Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, DFL

Berlin - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ist auch nach der Sitzung der Deutschen Fußball Liga (DFL) skeptisch, möglichst bald wieder Zuschauer in die Stadien der Fußball-Bundesliga zu lassen.

04.09.2020 - 07:34:11

Rückkehr der Fans - Söder skeptisch: «Einheitliche Regeln im Sport wichtig». Vor allem die unterschiedliche Handhabung in einigen Städten sieht er weiter kritisch.

«Die Liga muss selbst überlegen, ob sie jetzt tatsächlich einen Flickenteppich will», sagte der CSU-Politiker in einem Interview der Zeitungen der Funkemedien-Gruppe. Er wiederholte seinen Standpunkt, dass es zu «einer erheblichen Wettbewerbsverzerrung» unter den Vereinen führen würde, wenn nur an bestimmten Spielorten einheimische Fans ins Stadion dürfen. Ähnlich hatte er sich schon zuvor geäußert.

«Wir haben in der Schalte der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin doch ein gutes Verfahren vereinbart ? bis Ende Oktober wollen wir für alle eine einheitliche Regelung», sagte der 53-Jährige. «Einheitliche Regeln im Sport sind besonders wichtig.» Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten hatten zuletzt entschieden, eine Arbeitsgruppe einzusetzen, die bis Ende Oktober Regelungen für den Umgang mit Zuschauern im Sport vorlegen soll.

Wegen der regional sehr unterschiedlichen Verfügungslage droht bis dahin ein Flickenteppich bei der Rückkehr von Fans in die Arenen. Unter anderen hatte RB Leipzig von den örtlichen Behörden die Erlaubnis erhalten, das erste Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 vor bis zu 8500 Zuschauern zu bestreiten.

Die 36 Vereine der Bundesliga und der 2. Bundesliga hatten sich am Donnerstag zu einer Videokonferenz zusammengeschaltet. Anschließend sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert, dass die Frage, ob bei steigenden Corona-Infektionszahlen es das richtige Zeichen wäre, die Stadien wieder für Zuschauer zu öffnen, «absolut berechtigt» sei. Die Rückkehr von Fans könne aber auch «ein ganz wichtiges und sehr positives Zeichen sein. Ein Zeichen, dass sich tausende Menschen sehr wohl an Hygieneregeln halten wollen und halten können.»

© dpa-infocom, dpa:200904-99-426122/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesliga in Corona-Zeiten - Getrübte Vorfreude: Saisoneröffnung in München ohne Fans. Erst bekommt der FC Bayern die Genehmigung für 7500 Zuschauer beim Eröffnungsspiel gegen Schalke 04, dann macht die Stadt einen Rückzieher wegen steigender Corona-Infektionen. Die Bundesbürger sind bei der Fan-Rückkehr ohnehin uneinig. So schnell kann es gehen. (Sport, 17.09.2020 - 16:32) weiterlesen...

Corona-Infektionszahlen - Bundesliga-Auftakt in München ohne Zuschauer. Davor wurde mit 7500 Fans in der Allianz Arena gerechnet. München - Wegen der gestiegenen Infektionszahlen in München dürfen beim Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 nun doch keine Zuschauer dabei sein, entschied die Stadt München. (Sport, 17.09.2020 - 14:10) weiterlesen...

Bundesliga-Eröffnungsspiel in München doch ohne Zuschauer. Das entschied die Stadt München am Donnerstag mit Verweis auf die steigenden Corona-Infektionszahlen in der Landeshauptstadt. München - Beim Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 dürfen am Freitagabend nun doch keine Zuschauer dabei sein. (Politik, 17.09.2020 - 14:00) weiterlesen...

Bundesliga-Start - Politik legt vor: Clubs bereiten sich auf Fan-Rückkehr vor. Schon das Eröffnungsspiel des Triple-Sieger Bayern München gegen Schalke 04 soll vor Fans stattfinden. DFL-Geschäftsführer Christian Seifert sieht Vereine und Fans jetzt in der Pflicht. Die Zeit der Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga ist vorbei - vorerst. (Sport, 16.09.2020 - 16:18) weiterlesen...

Bundesliga-Start - FC Bayern bereitet sich auf Eröffnungsspiel mit Fans vor München - Der deutsche Meister FC Bayern München bereitet sich nach dpa-Informationen auf ein Bundesliga-Eröffnungsspiel gegen den FC Schalke 04 vor Publikum vor. (Sport, 16.09.2020 - 12:52) weiterlesen...

DFB - Auch Joachim Löws Team soll vor Fans spielen. Eine entsprechende Lösung strebt der Deutsche Fußball-Bund an. Berlin - Auch die nächsten Spiele der Fußball-Nationalmannschaft sollen möglichst wieder mit einem Teil der Fans ausgetragen werden. (Sport, 16.09.2020 - 12:42) weiterlesen...