Fußball, Bundesliga

Der Hamburger SV und RB Leipzig eröffnen den dritten Spieltag der Bundesligasaison.

08.09.2017 - 05:04:05

RB Leipzig rotiert - Gisdol will 500. Bundesliga-Heimsieg für den HSV. Die Hanseaten wollen den 500. Heimsieg und die erneute Tabellenführung. In der vergangenen Saison gab es aber jeweils hohe Auswärtssiege beider Teams.

Hamburg - Der Hamburger SV kann am Freitagabend zum Auftakt des dritten Spieltags mit einem Unentschieden gegen RB Leipzig zumindest für knapp einen Tag die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernehmen.

Drei Siege zum Start gab es für die Hanseaten nur einmal: In der Saison 1974/75 - bei Borussia Mönchengladbach (3:1), gegen Kickers Offenbach (1:0) und bei Eintracht Frankfurt (3:1).

Zudem winkt eine Rekordmarke: Bei einem Erfolg wäre es der 500. Heimsieg des Bundesliga-Dinos. Der HSV musste in den vergangenen 13 Partien im Volkspark nur eine Niederlage hinnehmen - das 1:2 gegen Darmstadt am 30. Spieltag der Vorsaison. Nach den Verletzungen von Aaron Hunt und Nicolai Müller sowie der Sperre von Mergim Mavraj muss Trainer Markus Gisdol allerdings umbauen. Bei US-Nationalspieler Bobby Wood soll sich ein Einsatz kurzfristig entscheiden.

Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl kündigte angesichts der hohen Belastungen einiger Nationalspieler wie Timo Werner, Emil Forsberg und Naby Keita Veränderungen an. Vier Tage nach seinem Doppelpack für Deutschland dürfte der Nationalstürmer aber gesetzt sein.

In der vergangenen Saison gab es bei den Duellen jeweils Auswärtserfolge. Der HSV verlor am dritten Spieltag mit 0:4, wenig später musste Bruno Labbadia gehen. Die Gisdol-Elf gewann dann aber mit 3:0 im Rückspiel.

Ein Wiedersehen gibt es für Gisdol mit Mentor Ralf Rangnick. Leipzigs Sportdirektor holte ihn einst aus Ulm nach Hoffenheim. «Wie schnell er Vereine zum Erfolg bringt, ist beachtlich», sagte der 48 Jahre alte Neu-Hamburger über seinen Förderer. Auch Werner habe er gekauft, als der in Stuttgart keine gute Phase hatte.

«Ich kenne ihn schon ganz lange. Er ist ein guter Analytiker. In Hoffenheim und Leipzig hat er Vereine vorgefunden, die gut zu ihm passen», sagte der HSV-Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen. «Er kann dort planen, er muss nicht Rücksicht nehmen auf Budgets. Ich kann ihm nur zu seiner Personalpolitik gratulieren.» Vor etwa zehn Jahren habe er Rangnick schon einmal zu Eintracht Frankfurt holen wollen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Einfach platt!. Hamburgs Andre Hahn liegt nach dem Spiel auf dem Rasen. Werder Bremen hat das brisante Nordderby gegen den HSV mit 1:0 gewonnen. (Media, 24.02.2018 - 21:22) weiterlesen...

1:0-Erfolg - Glücklicher Sieg im Abstiegskampf: Werder bezwingt den HSV. Nordderby hat Werder Bremen die Krise beim Hamburger SV dramatisch verschärft. Bremen - Mit einem glücklichen Sieg im 108. (Sport, 24.02.2018 - 20:39) weiterlesen...

1:0 im Nordderby: Werder schafft späten Sieg gegen HSV. Bremen - Der SV Werder Bremen hat das brisante Nordderby gegen den Hamburger SV mit 1:0 gewonnen. Ishak Belfodil erzielte in der 86. Minute den Siegtreffer für die Bremer, die damit drei wichtige Punkte im Abstiegskampf holten und die Sorgen des großen Rivalen weiter vergrößerten. Während die Bremer mit 26 Punkten auf den 14. Rang der Fußball-Bundesliga kletterten, verharrt der HSV nach dem 24. Spieltag in höchster Abstiegsnot mit 17 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz. 1:0 im Nordderby: Werder schafft späten Sieg gegen HSV (Politik, 24.02.2018 - 20:28) weiterlesen...

1. Bundesliga: Bremen gewinnt Kellerduell gegen Hamburg In der Samstagabendpartie des 24. (Sport, 24.02.2018 - 20:26) weiterlesen...

Coman am Sprunggelenk verletzt - Heynckes: Bänder stabil. «Er hat große Probleme. Unser Arzt sagt, es wäre aus seiner Sicht keine sonderlich schlimme Verletzung. Die Bänder sind stabil. Man muss abwarten, wie sich das weiter entwickelt», sagte Trainer Jupp Heynckes. Coman hat vermutlich eine Kapselverletzung am Fuß erlitten. Der 21-Jährige war in der 68. Minute für Franck Ribéry eingewechselt worden. München - Flügelspieler Kingsley Coman hat beim torlosen Unentschieden des FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga gegen Hertha BSC eine Sprunggelenkverletzung erlitten. (Politik, 24.02.2018 - 18:54) weiterlesen...

1:0-Sieg - Kramer schießt Mönchengladbach in Hannover aus der Krise Borussia Mönchengladbach beendet seine Krise. (Sport, 24.02.2018 - 18:42) weiterlesen...