Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Corona

Berlin - Der deutsche Sport darf sich Hoffnungen auf mögliche weitere Lockerungen der bestehenden Beschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie machen.

03.03.2021 - 11:30:09

Corona-Pandemie - Entwurf: Weitere Öffnungsschritte für Sport im Gespräch

Vor den Beratungen von Bund und Ländern sind nun auch Lockerungen in Regionen im Gespräch, in denen lediglich eine Sieben-Tage-Inzidenz von 100 stabil unterschritten wird. Es könnte dort dann beispielsweise «Individualsport alleine oder zu zweit und Sport in Gruppen von bis zu zehn Kindern bis 14 Jahren im Außenbereich» geben. Das geht aus einem aktualisierten Beschlussentwurf für die Gespräche der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwochnachmittag hervor. Das Papier trägt die Uhrzeit 7.30 Uhr und liegt der Deutschen Presse-Agentur aus mehreren voneinander unabhängigen Quellen vor.

Das Papier wurde nach dpa-Informationen vom Kanzleramt verschickt, ist dem Vernehmen nach aber noch nicht mit allen Ländern vorabgestimmt. Über die einzelnen Öffnungsschritte und wie diese ausgestaltet werden, darüber dürfte es noch viele Diskussionen geben. Endgültige Entscheidungen werden erst am Ende des Bund-Länder-Gesprächs erwartet.

Bislang waren breitere Öffnungen lediglich für Regionen in Aussicht gestellt gewesen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 liegt: Dort soll dem Entwurf zufolge kontaktfreier Sport in kleinen Gruppen bis zehn Personen im Freien erlaubt werden. Wenn die Sieben-Tage-Inzidenz sich anschließend landesweit oder regional 14 Tage lang nicht verschlechtert hat, soll in einem nächsten Öffnungsschritt laut Entwurf kontaktfreier Sport im Innenbereich und Kontaktsport im Außenbereich ermöglicht werden können.

Der Deutsche Olympische Sportbund hatte in einem Offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Wunsch nach einer Perspektive für den vereinsbasierten Sport geäußert. Dafür sei es «höchste Zeit». Am Montag hatte der Deutsche Fußball-Bund ein Schreiben an das Kanzleramt und Bundesminister adressiert.

© dpa-infocom, dpa:210303-99-667990/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

29. Spieltag - Sieben Ausfälle: FC Bayern schont in Wolfsburg auch Coman Wolfsburg - Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München verzichtet beim wichtigen Auswärtsspiel in Wolfsburg neben den verhinderten Topspielern Robert Lewandowski, Leon Goretzka und Serge Gnabry zunächst auch noch auf den französischen Nationalspieler Kingsley Coman. (Sport, 17.04.2021 - 15:16) weiterlesen...

2. Liga - St. Pauli fertigt Würzburg ab und rückt an Spitze heran. Pauli hat seine Siegesserie als beste Rückrunden-Mannschaft der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut. Die Hamburger gewannen im heimischen Millerntor-Stadion gegen die Würzburger Kickers mit 4:0 (3:0) und sprangen vorerst auf den sechsten Tabellenplatz. Hamburg - Der FC St. (Sport, 17.04.2021 - 15:06) weiterlesen...

Machtkampf - Protestbrief an den DFB: BFV-Präsident erwartet Aufklärung Berlin - Der Präsident des Berliner Fußball-Verbandes (BFV), Bernd Schultz, hofft auf der Konferenz der Landespräsidenten der Regionalverbände am kommenden Donnerstag auf Aufklärung über die Streitigkeiten innerhalb der Führungsspitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). (Sport, 17.04.2021 - 14:42) weiterlesen...

Erfolg als Trainer und Spieler - Kopfball-Ungeheuer, Menschenfänger, Angler: Hrubesch wird 70. Respekt und Anerkennung erwarb sich Horst Hrubesch später auch als Trainer, vor allem im Nachwuchsbereich. Jetzt wird er 70. Groß gefeiert wird nicht. Er war einer der zentralen Spieler in der erfolgreichsten Ära des Hamburger SV. (Sport, 17.04.2021 - 14:42) weiterlesen...

29. Spieltag - Drei Heimspiele ohne Sieg: Leipzig fehlt die Meisterreife. Beim torlosen Unentschieden gegen Hoffenheim bemängelte Nagelsmann die Verwertung der spärlichen Chancen. RB Leipzig verpasste es erneut, Tabellenführer München aus der Ferne Druck zu machen. (Sport, 17.04.2021 - 10:20) weiterlesen...

29. Spieltag - Nullnummer gegen Hoffenheim - Leipzig patzt bei Bayern-Jagd. Mit diesem einfachen Plan ging RB Leipzig in das Freitagsspiel gegen die angeschlagene TSG Hoffenheim - und scheiterte an sich selbst. Hoffenheim besiegen und die Bayern unter Druck setzen. (Sport, 17.04.2021 - 07:12) weiterlesen...