Fußball, Bundesliga

Auch wenn noch nicht alles perfekt funktioniert: Bayer Leverkusen bleibt mit dem neuen Trainer Peter Bosz im Angriffsmodus.

18.02.2019 - 04:56:06

Bundesliga - Nach 2:0 gegen Düsseldorf: Bosz-Team in der Rückrunde top. Das 2:0 gegen Fortuna Düsseldorf macht die Werkself zum besten Team der Bundesliga-Rückrunde.

Leverkusen - Das 2:0 (1:0) gegen den rheinischen Rivalen Fortuna Düsseldorf macht Bayer Leverkusen wieder zu einem ernsthaften Anwärter auf einen Platz im Fußball-Europacup.

In der Bundesliga-Rückrunde ist die Werkself nach dem Trainerwechsel von Heiko Herrlich auf Peter Bosz top: Nur Rekordmeister Bayern München hat wie die Werkself in den fünf Begegnungen zwölf Zähler geholt.

DIE AUSWIRKUNGEN: Mit vier Ligaerfolgen in Serie kommt Bayer auf jetzt 36 Zähler und hat damit nur noch fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenvierten Leipzig. Ob Bosz da schon an die Champions League 2019/20 denkt? Klare Antwort des Herrlich-Nachfolgers: «Nein!» Viel wichtiger ist für ihn zunächst das Erreichen des Achtelfinales in der Europa League - und das ist nach dem Hinspiel-0:0 beim russischen Tabellenzweiten FK Krasnodar am kommenden Donnerstag keine leichte Aufgabe. Düsseldorf ist noch immer relativ sorgenfrei: 25 Zähler bedeuten weiter zehn Punkte Abstand auf Platz 16.

DER ZUFRIEDENHEITSFAKTOR: Bosz unterstrich nach dem sicheren Erfolg gegen den Aufsteiger, dass er das erste Mal seit seinem Amtsantritt «sehr zufrieden» mit der Gesamtleistung war. Das Kombinationsspiel ist ohnehin kaum zu bemängeln - aber auch defensiv steht Bayer mittlerweile ganz gut und hat nach dem torlosen Remis in Krasnodar erneut kein Gegentor kassiert. «Das haben wir hervorragend gemacht», bewertete Bosz das souveräne Gegenpressing gegen das Team aus der NRW-Landeshauptstadt.

DIE EINSCHÄTZUNG DER BAYER-PROFIS: Leverkusens Torwart Lukas Hradecky sagte, das 2:0 sei ein Sieg der Einstellung und der Geduld. In der Tat: Die Bosz-Auswahl wirkte während der gesamten Partie hochkonzentriert. 78 Prozent Ballbesitz sprechen für Qualität in der Beherrschung des Gegners. Bayer habe «große Dominanz» ausgestrahlt, bemerkte Gäste-Coach Friedhelm Funkel ob der Überlegenheit der Gastgeber, die durch Kai Havertz (18. Minute) und Leon Bailey (66.) trafen.

VERLETZTE: Bayer-Mann Karim Bellarabi musste wegen einer Oberschenkelblessur in der 15. Minute das Feld verlassen. Ob er gegen Krasnodar spielen kann, ist offen. Bei der Fortuna sieht es so aus, als ob Jean Zimmer in den kommenden Wochen ausfällt. Der Verteidiger hat sich, so jedenfalls Funkel, wahrscheinlich einen Außenbandriss zugezogen.

ZITAT: «Wir schielen grundsätzlich gar nicht» - so antwortete Bayer-Angreifer Julian Brandt auf die Frage, ob er und seine Kollegen denn schon an mehr als die Europa-League-Teilnahme in der kommenden Saison denken.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hoffenheim: Ex-Assistenzcoach Schreuder beerbt Nagelsmann. Zuzenhausen - Auf der Suche nach einem Nachfolger für den im Sommer nach Leipzig wechselnden Trainer Julian Nagelsmann ist die TSG 1899 Hoffenheim fündig geworden. Der frühere Assistenztrainer Alfred Schreuder tritt in die großen Fußstapfen von Julian Nagelsmann. Der 46-Jährige wird im Sommer Trainer beim Fußball-Bundesligisten, wie der Club mitteilte. Schreuder löst dann den 31 Jahre alten Senkrechtstarter und künftigen Leipziger Coach ab. Er tritt sein neues Amt am 1. Juli an und erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022, wie der Club mitteilte. Hoffenheim: Ex-Assistenzcoach Schreuder beerbt Nagelsmann (Politik, 19.03.2019 - 14:22) weiterlesen...

Ehemaliger Assistenzcoach - Schreuder wird Nagelsmann-Nachfolger bei 1899 Hoffenheim. Ein alter Bekannter soll die Mannschaft auf dem eingeschlagenen Kurs halten. Auf der Suche nach einem Nachfolger für den im Sommer nach Leipzig wechselnden Trainer Julian Nagelsmann ist 1899 Hoffenheim fündig geworden. (Sport, 19.03.2019 - 13:36) weiterlesen...

Bundesliga - Ex-Assistent Schreuder wird neuer Trainer in Hoffenheim Hoffenheim - Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat Alfred Schreuder als neuen Cheftrainer und Nachfolger von Julian Nagelsmann verpflichtet. (Sport, 19.03.2019 - 13:18) weiterlesen...

Ex-Assistent Schreuder wird neuer Trainer in Hoffenheim. Der 46 Jahre alte ehemalige Nagelsmann-Assistent erhält vom Sommer an einen bis 2022 datierten Vertrag, gaben die Hoffenheimer am Dienstag bekannt. Hoffenheim - Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat Alfred Schreuder als neuen Cheftrainer und Nachfolger von Julian Nagelsmann verpflichtet. (Politik, 19.03.2019 - 13:14) weiterlesen...

2. Bundesliga: Regensburg unterliegt Fürth Der SpVgg Greuther Fürth hat im Montagspiel der 2. (Sport, 18.03.2019 - 22:42) weiterlesen...

Nach klarem Sieg über Mainz - «Klares Zeichen» an BVB - Hoeneß: «Kopf-an-Kopf-Rennen». Der Präsident sieht im Titelkampf einen «kleinen Vorteil». Nach der Länderspielpause kommt endlich das Spiel, «auf das alle warten». Die Bayern senden kurz nach dem schmerzhaften Aus in Europa eine kraftvolle Botschaft im «rassigen Fernduell» mit Borussia Dortmund. (Sport, 18.03.2019 - 12:32) weiterlesen...