Fußball, Bundesliga

Bundesliga startet - Bayerns «Traum» und Herrlichs schöne Erinnerung

18.08.2017 - 05:08:07

Bundesliga startet - Bayerns «Traum» und Herrlichs schöne Erinnerung. Es ist angerichtet. Nach 90 Tagen Sommerpause eröffnen der FC Bayern und Bayer Leverkusen die 55. Bundesligasaison. In München kam es für die Auftaktgegner des deutschen Serienmeisters zuletzt recht dicke.

München - Alles wie gehabt? Zum fünften Mal am Stück darf der FC Bayern München als deutscher Fußball-Meister die Bundesligasaison mit einem Heimspiel eröffnen.

Und alle erwarten, dass es Bayer 04 Leverkusen am Abend (20.30 Uhr) in der ausverkauften Allianz Arena ähnlich ergeht wie den Vorgängern: 3:1 gegen Mönchengladbach, 2:1 gegen Wolfsburg, 5:0 gegen den Hamburger SV und 6:0 gegen Werder Bremen lauteten die Ergebnisse aus Bayern-Sicht seit 2013.

«Das erste Spiel ist immer wichtig», sagte Carlo Ancelotti. Der 58 Jahre alte Trainer will gleich am 1. Spieltag ein Zeichen setzen: «Unser Traum ist, dass wir auch diese Saison den Titel gewinnen.» Die Meisterschaft genießt offiziell wieder Priorität beim Rekordchampion. «Alles andere ist die Sahne auf dem Kaffee», sagte Präsident Uli Hoeneß zu den Ambitionen im DFB-Pokal und der Champions League.

AUSGANGSLAGE: Der Umbruch bei den Bayern ist mit dem Karriereende des langjährigen Kapitäns Philipp Lahm und des Mittelfeldstrategen Xabi Alonso eingeleitet worden. Franck Ribéry (34) und Arjen Robben (33) starten womöglich in ihre letzte Saison. Ancelotti sei «gefordert», Umbruch und Erfolg «unter einen Hut zu bringen», bemerkte Hoeneß. Für 41,5 Millionen Euro haben sich die Bayern in dem Franzosen Corentin Tolisso den teuersten Bundesligaeinkauf geleistet, der von Real Madrid ausgeliehene Starkicker James Rodríguez fehlt noch verletzt.

KAPITÄN: Manuel Neuer ist Nachfolger von Philipp Lahm. Zum Auftakt aber wird Thomas Müller das Münchner Starensemble auf den Rasen der ausverkauften Allianz Arena führen. Das Comeback von Torwart Neuer auf den Tag genau vier Monate nach seinem Mittelfußbruch beim K.o. in der Champions League gegen Real Madrid fällt aus. «Kein Risiko» war Ancelottis Ansage. In Bremen nächste Woche soll es dann soweit sein.

MÜLLERT'S WIEDER? Nur fünf Treffer erzielte Thomas Müller in der vergangenen Bundesligasaison. Und in den großen Spielen saß er meist draußen. Nach einem langen Urlaub ohne Confed-Cup-Teilnahme im Sommer und einer intensiven Vorbereitung will der Nationalstürmer in der WM-Saison wieder richtig zünden. «Thomas ist in guter Verfassung. Seine Vorbereitung war gut, er hat einige Tore geschossen», äußerte Ancelotti vor dem Start über den Fanliebling. Thiago und Neuzugang James, Müllers direkte Konkurrenten für die Position hinter Torjäger Robert Lewandowski, fehlen zum Auftakt - das ist Müllers Chance.

