Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fussball, Fußball

Am zweiten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat der FC Bayern München zuhause gegen Dynamo Kiew mit 5:0 gewonnen und der VfL Wolfsburg daheim gegen den FC Sevilla mit 1:1 unentschieden gespielt.

29.09.2021 - 23:01:20

Champions League: FCB zerlegt Kiew - Wolfsburg-Remis gegen Sevilla

Bayern beherrschte den Gegner von Beginn an, Konter der Gäste wurden im Keim erstickt. Das resultierte in der zwölften Minute in der Führung für den FCB, als Lewandowski nach einem Handspiel von Sydorchuk im Strafraum den fälligen Elfmeter locker verwandelte.

In der 27. Minute legte der Pole nach, als Müller perfekt durchsteckte und der Weltfußballer eiskalt unten rechts einschoss. In der 35. Minute hätte Sané schon alles klar machen können, ließ aber nur den linken Pfosten erzittern. In der 41. Minute hatten die Ukrainer dann ihre beste Gelegenheit, de Pena scheiterte mit seinem wuchtigen Versuch aber an Neuer. Zur Pause führte der deutsche Rekordmeister insgesamt hochverdient. Nach dem Seitenwechsel machte Gnabry in der 68. Minute alles klar, als er die Kugel am Ende eines Konters unter die Latte nagelte. In der 74. Minute legte Sané nach, als er von der linken Seite eine Flanke antäuschte und stattdessen Torhüter Bushchan überraschte und ins Netz traf. In der 87. Minute setzte der eingewechselte Choupo-Moting den Schlusspunkt, als er nach Pavard-Flanke unten rechts einnickte. Damit setzt sich Bayern München mit sechs Punkten an die Spitze von Gruppe E. Die Wolfsburger gaben ihren Sieg hingegen noch spät aus der Hand. In der ersten Hälfte hatte das Team von Mark van Bommel noch Glück, als Rafa Mir in der 30. Minute bei einem Chaos im VfL-Strafraum das Tor nicht traf. In der zweiten Halbzeit markierte Steffen aber die Führung für die Niedersachsen, als er in der 48. Minute die Kugel von Weghorst unfreiwillig aufgelegt bekam und ins rechte Eck einnetzte. Darauf fand der Gast aus Spanien aber noch eine späte Antwort: in der 85. Minute foulte Guilavogui im Sechzehner Lamela, sah dafür die Ampelkarte und Rakitic traf sicher per Elfmeter. Die Lopetegui-Elf drückte danach sogar noch auf den Sieg, es blieb aber bei der Punkteteilung. Wolfsburg steht damit in Gruppe G mit zwei Punkten auf Rang drei.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de