Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Bundesliga

Berlin - Union Berlins Manager Oliver Ruhnert hat die Rassismus-Vorwürfe um den Leverkusener Nadiem Amiri zurückgewiesen und seinen Spieler Florian Hübner in Schutz genommen.

16.01.2021 - 12:44:09

Bundesliga - Union-Manager weist Rassismus-Vorwurf zurück

«Er hat sich so nicht geäußert», sagte Ruhnert in einem digitalen Pressegespräch des Fußball-Bundesligisten. Dem Verteidiger Rassismus «anzudichten» sei schon alleine wegen der Hautfarbe von dessen Ehefrau «schwierig», fügte Ruhnert an.

Eine Sanktion gegen Hübner (29) durch den Verein werde es daher nicht geben. Allerdings geht der Union-Geschäftsführer davon aus, dass sich der DFB-Kontrollausschuss mit den Ereignissen nach dem Bundesliga-Spiel zwischen Union und Bayer (1:0) beschäftigen wird. Der Schiedsrichter Florian Badstübner habe die Geschehnisse im Spielbericht vermerkt.

Im Stadion an der Alten Försterei war es zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung von Amiri mit mehreren Gegenspielern gekommen. Dabei sollen laut Aussage von Amiris Team- und DFB-Kollegen Jonathan Tah die Worte «Scheiß Afghane» in Richtung des deutschen Nationalspielers Amiri geäußert worden sein. Laut Ruhnert seien diese Worte nach seinem Kenntnisstand aber nicht gefallen. «Wir haben diese Information nicht.»

Vielmehr habe es während und nach dem Spiel ungewöhnlich viele hitzige Äußerungen von Spielern beider Vereine gegeben. Entschuldigungen seien nach der Partie von beiden Seiten ausgetauscht worden. Mit Leverkusen sei man im Reinen, betonte Ruhnert. Amiri hatte in einer Bayer-Mitteilung erklärt, die Angelegenheit sei für ihn nach einer Entschuldigung des Union-Akteurs erledigt.

© dpa-infocom, dpa:210116-99-47037/6

@ dpa.de

Weitere Meldungen

23. Spieltag - Heimniederlage: Leverkusen-Krise bringt Trainer Bosz in Not. Nach dem Aus in DFB- und Europapokal rücken in der Fußball-Bundesliga auch die Top-Teams aus dem Blick. Trainer Peter Bosz ist nach Treuebekenntnissen der Sportführung mehr denn je gefordert. Bayer Leverkusen kommt nicht aus der Krise. (Politik, 28.02.2021 - 20:32) weiterlesen...

1. Bundesliga: Freiburg gewinnt in Leverkusen Zum Abschluss des 23. (Sport, 28.02.2021 - 19:59) weiterlesen...

Desolater Revierclub - Radikaler Multi-Rauswurf auf Schalke. Auf dem unaufhaltsamen Weg in die 2. Liga muss auf Schalke mal wieder der Trainer gehen. Auch Sportchef Schneider ist nun endgültig weg. Der finanziell und sportlich angeschlagene Tabellenletzte reagiert mit einer Interimslösung. Ein neuer Coach wird noch gesucht. Desolater Revierclub - Radikaler Multi-Rauswurf auf Schalke (Sport, 28.02.2021 - 19:50) weiterlesen...

23. Spieltag - Augsburg stoppt Mainzer Aufholjagd. Die Partie zwischen dem FSV Mainz 05 und dem FC Augsburg war nichts für Fußball-Feinschmecker - und wurde durch einen schlimmen Torwart-Blackout entschieden. Der Mainzer Sportdirektor Martin Schmidt erwartete «ein nicht ganz so schönes Spiel» und sollte Recht behalten. (Sport, 28.02.2021 - 18:38) weiterlesen...

Topspiel des 23. Spieltages - Nagelsmann setzt gegen Gladbach auf Abwehrchef Upamecano Leipzig - Julian Nagelsmann von RB Leipzig setzt im Bundesliga-Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach wieder auf Abwehrchef Dayot Upamecano. (Sport, 28.02.2021 - 18:13) weiterlesen...

1. Bundesliga: Augsburg gewinnt in Mainz Im zweiten Sonntagsspiel des 23. (Sport, 28.02.2021 - 17:26) weiterlesen...