Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Bundesliga

Der FC Bayern ist wütend auf die Brandenburger Behörden.

07.02.2021 - 04:12:06

Nach Ankunft in Doha - Rummenigge: Bayerns Flug-Chaos vor Club-WM «Slapstick». Der zunächst verweigerte Abflug zur Club-WM nach dem Spiel bei Hertha BSC erzürnt Boss Rummenigge noch immer. Schließlich fühlen sich die Münchner als wichtiger Vertreter für Deutschland.

Doha - Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ist auch mit etwas Abstand noch schwer verärgert wegen des Flug-Chaos bei der Reise der Münchner zur Club-WM nach Katar.

Der stark verzögerte Abflug des Teams aus Berlin sei «ein Slapstick, eine lächerliche Nummer, an der sich irgendeiner abgearbeitet hat, der jetzt hoffentlich zuhause sitzt und mal darüber nachdenken sollte», sagte Rummenigge der «Bild» nach der Ankunft in Doha.

Zuvor hatte die Deutsche Flugsicherung dem Flugzeug mit dem FC Bayern an Bord mit Blick auf die Nachtflugbeschränkungen am Flughafen BER die Startfreigabe nicht erteilt. Deshalb konnten die Münchner nicht wie geplant direkt nach dem 1:0-Bundesligasieg bei Hertha BSC am Freitagabend nach Katar fliegen, sondern erst mit mehreren Stunden Verspätung und einer Zwischenlandung in München die Reise antreten.

«Man hatte immer den Eindruck, in Brandenburg ist irgendeiner, der den FC Bayern nicht mag oder irgendein Problem mit dem FC Bayern hat und dementsprechend uns Hürden in den Weg gestellt hat», sagte Rummenigge. Nach Angaben des für den BER zuständigen Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung erfolgte die Bitte um Startfreigabe für den Flug um 00.03 Uhr. Ab Mitternacht herrscht auf dem Flughafen der Hauptstadt ein fünfstündiges Flugverbot.

«Wir waren alle aufgebracht», sagte Rummenigge. Die Mannschaft, die im Flieger übernachtete, habe auch dank der guten Laune wegen des Erfolgs bei der Hertha aber «überhaupt keinen Zirkus gemacht» und das Chaos gut weggesteckt», fügte der Vorstandsvorsitzende hinzu. Von den Verantwortlichen habe er sich mehr Rücksicht auf den FC Bayern erwartet. Die Münchner würden schließlich bei der Club-WM in Katar «als deutscher Verein für unser Land» antreten. Der Titelgewinn «würde der Bundesliga und damit auch unserem Land nicht schlecht zu Gesicht stehen», sagte Rummenigge.

Zuvor hatte der frühere Bayern-Präsident Uli Hoeneß den Vorfall am Flughafen BER als «Skandal ohne Ende» kritisiert. Es handle sich um eine «Unverschämtheit der Verantwortlichen» und einen «Schildbürgerstreich», wetterte Hoeneß im Bayerischen Rundfunk.

Der deutsche Rekordmeister kam erst am Samstagnachmittag in Doha an. Die Eingewöhnungszeit vor Ort ist für die Bayern durch die massive Abflugverspätung knapp geworden. Für Sonntag ist ein Training angesetzt. Bereits am Montag treffen die Münchner bei der Club-WM als europäischer Champions-League-Sieger im Halbfinale auf Al Ahly SC aus Ägypten. Am Donnerstag kommender Woche wird das Endspiel ausgetragen.

© dpa-infocom, dpa:210206-99-332274/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Transfers - Wechsel von Malen zum BVB perfekt: Vertrag bis 2026. Wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, hat der niederländische Nationalspieler von der PSV Eindhoven einen langfristigen Vertrag bis 2026 unterschrieben. Dortmund - Der Wechsel von Donyell Malen zu Borussia Dortmund ist endgültig perfekt. (Sport, 27.07.2021 - 20:44) weiterlesen...

BVB-Torjäger - Haaland verspürt wenig Wechsellust: «Genieße meine Zeit». Vor allem ein angebliches Mega-Angebot aus England für den Dortmunder Torjäger sorgt für Aufsehen. Die dabei kolportierte Summe befremdet den Norweger. Seit Monaten kursieren Gerüchte über Zukunft von Erling Haaland. (Sport, 27.07.2021 - 16:42) weiterlesen...

Steigende Corona-Inzidenz - Wie viele dürfen rein: Fananzahl als Frage für die Gerichte?. Wie viele Fans dürfen 2021 noch in die Stadien, welche Rolle spielen Geimpfte und Genesene? Die Politik ist darüber uneinig, die Clubs verlieren nach knapp 17 Pandemie-Monaten allmählich die Geduld. Ein an sich belangloses Testspiel könnte zum Präzedenzfall werden. (Sport, 27.07.2021 - 12:32) weiterlesen...

Steigende Inzidenz - Eintracht-Justiziar: Pandemie 2021 muss anders funktionieren Frankfurt/Main - Eintracht Frankfurts Justiziar Philipp Reschke hat die Politik mit Blick auf die Zuschauerfrage scharf kritisiert und zu einem Umdenken aufgefordert. (Sport, 27.07.2021 - 04:54) weiterlesen...

Steigende Infektionszahlen - Politikum Zuschauerzahl: Eintracht will vor Gericht ziehen. Die Eintracht will vor Gericht ziehen. Es geht vor der neuen Bundesliga-Saison um eine Grundsatzfrage. 10.000 oder 5000 Zuschauer in einem Testspiel? Was erst einmal recht nebensächlich wirkt, wird in Frankfurt zum Politikum. (Sport, 26.07.2021 - 19:06) weiterlesen...

2. Bundesliga: Kiel verliert bei St. Pauli Zum Abschluss des ersten Spieltags der neuen Zweitliga-Saison hat der FC St. (Sport, 25.07.2021 - 15:32) weiterlesen...