Fußball, Bundesliga

Augsburg - Der FC Augsburg hat die Abstiegssorgen des Hamburger SV zum Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga weiter verschärft.

13.01.2018 - 17:38:05

Bundesliga - FC Augsburg stürzt Hamburger SV in noch größere Abstiegsnot. Die Hanseaten unterlagen nach einer in der Offensive nicht erstligareifen Leistung verdient mit 0:1 (0:1) beim Überraschungsteam der Hinrunde.

Ja-Cheol Koo belohnte den FCA vor 30.087 Zuschauern mit seinem Kopfballtor in der 45. Minute für sein immer wieder mal wuchtiges und auch zielstrebiges Angriffsspiel. Die Augsburger können nach dem gelungenen Start ins neue Jahr mit 27 Punkten den Blick auf die Europa-League-Plätze richten. Der HSV, der sich in den 90 Minuten nicht eine echte Torchance erarbeiten konnte, wandelt mit 15 Zählern dagegen weiter am Abgrund zur 2. Liga.

Die Hamburger starteten mit einer neuen Nummer 1 in die Rückrunde. U21-Europameister Julian Pollersbeck feierte sein Bundesligadebüt. Der 23-Jährige machte keine Fehler, hielt einige Bälle, konnte die Niederlage aber auch nicht verhindern. Das größte Problem des HSV bleibt die fehlende Durchschlagskraft im Offensivspiel (15 Tore). Ohne das erkrankte Talent Jann-Fiete Arp strahlte das Team kaum Gefahr aus. Bobby Wood blieb wieder einmal blass. Der Ex-Augsburger André Hahn rannte und rackerte, bewirkte im Sturm aber ebenfalls nichts.

Körpereinsatz war Trumpf in der Augsburger Arena. Spielerisch blibb vieles Stückwerk. Die Augsburger agierten bisweilen überhastet, aber insgesamt planvoller, wuchtiger und mit deutlich mehr Zug zum Tor.

Den Ausfall von Torjäger Alfred Finnbogason (11 Saisontreffer) versuchte der 20-jährige Sergio Córdova bei seinem Startelfdebüt mit viel Einsatz auszugleichen. Der Venezolaner prüfte Pollersbeck mit einem Schuss (39.). Davor hatten Caiuby (4.) und der Ex-Hamburger Michael Gregoritsch (15./32.) erfolgversprechende Offensivaktionen.

Augsburg belohnte sich für die überlegene erste Spielhälfte ganz spät: Eine präzise Flanke von Caiuby köpfte Koo platziert ins Hamburger Tor. Es war das erste Saisontor des Südkoreaners.

Das fußballerische Niveau der Partie sank nach dem Seitenwechsel noch weiter ab. Die Bemühungen des HSV, Chancen zum Ausgleich zu kreieren, blieben im Ansatz stecken. Die Augsburger konnten die knappe Führung verwalten, die Abwehr um den starken Martin Hinteregger hatte alles unter Kontrolle. Auf das 2:0 gingen die Gastgeber nicht konsequent, aber sie waren dem zweiten Tor trotzdem näher als der HSV dem Ausgleich.

Daniel Baiers Schuss wurde abgeblockt (67.). Ein Kopfball des eingewechselten Jonathan Schmid flog über das Tor (69.). Und Philipp Max hatte Pech, dass sein von Gregoritsch noch leicht berührter Schuss unhaltbar für Pollersbeck an den rechten Torpfosten klatschte (75.). Kurz vor dem Ende scheiterte der Brasilianer Caiuby nach einem mit letzter Kraft ausgeführten Sololauf am herausstürzenden Pollersbeck.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

2. Bundesliga: Bochum verliert gegen Duisburg Am 19. (Sport, 23.01.2018 - 20:26) weiterlesen...

Gisdol-Nachfolger - Ordnungshüter Hollerbach: Mit Ganztagsbetreuung zum Aufbruch. Mehr Training, viele Gespräche. Die Mannschaft soll mehr Sicherheit gewinnen, stabiler stehen. Unter Trainer Hollerbach läuft es anders beim HSV. (Sport, 23.01.2018 - 13:18) weiterlesen...

Borussia Dortmund - Aubameyang-Wechsel rückt näher - Wenger: «Möglicher Schritt». Arsenal-Coach Arsène Wenger hält sich zu den Erfolgsaussichten bedeckt. Doch nach dem Abschied von Sanchez scheint die Verpflichtung Aubameyangs bevorzustehen. Einigung der Clubs steht aus. Der Transferpoker um BVB-Stürmer Aubameyang zieht sich weiter hin. (Sport, 23.01.2018 - 12:00) weiterlesen...

Gisdol-Nachfolger - Neuer Trainer Hollerbach macht HSV zum Ganztags-Team. Dazu gehört auch ein veränderter Tagesablauf für die Profis. Damit will er das Gemeinschaftsgefühl stärken und neue Energien freilegen. Bernd Hollerbach hat seine Mission beim HSV angetreten. (Sport, 23.01.2018 - 04:54) weiterlesen...

Medienbericht - Poker um Aubameyang: BVB und Arsenal vor Einigung. Zwar haben beide Clubs noch unterschiedliche Auffassungen über die Transfermodalitäten, nähern sich aber offenbar an. Der Wechsel von BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang zum FC Arsenal wird immer wahrscheinlicher. (Unterhaltung, 22.01.2018 - 18:34) weiterlesen...

Vertrag auch für 2. Liga - HSV holt Trainer Hollerbach und hofft auf «Wunder von Bernd». Der 48 Jahre alte Nachfolger von Trainer Markus Gisdol soll den HSV vor dem ersten Abstieg aus der Fußball-Bundesliga bewahren. Bernd Hollerbach ist der neue Hoffnungsträger beim Hamburger SV. (Sport, 22.01.2018 - 14:26) weiterlesen...