Fußball, Bundesliga

Das 0:6 gegen die Bayern ist Vergangenheit, die Gegenwart heißt VfB.

08.04.2018 - 08:04:05

29. Spieltag - BVB will Wiedergutmachung - Frankfurt empfängt 1899. Auch gegen den Aufsteiger wird es für Dortmund nicht leicht. Gut, dass da ein wichtiger Offensivmann vor seinem Comeback steht. Wie für den BVB geht's auch für Frankfurt und Hoffenheim um Europa.

Berlin - Borussia Dortmund will sich in der Fußball-Bundesliga für die 0:6-Klatsche in der vergangenen Woche beim FC Bayern München rehabilitieren.

Der BVB hat im VfB Stuttgart um 15.30 Uhr jedoch ein Team zu Gast, das zuletzt stark auftrumpfte. Im zweiten Sonntagsspiel um 18 Uhr treffen in Frankfurt zwei Verfolger der vier Teams auf den Champions-League-Plätzen aufeinander.

AUFARBEITUNG GELUNGEN? Dortmunds Trainer Peter Stöger hatte eine Woche Zeit, die herbe Niederlage gegen den deutschen Rekordmeister mit seinem Team aufzuarbeiten. Er habe die Trainingswoche genutzt, «an Sachen zu erinnern, die absolut gut funktioniert haben», sagte der Österreicher. Das Ziel für die verbleibenden sechs Spiele ist klar: Der Revierclub will die Qualifikation für die Champions League klar machen.

RÜCKKEHRER: Marco Reus, der eine Adduktorenverletzung auskuriert hat soll den BVB vorne wieder gefährlicher machen. Der Nationalspieler kehrt wohl in den Kader zurück. Genau wie Verteidiger Ömer Toprak. Ob beide auch schon Kandidaten für die Startelf sind, ließ Stöger offen.

STARKER AUFSTEIGER: Der VfB Stuttgart hat unter Trainer Tayfun Korkut noch nicht verloren. In acht Spielen gab es fünf Siege und drei Unentschieden. Vor allem auf fremden Plätzen präsentierten sich die Schwaben zuletzt stark. «Wir haben jetzt drei Auswärtssiege hintereinander gelandet und werden dort auf jeden Fall konkurrenzfähig sein», sagte Korkut vor der Partie in Dortmund.

HEIMMACHT: Fünf Siege in den letzten fünf Spielen - für Eintracht Frankfurt lief es zuletzt im eigenen Stadion hervorragend. Mit 45 Punkten haben die Hessen noch Chancen auf die Königsklasse. Auch 1899 Hoffenheim ist nach zuletzt elf Punkten in fünf Spielen dick im Geschäft im Kampf um die Europapokal-Plätze. Am vergangenen Wochenende feierte das Team von Coach Julian Nagelsmann einen 6:0-Kantersieg gegen den 1. FC Köln. Gegen einen direkten Konkurrenten wollen die Kraichgauer nun nachlegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Spiele am Dienstag - Schlusslicht Schalke unter Zugzwang - Spitzenspiel in Bremen. Zum Auftakt der Englischen Woche empfängt der Vierte den Zweiten zum Topspiel. Der Vizemeister steht dagegen schon stark unter Druck. Bremen und Hertha fallen in der noch jungen Spielzeit bislang positiv auf. (Sport, 25.09.2018 - 05:14) weiterlesen...

Topspiel in Bremen - FC Bayern empfängt Augsburg. Berlin - Werder Bremen und Hertha BSC eröffnen heute den 5. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Im Duell der Norddeutschen mit den Hauptstädtern empfängt der Tabellenvierte den Zweiten um 18.30 Uhr. Zwei Stunden später hat der FC Bayern München im bayerischen Derby den FC Augsburg zu Gast und kann seine Tabellenführung ausbauen. Zudem will der FC Schalke 04 beim Gastspiel in Freiburg endlich die ersten Punkte der Saison holen. Hannover 96 trifft auf die TSG 1899 Hoffenheim. Topspiel in Bremen - FC Bayern empfängt Augsburg (Politik, 25.09.2018 - 04:52) weiterlesen...

Bundesliga Englische Woche - Kovac lässt sich «nicht einlullen» - Boateng angeschlagen. Wer beim Gegner im Tor steht, ist für Niko Kovac zweitrangig. Entscheidend sei: Den Topstart nicht zu rosig sehen. Wiesn-Zeit gleich Bayern-Zeit - das soll auch im Derby gegen den FC Augsburg gelten. (Sport, 24.09.2018 - 15:32) weiterlesen...

Verärgerter Coach - Rangnicks Kampf um Ruhe und Disziplin bei RB Leipzig. Die französischen Profis? Undiszipliniert. Coach Rangnick würde das Thema zwar gerne abhaken, holt aber nochmal weit aus. Das Team stützt seine Entscheidungen. Der Leipziger Start? Höchst durchwachsen. (Sport, 24.09.2018 - 10:06) weiterlesen...

Rangnicks Kampf um Ruhe und Disziplin bei RB Leipzig. Die französischen Profis? Undiszipliniert. Coach Rangnick würde das Thema zwar gerne abhaken, holt aber nochmal weit aus. Das Team stützt seine Entscheidungen. Der Leipziger Start? Höchst durchwachsen. (Sport, 24.09.2018 - 09:50) weiterlesen...

Frankfurt macht Fortschritte - Laissez-faire-Franzosen plagen Leipzig. Bei Pokalsieger Frankfurt spielt das Team zwar ordentlich, das große Thema bleiben aber weiter die beiden Franzosen Augustin und Mukiele. Ruhe? Die scheint in Leipzig nicht so schnell einzukehren. (Sport, 24.09.2018 - 05:56) weiterlesen...