Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Bundesliga

Andrej Kramaric ist der Torgarant in Hoffenheim.

23.08.2021 - 07:18:44

TSG 1899 Hoffenheim - Zukunft von Kramaric bleibt offen. Kurz vor Ende der Wechselfrist lässt der Kroate seine Zukunft mal wieder offen. Bei Europa-Starter Union stürmt ein Duo, das begeistert und bleibt.

Sinsheim - Wenn Andrej Kramaric die TSG 1899 Hoffenheim wirklich verlassen sollte, war es ein reichlich unspektakulärer  Abschied.

Im strömenden Regen von Sinsheim stand der 30 Jahre alte Kroate vor den TV-Mikrofonen und beantwortete nach dem 2:2 gegen den 1. FC Union Berlin geduldig alle Fragen zu seiner Zukunft.

«Bin immer glücklich hier»

«Ich bin immer glücklich hier. Die fünfeinhalb Jahre waren eine tolle Zeit. Wir haben viel erreicht. Die letzte Saison haben wir vielleicht nicht so einen guten Fußball gespielt. Aber dieses Jahr können wir das ändern und uns verbessern», sagte Kramaric bei DAZN.

Konkrete Gerüchte gab es zuletzt zwar nicht, aber die Kombination aus seiner individuellen Klasse und dem im Sommer 2022 auslaufenden Vertrag sind Grund genug, dass bis zum Ende des Transferfensters am 31. August weiter spekuliert werden dürfte. Das liegt auch daran, dass der WM-Zweite von 2018 ein klares Bekenntnis meidet und sich allzeit alle Optionen offen zu halten versucht.

«Schauen wir mal, was passiert. Ich kann nicht exakt die Frage beantworten», sagte er nach dem Remis am Sonntag, zu dem er einen Assist beigesteuert hatte. Für Hoffenheim ist ein Verbleib des Schlüsselspielers von eminenter Bedeutung. Zwar gibt es in Munas Dabbur, Ihlas Bebou, Jacob Bruun Larsen und Christoph Baumgartner weitere dynamische Akteure, doch der spiel- und abschlussstarke Kramaric ist der klare Fixpunkt.

Gegner Union hat zwar vielleicht keinen Ausnahmekönner wie Kramaric, muss aber keineswegs neidisch auf die TSG blicken. Das Sturmduo Max Kruse und Taiwo Awoniyi harmonierte beim 2:2 hervorragend und erspielte sich zahlreiche Chancen. Auch Chefcoach Urs Fischer war begeistert. «Sie finden sich wirklich im Moment. Solche Automatismen helfen dir, wenn der eine vom anderen weiß, wo er hinläuft.» 

Der erfolgreiche Saisonstart mit Pokal-Weiterkommen, erfolgreichem Europa-Auftakt und zwei Remis in der Liga macht Mut, dass auch das dritte Bundesliga-Jahr der Hauptstädter gelingt. Neben einem kompakten Kollektiv sollen es vorne Kruse und Awoniyi richten. «Wir haben mit Max schon einen Kreativspieler, der den letzten Pass spielen kann. Ich hoffe, wir können das beibehalten», betonte Fischer.

© dpa-infocom, dpa:210823-99-932677/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bayerischer Verdienstorden - Söder zeichnet Bayern-Torwart Neuer mit Orden aus München - Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat Nationaltorhüter Manuel Neuer bei der Verleihung des Bayerischen Verdienstordens als große Persönlichkeit weit über seine Leistungen als Fußballer hinaus gewürdigt. (Sport, 22.09.2021 - 15:12) weiterlesen...

Corona-Krise - Zuschauer-Wirrwarr im Fußball: Clubs wollen vollere Stadien. Neben finanziellen Einbußen treibt manche Vereine eine weitere Sorge um. Verfassungsrechtler rechnen bald mit vollen Arenen. Die Fußball-Clubs drängen nach HSV-Vorbild auf mehr Fans in den Stadien. (Sport, 22.09.2021 - 11:12) weiterlesen...

SPD-Gesundheitsexperte - Karl Lauterbach: volle Stadien auch unter 2G nicht sinnvoll Berlin - SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich selbst unter Anwendung der 2G-Regel gegen volle Fußball-Arenen ausgesprochen, zu denen nur geimpfte und genesene Menschen Zutritt hätten. (Sport, 22.09.2021 - 07:10) weiterlesen...

Ehemaliger Nationalstürmer - Mario Gomez: Erstmal keine Lust auf Trainerjob Stuttgart - Der frühere Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez hält sich für seine persönliche Zukunft alle Optionen offen, Trainer will er vorerst aber sicher nicht werden. (Sport, 22.09.2021 - 07:10) weiterlesen...

Trainer-Ranking - Nagelsmann für Matthäus der Bundesliga-Primus. Für den TV-Sender Sky hat der Rekordnationalspieler den Start von acht Trainern bei ihren neuen Clubs bewertet und dem 34 Jahre alten Bayern-Coach eine glatte Eins gegeben. Berlin - Für Lothar Matthäus macht Julian Nagelsmann beim FC Bayern München momentan fast alles richtig. (Sport, 21.09.2021 - 07:32) weiterlesen...

Ehemaliger DFL-Manager - Bayern-Dominanz: Holzhäuser für Meister-Playoffs Berlin - Mit Blick auf die Dominanz des FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga hat der frühere DFL-Manager Wolfgang Holzhäuser erneut Playoffs um die Meisterschaft angeregt. (Sport, 21.09.2021 - 07:26) weiterlesen...