Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, DFB

Der Führungsstreit zwischen Präsident Keller und Generalsekretär Curtius belastet den DFB seit Monaten.

23.04.2021 - 07:26:07

Dauerzwist - DFB-Präsidium sucht nach Ausweg aus der Führungskrise. Vor dem Treffen von Präsidium und Vorstand soll eine neue Idee in der Frankfurter Zentrale kursieren.

Frankfurt/Main - Der Deutsche Fußball-Bund sucht auf der heutigen Präsidiumssitzung eine praktikable Lösung für den Dauerzwist in seiner zerstrittenen Führungscrew.

Nach Informationen der «Süddeutschen Zeitung» soll es in der Frankfurter Verbandszentrale sogar Überlegungen geben, bereits im Spätsommer dieses Jahres einen Bundestag mit Neuwahlen einzuberufen. Wahlen stehen eigentlich erst 2022 an.

Seit Monaten stehen sich die Lager um Präsident Fritz Keller auf der einen Seite und Generalsekretär Friedrich Curtius auf der anderen nahezu unversöhnlich gegenüber. Dies führte an der Basis zu großem Unmut, den zahlreiche Vertreter der Landes- und Regionalverbände vor der Sitzung in einem Protestbrief artikuliert haben.

Nach Informationen des «Kicker», der schon vor Tagen aus dem Schreiben zitierte, heißt es darin unter anderem, dass «die Handlungsfähigkeit in der Führungsspitze des DFB nicht mehr gegeben» sei. Allerdings liegt bislang nur ein Entwurf vor - abgeschickt wurde der Brief nach dpa-Informationen nicht.

Auf einer mehr als sechsstündigen Sitzung der Chefs der 21 Landes- und Regionalverbände am Donnerstagabend bis kurz vor Mitternacht spielte das brisante Schreiben überraschend gar keine Rolle. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen. Gut möglich also, dass die Basisvertreter der DFB-Spitze bei der Suche nach einem Weg aus der Führungskrise noch einmal eine Galgenfrist einräumen, obwohl sie deren Zustand als «desolat» ansieht. Fakt ist: Ein «Weiter so» kann es für den DFB nicht geben.

© dpa-infocom, dpa:210423-99-319450/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tiefe Krise - DFB-Beben: Präsident Keller vor Rücktritt. Rums! Der Deutsche Fußball-Bund zieht Konsequenzen aus der tiefen Krise. Präsident Fritz Keller ist bereit zum Rücktritt, Generalsekretär Friedrich Curtius verlässt den Verband. Es sollen die «Weichen für eine Neuaufstellung» gestellt werden. Tiefe Krise - DFB-Beben: Präsident Keller vor Rücktritt (Politik, 11.05.2021 - 21:32) weiterlesen...

DFB-Beben: Keller vor Rücktritt, Curtius-Vertrag wird aufgelöst. DFB-Präsident Fritz Keller hat seine Bereitschaft zum Rücktritt erklärt, der Vertrag von Generalsekretär Friedrich Curtius soll aufgelöst werden, wie der DFB am Dienstag mitteilte. Vizepräsident Rainer Koch wird zudem beim nächsten Bundestag nicht mehr zur Wiederwahl antreten. Frankfurt/Main - Die Führungsspitze des Deutschen Fußball-Bundes zieht fast geschlossen Konsequenzen aus der tiefen Krise innerhalb des Verbands. (Politik, 11.05.2021 - 20:02) weiterlesen...

Nationalmannschaft - Flick und Müller: Zeit für große DFB-Comebacks. Joachim Löw berät in Berlin mit seinem engsten Stab. Am 19. Mai beendet er das Rätselraten um Müller, Hummels und Co. DFB-Direktor Bierhoff intensiviert das Werben um Flick. Die Bundestrainerfrage soll vorm EM-Anpfiff geregelt sein. Nationalmannschaft - Flick und Müller: Zeit für große DFB-Comebacks (Sport, 11.05.2021 - 16:32) weiterlesen...

Nationalmannschaft - «Bild»: Bundestrainer Löw will Müller zurückholen. Eine große Überraschung wäre die EM-Rückkehr des Bayern-Angreifers beim letzten Turnier des Bundestrainers nicht. Joachim Löw soll Thomas Müller in einem Telefonat das DFB-Comeback signalisiert haben. (Sport, 11.05.2021 - 16:00) weiterlesen...

Europameisterschaft - «Bild»: Bundestrainer Löw will Müller zurückholen. Laut «Bild»-Zeitung darf sich auch ein ehemaliger Nationalspieler auf eine Nominierung freuen. In rund einer Woche soll der EM-Kader bekanntgegeben werden. (Politik, 11.05.2021 - 07:28) weiterlesen...

Löw-Nachfolger - «Abendzeitung»: Flick soll bei DFB Vertrag bis 2024 bekommen München - Hansi Flick soll nach unbestätigten Informationen der «Abendzeitung» einen Dreijahresvertrag als Fußball-Bundestrainer erhalten. (Politik, 10.05.2021 - 16:48) weiterlesen...