BAYER 04: Heiko Herrlich soll Leverkusen nach einer miserablen Vorsaison wieder in das internationale Geschäft zurückführen. Der 45-Jährige feiert seine Premiere als Cheftrainer in der Bundesliga. «Wir müssen an unsere Stärken glauben», sagte Herrlich zur schweren Aufgabe beim FC Bayern. An sein erstes Gastspiel in München erinnert sich der Ex-Stürmer liebend gerne. Als 17-Jähriger wurde er am 21. Oktober 1989 beim Leverkusener 1:0 für Torschütze Marek Lesniak eingewechselt. «Direkt das erste Spiel bei Bayern München zu gewinnen, war natürlich ein sehr angenehmes Erlebnis», sagte Herrlich. Ihm würde es gefallen, wenn sich Geschichte wiederholt.

STATISTIK: Zum 16. Mal gibt es ein offizielles Eröffnungsspiel im Stadion des deutschen Meisters. Und der Titelverteidiger verlor nie (12 Siege, drei Unentschieden). Die Bayern konnten acht ihrer neun Startauftritte als Meister siegreich bestreiten. Nur der Hamburger SV ging 2008 bei einem 2:2 in München nicht als Verlierer vom Platz.

LEGENDEN: Eine offizielle Eröffnungsfeier gibt es vor dem Anpfiff nicht. Statt neumodischer Showeinlagen soll es nostalgisch zugehen. Jeder der 18 Bundesligavereine in der Saison 2017/18 soll von einer Vereinslegende repräsentiert werden, die mit einem Nachwuchsspieler auf das Spielfeld läuft. Beim FC Bayern soll das Ex-Kapitän Klaus Augenthaler sein, bei den Gästen aus Leverkusen der frühere Torjäger Ulf Kirsten. Bundesliga-Rekordspieler Karl-Heinz «Charly» Körbel (602 Spiele) ist für Eintracht Frankfurt als Legende vorgesehen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bundesliga-Kellerduell - Labbadia-Debüt: Wolfsburg bei Mainz 05 unter Druck. Nach eineinhalb Jahren Pause feiert er als Trainer des VfL Wolfsburg sein Comeback. Die Aufgabe für den Ex-Profi ist schwer. Bei einer Niederlage würde Mainz an den Niedersachsen in der Tabelle vorbeiziehen. Bruno Labbadia ist zurück in der Bundesliga. (Sport, 23.02.2018 - 04:38) weiterlesen...

Neuer Wolfsburg-Trainer - Labbadia setzt im Kellerduell in Mainz auf Geschlossenheit Wolfsburg - Der neue Wolfsburger Trainer Bruno Labbadia setzt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga auf Zusammenhalt. (Sport, 22.02.2018 - 13:36) weiterlesen...

Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen. Das Oberverwaltungsgericht Bremen billigte im Grundsatz entsprechende Gebührenbescheide des Bundeslandes Bremen an die Deutsche Fußball Liga. «Ein guter Tag für den Steuerzahler», so Bremens Innensenator Ulrich Mäurer, der auf Nachahmer in den Reihen der Bundesländer hofft. Die DFL kündigte Revision beim Bundesverwaltungsgericht an. Bremen - Auf den Profifußball in Deutschland kommen möglicherweise Millionenforderungen für polizeiliche Mehrkosten bei Hochrisikospielen der Bundesliga zu. (Politik, 21.02.2018 - 15:20) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften nun hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört. Deutlicher hätte die Schlappe für die Deutsche Fußball Liga im Streit mit Bremen um Kosten für Polizeieinsätze nicht ausfallen können. (Sport, 21.02.2018 - 15:12) weiterlesen...

Polizeieinsätze - Niederlage für Fußball Liga im Kostenstreit mit Bremen. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört. Die Deutsche Fußball Liga hat sich im Streit mit Bremen um die Kosten für Polizeieinsätze vor Gericht eine schwere Schlappe eingehandelt. (Sport, 21.02.2018 - 12:26) weiterlesen...

Polizeieinsätze - DFL: Revision gegen Urteil im Kostenstreit mit Bremen Frankfurt/Main - Die Deutsche Fußball Liga will weiter gegen eine Beteiligung an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Hochrisikospielen der Bundesliga kämpfen. (Sport, 21.02.2018 - 11:30) weiterlesen...