Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Bundesliga

Der Bundesliga-Samstag verspricht Spannung und Emotionen.

18.09.2021 - 08:26:12

5. Spieltag - Fußball-Bundesliga am Samstag: Fünf Spiele, fünf Köpfe

Von 2001 bis 2013 spielte Goretzka einst für den VfL Bochum, kam dort auch zu seinen ersten Profi-Einsätzen. «Das ist für mich natürlich ein ganz besonderes Spiel», sagte Goretzka. «Es ist meine Heimatstadt, mein Heimatverein, in dem ich mein halbes Leben groß geworden bin. Das ist für mich eine absolute Wohlfühloase gewesen.» Goretzka wohnte früher nur wenige Minuten vom Stadion entfernt. Als gestandener und seit dieser Woche bis 2026 gebundener Bayern-Star strebt Goretzka nach einem 4:1 in Leipzig und dem 3:0 in Barcelona den nächsten Münchner Erfolg an.

 Mit dem Mainzer Adam Szalai (33) und dem Freiburger Roland Sallai (24) trifft möglicherweise das Sturmduo der ungarischen Nationalmannschaft aufeinander. Routinier Szalai ist mit 54 Treffern ungarischer Rekordtorschütze in der Liga. Er hat allerdings harte Konkurrenz in der Mainzer Offensive, unter anderem drängt Neuzugang Marcus Ingvartsen, der in Hoffenheim 78 Sekunden nach seiner Einwechslung traf, in die Startelf.

Der Kapitän von Borussia Mönchengladbach dürfte mit großer Vorfreude in Augsburg antreten. Von seinen bisher 15 Bundesligaduellen mit dem FCA hat Stindl nur eine Partie verloren und konnte in diesen Spielen schon sechs Treffer gegen die Augsburger erzielen. Das passt zur wieder aufsteigenden Formkurve: Mit einer nahezu makellosen Leistung und einem Doppelpack führte er die Gladbacher am vergangenen Sonntag zum ersten Saisonsieg (3:1 gegen Bielefeld). Auf den Torinstinkt Stindls will Mönchengladbach auch in Augsburg setzen.

Der Abwehrspieler der Arminia ist ein Marathon-Mann. Er spielte quasi den gesamten Sommer durch, war beim Gewinn der U21-EM jede Minute im Einsatz und hängte auch noch Olympia hintendran. Auch in den ersten vier Pflichtspielen der Bielefelder stand er 90 Minuten auf dem Platz. Keines verlor die Arminia. In Gladbach fehlte Pieper, es folgte die erste Niederlage. Nun ist er gegen Hoffenheim zurück.

Vorstandschef Oliver Mintzlaff wird gerade nicht müde, seinem Trainer öffentlich Deckung zu geben. Nach drei Niederlagen in vier Ligaspielen und der 3:6-Demontage in der Champions League bei Manchester City muss Jesse Marsch in Köln allerdings gewinnen. Sonst gehen auch dem stets optimistischen 47-Jährigen die Argumente aus. Schließlich stellte Mintzlaff klar, «dass der Druck da ist, sich auch in dieser Saison für die Champions League zu qualifizieren».

© dpa-infocom, dpa:210918-99-263689/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

2. Bundesliga: HSV nur unentschieden gegen Düsseldorf - Platz sechs Am 10. (Sport, 16.10.2021 - 22:32) weiterlesen...

8. Spieltag - Stuttgart erkämpft sich nach Corona-Chaos 1:1 in Gladbach Mönchengladbach - Mit großem Einsatz und dem letzten Aufgebot hat sich der VfB Stuttgart nach seinem Corona-Chaos einen wichtigen Punkt erkämpft. (Sport, 16.10.2021 - 20:28) weiterlesen...

1. Bundesliga: Gerechtes Remis zwischen Gladbach und Stuttgart Am achten Spieltag der 1. (Sport, 16.10.2021 - 20:27) weiterlesen...

8. Spieltag - Jeongs Premierentor in Freiburg - Streich weiter unbesiegt. Am Ende sind die Badener sogar näher am Sieg. Das Spiel wird von einem Vorfall auf der Tribüne überschattet. Der SC Freiburg überrascht auch im neuen Stadion positiv und lässt sich vom Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig nicht bezwingen. (Sport, 16.10.2021 - 19:36) weiterlesen...

8. Spieltag - Haaland schießt BVB an Spitze: Zwei Tore beim Comeback. Dank der beiden Treffer des Norwegers beim 3:1 über den FSV Mainz bleibt Borussia Dortmund auf Kurs. Gleich bei seiner Rückkehr nach dreiwöchiger Zwangspause trumpft Erling Haaland groß auf - mal wieder. (Sport, 16.10.2021 - 19:32) weiterlesen...

8. Spieltag - «Tut sehr, sehr weh»: Fürth wieder knallhart bestraft. Die SpVgg Greuther Fürth kann in der Bundesliga nicht gewinnen - selbst gegen Mitaufsteiger VfL Bochum nicht. Erneut werden die Franken bei einem Standard bloßgestellt. Es reicht einfach nicht. (Sport, 16.10.2021 - 18:54) weiterlesen...