Fußball, Champions League

Der FC Barcelona erreicht locker das Viertelfinale der Champions League.

13.03.2019 - 23:14:06

Champions League - FC Barcelona kombiniert sich gegen Lyon ins Viertelfinale. Beim 5:1 im Achtelfinal-Rückspiel gegen Olympique Lyon muss der viermalige Gewinner der Königsklasse nur kurzzeitig um das Weiterkommen zittern.

Barcelona - Mit einer spielerischen Glanzleistung hat der FC Barcelona zum zwölften Mal in Serie das Viertelfinale der Champions League erreicht. Die Gastgeber kombinierten sich vor 88.000 Zuschauern im heimischen Camp Nou spielerisch leicht zu einem 5:1 (2:0)-Erfolg.

Lionel Messi per Elfmeter in der 18. Minute sowie Philippe Coutinho stellten schon in den ersten 45 Minuten die Weichen auf das Weiterkommen, nachdem das Hinspiel 0:0 ausgegangen war. Lucas Tousart sorgte in der 58. Minute mit dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für Spannung, ehe erneut Messi (78.) mit seinem 20. Doppelpack in der Königsklasse, Gerard Piqué (81.) und Ousmane Dembélé den Franzosen die erste Niederlage in dieser Champions-League-Saison beibrachten.

Barça-Trainer Ernesto Valverde verzichtete weiter auf den noch nicht ganz fitten Samuel Umtiti sowie auf Winterzugang Kevin-Prince Boateng. Bei Lyon rückte der im Hinspiel gesperrte Kapitän Nabil Fekir wieder in den Kader.

Barcelona übernahm von Anpfiff an die Initiative und kam nach vier Minuten zur ersten Chance durch Messi. Der Druck zahlte sich nach 16 Minuten aus. Jason Denayer foulte Luis Suárez sehr stümperhaft, den fälligen Elfmeter lupfte Messi in Panenka-Manier ins Tor. Dreizehn Minuten später vollendete Coutinho nach einer herrlichen Kombination mit Suárez.

Messi und Suarez hätten mit weiteren hochkarätigen Möglichkeiten die Vorentscheidung erzwingen können, doch sie scheiterten am Ersatztorhüter Mathieu Gorgelin, der nach 34 Minuten den verletzten Stammkeeper Anthony Lopes ersetzt hatte. Lyon dagegen kam in den ersten 45 Minuten nur einmal gefährlich durch Moussa Dembelé (20.) vor das von Marc-André ter Stegen gehütete Barça-Tor.

Nach dem Seitenwechsel knüpfte Barcelona an die Leistungen der ersten Hälfte an. Drei Minuten nach Wiederanpfiff hatte erneut Messi die Vorentscheidung auf dem Fuß, doch sein Lupfer wurde noch von der Linie gekratzt. Dafür sorgte Tousarts erster Saisontreffer wieder für Spannung. Nach einigen Minuten der Schockstarre kombinierte sich Barça zu weiteren Chancen, die Messi, Piqué und der ehemalige Dortmunder Dembélé zum verdienten Erfolg nutzten.

Barcelona kämpft im Viertelfinale gegen eine schwarze Serie an. Seit dem letztmaligen Gewinn der Königsklasse in der Saison 2014/2015 war in den kommenden Jahren für Barça in der Runde der letzten acht Mannschaften immer Schluss. Ganz andere Probleme hat Lyon. Als derzeitiger Tabellendritter der Ligue 1 wäre die Mannschaft am Saisonende nicht automatisch für die kommende Saison der Champions League qualifiziert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DFB kandidiert mit München für Champions-League-Finale 2022. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Verbandskreisen. Bislang hatte der DFB mit der Allianz Arena nur eine Kandidatur für das Endspiel 2021 bei der Europäischen Fußball-Union abgegeben. Einziger Konkurrent für 2021 ist St. Petersburg mit seinem WM-Stadion. Die UEFA hatte kürzlich bekanntgegeben, dass die Entscheidung über den Gastgeber 2021 nicht im Mai, sondern erst im September fallen werde. München - Der Deutsche Fußball-Bund geht auf Nummer sicher und bewirbt sich mit München auch um das Champions-League-Finale 2022. (Politik, 19.03.2019 - 05:58) weiterlesen...

DFB-Kandidatur - München bewirbt sich auch für Champions-League-Finale 2022. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Verbandskreisen. München - Der Deutsche Fußball-Bund geht auf Nummer sicher und bewirbt sich mit München auch um das Champions-League-Finale 2022. (Sport, 19.03.2019 - 05:22) weiterlesen...

Berichte: UEFA und ECA diskutieren Champions-League-Reform. Zur Debatte steht demnach, ob Champions-League-Spiele in Zukunft auch am Wochenende stattfinden könnten, da dies für die Vermarktung von Übertragungsrechten nach Amerika und Asien vorteilhaft wäre, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet. Zudem solle darüber gesprochen werden, wie sich Vereine in Zukunft für die Königsklasse qualifizierten. Nyon - Der Europäische Fußballverband UEFA und die Europäische Club-Vereinigung ECA wollen Medienberichten zufolge über Änderungen der Champions League beraten. (Politik, 18.03.2019 - 11:52) weiterlesen...