Fußball, Bundesliga

Der Erfolgstrainer soll Schalke lange erhalten bleiben.

12.08.2018 - 13:02:05

Vertrag bis 2022 - Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert. Domenico Tedesco hat seinen Vertrag beim Revierclub vorzeitig bis 2022 verlängert.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat für klare Verhältnisse gesorgt und Erfolgstrainer langfristig gebunden. Vor dem Start der neuen Saison in der Fußball-Bundesliga verlängerte der Revierclub den ursprünglich bis 2019 gültigen Vertrag mit Chefcoach Domenico Tedesco bis zum 30. Juni 2022.

«Kontinuität ist eine wichtige Grundlage für die Ziele, die wir uns für Schalke 04 in den kommenden Jahren gesteckt haben. Gerade auf der Position des Cheftrainers, der in sportlicher Hinsicht für mich der wichtigste Mann in einem Fußballverein ist», erklärte Schalke-Sportvorstand Christian Heidel am Sonntag.

Mit Tedesco feierten die Königsblauen in der Vorsaison die Rückkehr in die Champions League. Der 32 Jahre alte Trainer war vor der vergangenen Spielzeit vom Zweitligisten Erzgebirge Aue nach Schalke gewechselt und hatte S04 in seinem ersten Jahr als Bundesligacoach zur Vizemeisterschaft und somit in die Königsklasse geführt.

Tedesco hat sich bei den Schalkern den Ruf erarbeitet, ein besonnener und akribisch arbeitender Fachmann zu sein. Mit klar strukturiertem Systemfußball sorgte er für Erfolge und verschaffte sich im Vereinsumfeld viele Sympathien. «Wir sind wir froh und glücklich, in Domenico Tedesco einen Fußballlehrer gefunden zu haben, der neben seiner großen fachlichen und sozialen Kompetenz nicht nur mutig, innovativ und kommunikativ ist, sondern in kürzester Zeit Schalke mit all seinen Werten verstanden und verinnerlicht hat», meinte Heidel.

Heidel ist zuversichtlich, dass durch die Verlängerung Kontinuität auf der Trainerposition einkehrt. Von Tedescos direkten Vorgängern Markus Weinzierl (2016/17) und André Breitenreiter (2015/16) hatte sich Schalke nach jeweils nur einer Saison getrennt.

«Mir macht die Arbeit mit unserer Mannschaft außerordentlich Spaß, weil sie immer bereit ist, die notwendigen Schritte konsequent mitzugehen, damit wir uns sportlich weiterentwickeln können», erklärte Tedesco. Er freue sich «riesig», auch in den kommenden Jahren Teil der königsblauen Familie zu sein.

Auf der Beliebtheitsskala des Schalker Publikums schoss Tedesco vor allem durch die spektakulären Erfolge gegen den Revierrivalen Borussia Dortmund nach oben. Im Hinspiel der Vorsaison wurde aus einem 0:4-Rückstand ein 4:4 gemacht, nach dem 2:0-Sieg im Rückspiel im vergangenen April wurde Tedesco von den Anhängern euphorisch gefeiert. «Die Fans wissen, wie wichtig der Trainer für uns ist. Seit dem ersten Tag haben wir das Gefühl, dass er perfekt zu Schalke passt», sagte Abwehrchef Naldo seinerzeit nach der Partie gegen den BVB.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Heidel-Kritik an Tönnies - Zweifel an Schalke-Transferpolitik wachsen. Sportvorstand Heidel lehnt Hilfe bei der Kaderplanung ab und übt Kritik am Aufsichtschef. Einen Machtkampf kann der Club nicht gebrauchen. Zum Absturz in der Liga und großen Verletzungssorgen gesellen sich bei Schalke 04 offenbar Zweifel an der Transferpolitik. (Sport, 12.12.2018 - 14:52) weiterlesen...

Hannover 96 will Ausnahme - Schiedsgericht vertagt Entscheidung über Kind-Antrag zu 50+1. - Die Entscheidung über den Antrag von Hannover 96 auf Erteilung einer Ausnahme von der 50+1-Regel ist vertagt worden. Frankfurt/M. (Sport, 11.12.2018 - 15:22) weiterlesen...

Per Handy: FC Bayern mit neuem Bezahl- und Ticketsystem. München - Der FC Bayern München bietet seinen Fans künftig bei Heimspielen in der Allianz Arena ein neues, kontaktloses Bezahl- und Ticketsystem an. i-Phone-Besitzer können mit Apple Pay erstmals beim letzten Heimspiel des Jahres am 19. Dezember in der Bundesliga gegen RB Leipzig bargeldlos mit dem Handy oder einer Apple Watch an den Kiosken im Stadion bezahlen. Als erster Bundesligaverein bieten die Bayern zudem mit Apple eine digitale Ticketlösung an. Die Eintrittskarte muss nur noch wie beim Boarding am Flughafen über das «Apple Wallet» vor den Ticketscanner gehalten werden. Per Handy: FC Bayern mit neuem Bezahl- und Ticketsystem (Politik, 11.12.2018 - 12:50) weiterlesen...

Bundesliga - Noch herrscht Transfer-Ruhe - BVB plant keine Zukäufe. Der BVB möchte sich bei Einkäufen zurückhalten, weil der Favre-Kader ohnehin sehr groß ist. Die Bayern «sind an einigen Sachen dran». Im Winter-Transferfenster suchen viele Clubs nach Schnäppchen, andere wollen ihre Profiabteilung ausdünnen. (Sport, 11.12.2018 - 12:24) weiterlesen...

Videobeweis: Ex-Profis sollen Schiedsrichter unterstützen. Der Deutsche Fußball-Bund habe einen «Geheimplan» entwickelt, schreibt die Zeitung. «Um endlich eine einheitliche Linie zu finden», sollten frühere Profis die Unparteiischen «unterstützen und ihnen erklären, was ein Foul, was eine Schwalbe und wann ein Handspiel absichtlich ist», heißt es. Berlin - Nach den erneuten Diskussionen um den Videobeweis in der Bundesliga sollen nach «Bild»-Informationen ehemalige Profis die Schiedsrichter künftig unterstützen. (Politik, 11.12.2018 - 11:04) weiterlesen...

2. Bundesliga: St. Pauli gewinnt in Bochum Zum Abschluss des 16. (Sport, 10.12.2018 - 22:53) weiterlesen...