auf Wunsch von Slomka wann immer möglich auch als Co-Trainer bei den Profis. Meisters erste Partie wird das Baden-Württemberg-Derby gegen den VfB Stuttgart am Sonntag.

Slomka war erst im Dezember als Nachfolger von Tomas Oral eingestellt worden. Von den zehn Spielen unter seiner Leitung konnte der KSC nur zwei gewinnen und rutschte auf den letzten Platz der 2. Liga.

Beim 1:1 gegen den Aufsteiger aus Würzburg, den einzigen Verein, der im Jahr 2017 noch weniger Punkte gesammelt hatte als der KSC, enttäuschte die Mannschaft vor 12 710 Zuschauern im Wildparkstadion. Trotz Überzahl in der Schlussphase reichte es nicht zum Sieg. Würzburgs Rico Benatelli sah in der 76. Minute die Gelb-Rote Karte. Zuvor hatte er für die Gäste zum 1:1 getroffen. Die Kickers sind nun zehn Spiele in Serie ohne Sieg.

Auf Rang 16 und den FC St. Pauli fehlen dem KSC nach 27 Spielen vier Punkte. Arminia Bielefeld hat durch den 2:1-Sieg in Düsseldorf auf Platz 15 nun fünf Punkte Vorsprung auf Karlsruhe.

Im Gegensatz zum 1:2 beim 1. FC Nürnberg konnte der KSC gegen die Kickers überhaupt nicht überzeugen. Der Spielaufbau war viel zu langsam, zahlreiche Fehler machte den Gästen das Verteidigen zudem leicht. «Jetzt, in dieser Situation sieben Spiele vor Schluss, ist das zu wenig. Wir müssen drei Punkte holen», sagte Gaetan Krebs.

Das 1:0 durch Meffert war ein Zufallstreffer. Die verunglückte Flanke von Linksaußen senkte sich hinter Jörg Siebenhandl ins lange Eck. Nur sechs Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit traf Benatelli aber nach einem der wenigen sehenswerten Spielzüge der Partie schon zum verdienten Ausgleich für die Kickers.

Als Benatelli nach einer fragwürdigen Gelben Karte vorzeitig vom Platz musste gab es durch die Überzahl frische Hoffnung für Karlsruhe. Doch auch mit einem Mann mehr auf dem Platz gab es kaum klare Gelegenheiten. Die beste und letzte Chance vergab David Kinsombi in der Nachspielzeit, als er den Ball nach einem schlecht abgewehrten Freistoß nicht über die Linie brachte. «Ob es gut war oder nicht: 1:1 ist zu wenig», sagte KSC-Keeper Dirk Orlishausen. Zu dieser Entscheidung kamen auch die Verantwortlichen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nürnberg nach 3:1 gegen Duisburg Zweitliga-Tabellenführer. Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg hat die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga erobert. Die Franken gewannen zu Hause gegen den MSV Duisburg mit 3:1. Eintracht Braunschweig hat sich im Abstiegskampf etwas Luft verschafft. Die Niedersachsen gewannen in der 2. Fußball-Bundesliga gegen Union Berlin mit 1:0. Die SG Dynamo Dresden hat die Erfolgsserie des SSV Jahn Regensburg beendet. Die Sachsen setzten sich mit 1:0 durch. Nürnberg nach 3:1 gegen Duisburg Zweitliga-Tabellenführer (Politik, 18.02.2018 - 15:48) weiterlesen...

Schrecksekunde Auf Tauben schießt man nicht, auch nicht mit einem Fußball: Schrecksekunde für die nicht zahlenden Gäste im Stadion von Arminia Bielefeld. (Media, 17.02.2018 - 16:46) weiterlesen...

2. Liga - Düsseldorf, Kiel und Ingolstadt straucheln. An der Tabellenspitze der 2. Liga ist die Luft dünn. Düsseldorf und Kiel verpassten ebenso wie Verfolger Ingolstadt einen Erfolg. Stattdessen rückte Bielefeld wieder an die vorderen Ränge heran. 2. Liga - Düsseldorf, Kiel und Ingolstadt straucheln (Sport, 17.02.2018 - 15:46) weiterlesen...

2. Liga - Düsseldorf und Kiel patzen erneut - Ingolstadt verliert. Der Zweitliga-Spitzenreiter kam im Heimspiel gegen Greuther Fürth nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und verpasste im zweiten Match nacheinander einen Sieg. Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf ist im Aufstiegskampf zur Fußball-Bundesliga ins Straucheln geraten. (Sport, 17.02.2018 - 15:12) weiterlesen...

Düsseldorf und Kiel patzen erneut. Der Zweitliga-Spitzenreiter kam im Heimspiel gegen Greuther Fürth nicht über ein 1:1 hinaus. Der Tabellendritte Holstein Kiel wartet nach dem 2:2 gegen Erzgebirge Aue seit zehn Partien auf einen Sieg. Der FC Ingolstadt unterlag dem FC St. Pauli 0:1 und verpasste den Sprung auf Rang vier. Darmstadt 98 bleibt nach dem 0:2 gegen Arminia Bielefeld in großer Abstiegsgefahr, Bielefeld verkürzte den Rückstand zur Aufstiegszone. Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf ist im Aufstiegskampf zur Fußball-Bundesliga ins Straucheln geraten. (Politik, 17.02.2018 - 15:10) weiterlesen...

Dutt-Debüt beim VfL Bochum: Niederlage in Heidenheim. Heidenheim - Das Debüt von Robin Dutt auf der Trainerbank des abstiegsbedrohten VfL Bochum ist missglückt. Im ersten Spiel in der 2. Fußball-Bundesliga unter dem neuen Coach unterlag der VfL am Freitagabend beim 1. FC Heidenheim mit 0:1. John Verhoek erzielte vor 10 000 Zuschauern den entscheidenden Treffer für die Gastgeber. Dutt dagegen verpasste es, sich mit den Bochumern von den Abstiegsrängen der Tabelle abzusetzen. Im ungünstigsten Fall könnte der Revierclub an diesem Spieltag noch auf den Relegationsrang abrutschen. Dutt-Debüt beim VfL Bochum: Niederlage in Heidenheim (Politik, 16.02.2018 - 20:44) weiterlesen...